• Anstehende Termine im Jüngstenbereich

    03.09.2022
    09:00 Uhr - U9/U10-Turniertag - TC Mosbach

    09.09.2022
    15:00 Uhr - U9/U10-Turniertag - TC Mengen

    10.09.2022
    15:00 Uhr - Kids Day - TC Hohenfels-Mindersdorf

    11.09.2022
    11:00 Uhr - Kids Day - TC Bietigheim

    17.09.2022
    09:30 Uhr - U9/U10 + Kids Day - TC Forchheim

    Alle Infos und weitere Termine finden Sie HIER.

BTV-Topthema: Digitalisierung im Tennissport

02.08.2022

Sportvereine und Digitalisierung - auf der einen Seite eine jahrhundertealte Institution mit Traditionen, Ritualen und häufig einer „So-haben-wir-das-schon-immer-gemacht“-Mentalität. Auf der anderen Seite steht eine neue Lebensweise, die permanent online und vernetzt ist, ständig neue und bessere Geräte, Apps oder Plattformen bereithält und unsere Lebensrealität komplett verändert hat. Passen diese beiden Dinge also überhaupt zusammen? Ja, das müssen sie sogar. Denn Clubs, die sich auf Dauer der Digitalisierung verschließen, werden langfristig nicht überlebensfähig sein.

Gerade für junge Menschen ist es selbstverständlich, sich online zu organisieren und zu kommunizieren. Das ist jedoch keineswegs eine Bedrohung für Vereine, sondern bietet diesen vielfältigste Chancen. Um sich dem digitalen Leben ihrer Mitglieder anzupassen und weiterhin relevant und zugänglich zu bleiben, müssen sich die Clubs in vielen Bereichen den digitalen Angeboten öffnen. Natürlich nicht allen, dafür ist das Angebot und die Auswahl zu umfangreich. Ausgewählte, für den Verein passende Tools sind für die heutige, moderne Vereinsarbeit jedoch unabdingbar.

Für viele Clubverantwortliche stellt sich dabei die Frage, wo Digitalisierung anfängt und wo sie aufhört: Welche digitalen Möglichkeiten gibt es überhaupt? Und welche davon sind für uns relevant? Erst einmal denken dabei viele an eine neue Website oder Social-Media-Kanäle, wie Facebook, Instagram, TikTok und Co. Beides ist in der heutigen Zeit sehr wichtig, auch für Sportvereine. Allerdings bedeutet Digitalisierung zudem, dass Clubs auch ihre internen Prozesse Schritt für Schritt auf digitale Wege umstellen. Analoges Vereinsmanagement, in dem die Verwaltung mit Hilfe von Stift und Papier stattgefunden hat, war einmal. Digitale Technologien, ob Vereinsverwaltungssoftware, ein Online-Platzbuchungssystem oder Apps zur Spielanalyse, gehören heute bereits fast schon zum Standard auf bzw. neben dem Tennisplatz. Dabei fängt Digitalisierung schon im Kleinen an, zum Beispiel mit der Frage, ob auf der Tennisanlage oder zumindest im Vereinsheim kostenloses WLAN zur Verfügung stehen soll oder nicht.

Im Tennissport stehen nahezu allen Bezugsgruppen unterschiedlichste digitale Tools zur Verfügung. Vereinsverantwortliche können ihre Vereinsverwaltung digital vornehmen, Spieler:innen können Trainingsangeobte über Plattformen und Apps finden und Trainer:innen haben die Möglichkeit, Analyse- sowie Trainingsplanerstellungstools in ihre tägliche Arbeit einzubauen. Welche Werkezuge gibt es noch? Und wovon profitiert wer wirklich? In den kommenden Wochen dreht sich auf den BTV-Kanälen alles rund um das Thema „Digitalisierung im Tennis“. Schauen Sie also wieder regelmäßig auf unsere Homepage, folgen Sie uns auf Instagram sowie Facebook und werfen Sie einen Blick in die nächste Ausgabe unseres Verbandsmagazins (Erscheinungsdatum = 17. August 2022).


Zurück zur Übersicht...

 

___________________________________________________________________________________

 Archivierte Meldungen anzeigen

 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband