• Anstehende Termine im Jüngstenbereich

    11.12.2022
    09:00 Uhr - Kids Day / U9 - TC Forchheim

    11.12.2022
    11:30 Uhr - U9-Turniertag - TCK GW Mannheim

    17.12.2022
    ganztägig - BZM Mittelbaden - DJK Bruchsal

    18.12.2022
    10:00 Uhr - Kids Day - TC Im Wiesengrund

    18.12.2022
    12:00 Uhr - U9-Turniertag - TC RW Tiengen

    Alle Infos und weitere Termine finden Sie HIER.

BTV-Topthema: Tennisequipment

02.10.2022

Aufschlag, Vorhand, Return, Slice… durch Training kann man im Tennis vieles verbessern. Nur wer hart an sich arbeitet, kann sein eigenes Potenzial vollkommen ausschöpfen. Nicht trainierbar, aber fast genauso wichtig: die richtige Ausrüstung. Auch wenn die eigentlichen Spielfähigkeiten immer an vorderster Stelle stehen werden, ist das Equipment unabdingbar, um die eigenen Leistungen zu optimieren. Doch was gehört eigentlich alles zum Tennisequipment und was davon ist für alle, unabhängig vom Spielniveau, wirklich relevant und somit interessant?

Zugegeben, Tennisröcke, Schweißbänder und weiße Socken verleihen dem Spiel auf den ersten Blick einen noblen Charakter. Gerade für die ersten Schläge als Neuling sind diese jedoch erst einmal zu vernachlässigen. Wichtig sind zu Beginn, aber auch für Profis, vor allem gut sitzende Tennisschuhe, die dem Untergrund des Spielfelds entsprechen, und ein Schläger, der zu den eigenen Spielfähigkeiten und dem Spielstil passt. Gerade bei letzterem gibt es vorab jede Menge Fragen zu beantworten: Nehme ich einen Schläger mit großem oder kleinem Kopf? Brauche ich einen, der eher kopf- oder grifflastig ist oder ein ausgewogenes Racket? Welche Griffstärke ist die richtige für mich? Wie lasse ich meinen Schläger besaiten? Die Möglichkeiten und Parameter, die hier berücksichtigt werden müssen, sind enorm vielfältig. Um den passenden Schläger zu finden, muss man eine Menge beachten und überlegen, worauf besonders viel Wert gelegt wird. Mag ich die Beschleunigung oder die Kontrolle? Tüftle ich gerne an präzisen Schlägen oder bin ich froh, wenn ich den Ball überhaupt treffe? Bei der Wahl kommt es nicht nur auf die körperlichen Gegebenheiten wie den Handumfang an, sondern auch auf die Technik und Leistungsklasse. Grundsätzlich ist es immer ratsam, sich von Trainer:innen oder in Fachgeschäften von Tennisprofis beraten zu lassen. Gerade als Neuling sollten neue Schläger ein paar Runden lang getestet werden, bevor eine endgültige Entscheidung getroffen wird.

Ist das richtige Racket ausgewählt, stellt sich bereits die nächste Frage: Wie lasse ich meinen Schläger besaiten? Die Bespannung ist der Motor eines jeden Schlägers. Das beste Racket bringt nie seine volle Leistung, wenn die Bespannung nachlässt oder abgenutzt ist. Auch sollte die Tennissaite mit ihren Eigenschaften, die des Schlägers unterstützen oder ergänzen, nicht aber dagegen arbeiten. Es gibt Bespannungen, die ein kraftvolleres Spiel ermöglichen, die die Präzision fördern oder besonders geeignet für Spieler mit starkem Spin sind. Auch hier gilt also: die richtige Bespannung sollte zum Spielstil bzw. zu den eigenen Vorlieben passen.

Habe ich mich mit einem passenden Schläger inklusive Saite ausgestattet und auch ein für mich passendes Griffband gefunden, geht es weiter mit der Schuhwahl. Hier steht neben der richtigen Sohle für den jeweiligen Untergrund der Tragekomfort im Vordergrund. Ein Schuh sollte vor allem eines: passen. Denn Schuhe, die zu groß oder zu klein sind, stören, sind unangenehm und behindern in der Bewegungsfreiheit. Passende Schuhe helfen dagegen, den notwendigen Halt auf dem Platz zu bekommen und sorgen dafür, dass Füße und Gelenke während des Spiels möglichst geschont werden.

Für Spiele auf Sandplatz sollte ein Schuh gewählt werden, der besonders guten Halt auf dem Spielfeld bietet. Das Profil von Sandplatzschuhen besteht aus vielen einzelnen Rillen, die im Zickzack Muster angeordnet sind. Unter den gängigen Profiltypen (Sandplatz, Hardcourt, Teppich) ist dieses am tiefsten, sodass diese Schuhe einen guten Grip gewährleisten. Im Gegensatz zum Sandplatz besitzt der Hardcourt eine griffigere Oberfläche. Das Wegrutschen ist auf diesem Belag zwar möglich, aber nicht mehr so einfach. Deshalb haben Schuhe für diesen Belag ein etwas flacheres Profil. Bei Spielen auf Teppich sollten Schuhe ohne Profil ausgewählt werden, da sonst eine erhöhte Stolpergefahr besteht.

Zusätzlich gehören neben dem Schläger und den Schuhen noch weitere Utensilien zur Tennisausrüstung. Auch Griffbänder und Vibrationsdämpfer haben einen Einfluss auf das eigene Spielgefühl und können somit ebenfalls die eigene Leistung beeinflussen. In den kommenden Wochen werfen wir im Rahmen des Topthemas Tennisequipment einen Blick auf alles, was zur Ausstattung im Tennissport gehört: Wie wähle ich den richtigen Schläger aus? Was ist bei der Besaitung wichtig? Das und vieles mehr beantworten wir im Oktober auf unseren Verbandskanälen. Schauen Sie also wieder regelmäßig auf unsere Homepage, folgen Sie uns auf Instagram sowie Facebook und werfen Sie einen Blick in die nächste Ausgabe unseres Verbandsmagazins (Erscheinungsdatum = 19. Oktober 2022).


Zurück zur Übersicht...

 

___________________________________________________________________________________

 Archivierte Meldungen anzeigen

 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband