• Anstehende Termine im Jüngstenbereich

    08.10.2022
    09:00 Uhr - Kids Day - TG Vogelstang

    09.10.2022
    10:00 Uhr - U9 Turniertag - TC Grenzach

    05.11.2022
    09:00 Uhr - Kids Day - TG Vogelstang

    12.11.2022
    09:00 Uhr - Kids Day - TC Zell a.H.

    12.11.2022
    11:30 Uhr - U9/U10-Turniertag - TC Zell a.H.

    Alle Infos und weitere Termine finden Sie HIER.

Zwei badische Titel bei den BaWü-Jugend

JUGEND 19.09.2022


Arian Hasas ist baden-württembergischer Meister bei den U14-Junioren. Bild: Jan A. Pfeifer

Kalt und nass vom Regen ging am Wochenende das letzte große Highlight der Sommersaison zu Ende. 192 Jugendliche aus dem Badischen Tennisverband und dem Württembergischen Tennis-Bund trafen sich auf den Anlagen der TA VfL Pfullingen sowie des TC Markwasen Reutlingen und spielten um die Meisterschaft in ihrer jeweiligen Altersklasse. Insgesamt 192 junge Nachwuchscracks traten in zehn Konkurrenzen an – zwei der Titel gingen an badische Athlet:innen.

Bei den Jüngsten der Altersklasse U11 waren lediglich drei badische Spielerinnen am Start. Damit wurde die Konkurrenz zu einer rein württembergischen Sache, denn nur der Zweitgesetzten Mara Dammann (TC Weinheim 1902) gelang ein Sieg in Runde 1. Der Titel der Juniorinnen U11 ging an die Topgesetzte Schorndorferin Marlene Sczech. Die Nebenrunde bei den Jüngsten sicherte sich Haylie Littig (TC GWR Mosbach).

Auch bei den Junioren scheint beim ersten Blick das Tableau fest in Württembergischer Hand zu sein. Am Ende war es aber doch ein Badener, der sich ganz oben auf dem Treppchen positionierte. Der für den TC Weinheim aufschlagende Gustav Galow spielte ein souveränes Turnier, erreichte ohne Satzverlust das Endspiel und sicherte sich dort mit einem knappen, aber glücklichen 7:6 und 7:6 gegen den topgesetzten Fabio Wörner den Turniersieg.

Bei den Juniorinnen der AK 12 standen sich im Endspiel Anastasia Vasylenko (TC BW Villingen) und Noemi Köhle (TC Ehingen/Donau) gegenüber. Drei enge Matches musste Vasylenko überstehen, bei denen vor allem das Halbfinale gegen Lilly Greinert (Mannheimer Turn- u. Sportgesellschaft) mit 7:6 und 7:6 äußerst hart umkämpft war. Danach ging Vasylenko im Endspiel etwas die Puste aus und die Badenerin unterlag mit 6:3 und 6:1.

Auch bei den gleichaltrigen Junioren ging der Sieg an einen Württemberger. Lian Bienert (TC Schorndorf) setzte sich im Finale gegen das badische Nachwuchstalent Samuel Wick durch. Wick, der sich in engen und packenden Duellen für das Endspiel qualifizieren musste, fehlte am Ende die Kräfte, um beim 3:6 und 2:6 im Finale gegenhalten zu können. Bis ins Halbfinale spielte sich auch der Leimener Carl-Philipp Oehring, der dort Samuel Wick unterlag.

In der Altersklasse der Juniorinnen U14 gelang Lia Scalambrino (TC RW Achern) der Sprung ins Finale. Dort traf die junge Athletin auf die an Position 2 gesetzte Francesca Parcelli (TC Ravensburg). Parcelli spielte ein souveränes Match und ließ gegen Scalambrino nichts anbrennen – mit 6:2 und 6:3 durfte die Württembergerin den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Halbfinal-Pech hatte die Freiburgerin Emmi Nehls. Nach zwei fehlerfreien Begegnungen „zu Null“ traf sie in der Runde der letzten Vier auf die spätere Siegerin. In dem munteren Hin und Her brachte der dritte Satz die Entscheidung, in dem Parcelli das Glück mit 6:3, 1:6 und 6:4 auf ihrer Seite hatte.

Ein klarer Start-Ziel-Sieg gelang Arian Hasas (TC Grenzach) bei den U14-Junioren. Mit insgesamt nur 14 abgegebenen Spielen sicherte sich der Südbadener die Teilnahme am Endspiel, wo er Matti Barth, der über eine Wildcard ins Feld gerutscht ist, sehr souverän und deutlich mit 6:0 6:2 besiegte und sich so den zweiten Titel für Baden sicherte.

Mariella Thamm (TEC Waldau) setzte sich bei den Juniorinnen U16 an die Spitze. Die an Position 3 gesetzte Thamm gewann das Finale gegen die ungesetzte Mia Breuer (TC Tübingen) mit 6:3, 7:5.

Bei den Junioren des Jahrgangs 2006/2007 blieb die Überraschung am Ende des Tages leider aus. Tom Siebold (TK GW Mannheim) spielte sich als ungesetzter Spieler bis ins Endspiel der Konkurrenz und kam mit jeder Runde besser ins Spiel. Das Finale gegen den Zweitplatzierten Nicholas Pocanski (TC Tübingen) wurde dann zur längsten Begegnung des Turniers. Über drei Stunden standen sich die Nachwuchscracks gegenüber bevor der Turniersieg mit 4:6 6:2 7:6 überaus glücklich an den Tübinger ging.

Einen ungewöhnlichen Turnierverlauf nahmen die diesjährigen Baden-Württembergischen Meisterschaften für Pauline Ebs (TK GW Mannheim) bei den Juniorinnen U18. Lediglich neun Spielerinnen gingen ins Rennen. Nach dem Freilos in Runde 1 gelang der 15-Jährigen der Sprung ins Finale mit zwei Nichtantritten ihrer Gegnerinnen. Dort unterlag die Badenerin der Nummer eins der Setzliste, Victoria Pohle (TEC Waldau), mit 6:1 und 6:3. Emilia Namyslo (TC Schwarz-Gelb Heidelberg) gelang der Sprung ins Halbfinale, wo sie krankheitsbedingt jedoch passen musste.

Ebenfalls aus dem Württembergischen kommt der Sieger der Junioren U18. Im Duell der beiden Topgesetzten setzte sich Aaron Funk (TSC Renningen) in einem packenden Duell mit 1:6, 6:3 und 6:3 gegen André Nemeth (TC Weissenhof) durch.

„Wir gratulieren Gustav Galow und Arian Hasas zu ihren Siegen,“ so BTV-Verbandstrainer Rainer Öhler, der während der gesamten Turnierzeit vor Ort war. „Das spielerische Niveau ist bei den gemeinsamen Turnieren immer höher als bei rein badischen Meisterschaften. Und das Wetter mal außen vorgelassen, war es wieder ein tolles Turnier - perfekt organisiert von den beiden Clubs.“ Für die meisten der badischen Athlet:innen endete mit dem Baden-Württembergischen Jugendmeisterschaften auch der Turniersommer. „Es gibt jetzt erstmal eine kleinere Turnierpause. Wir spielen jetzt noch einige Tage draußen und starten dann wie immer mit zwei Kondiwochen in die Hallensaison,“ blickt Rainer Öhler auf die kommenden Wochen.

 

 


Zurück zur Übersicht...

 

___________________________________________________________________________________

 Archivierte Meldungen anzeigen

 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband