Neues Corporate Design – BTV-Präsident im Interview

11.01.2022


Will den modernen Weg weitergehen: Stefan Bitenc über das neue Corporate Design. Foto: Thomas Schulte

36 Jahre nach der letztmaligen Logo-Veränderung hat der Badische Tennisverband gestern wieder ein neues Corporate Design veröffentlicht. Neues Logo, neue Hausschrift, neue Verbandsfarben – der gestrige 51. Geburtstag des Verbands war laut Stefan Bitenc der perfekte Zeitpunkt hierfür. Im Interview erläutert der BTV-Präsident weitere Hintergründe, Entstehungsprozesse und Gedankengänge.

 

Herr Bitenc, warum erhält der BTV ein neues Design? 

Wir wollen und müssen in allen Bereichen einen modernen Weg einschlagen, um zukunftssicher aufgestellt zu sein. Gehen wir nicht mit der Zeit, wird es uns nicht gelingen, langfristigen Fortschritt und somit Erfolg zu erzielen. Da wirkt das Corporate Design auf den ersten Blick vielleicht nicht als entscheidender Faktor, allerdings ist die Wirkung, die man damit erzielen kann, deutlich größer als man denkt. Außerdem wurde das alte Logo bereits 1986 eingeführt und ist somit mehr als 35 Jahre alt. Ganz einfach gesagt, war es, bei aller Tradition, an der Zeit, etwas Neues anzugehen. Über eine so lange Zeit hinweg verändert sich ein Verband schließlich ungemein, der heutige BTV ist mit dem von 1986 natürlich nicht mehr zu vergleichen. Diese Veränderungen muss man irgendwann auch am eigenen Erscheinungsbild sehen.
  

Wie ist das neue Logo und die weiteren neuen Designelemente entstanden? Können Sie uns kurz den Entstehungsprozess zusammengefasst erläutern? 

Die ersten Gedanken hierzu haben wir uns bereits Ende 2020 gemacht. Am Anfang ging es natürlich auch um die grundsätzliche Frage, ob wir uns ein neues Logo und alles, was dazu gehört, überhaupt vorstellen können. Im Anschluss haben wir uns dann zunächst damit beschäftigt, was wir mit unserem neuen Design überhaupt ausdrücken möchten. Wie wollen wir wahrgenommen werden? Welche Werte wollen wir vermitteln? Diese Fragen galt es zu Beginn zu beantworten. Hier war vor allem unser Ressort Medien und Kommunikation gefordert, aber auch das Präsidium war immer wieder in diesen Prozess involviert. Und natürlich ein professioneller Grafikdesigner, der uns beraten, unsere Anforderungen umgesetzt und auch seine eigenen Ideen eingebracht hat. Zum Ende des Entstehungsprozesses haben wir dann in einem größeren Rahmen verschiedene Entwürfe diskutiert; Präsidium, Geschäftsstelle, Bezirksvorstände – hier waren viele Personen eingebunden. Und am Ende stand dann unser neues Corporate Design. 
 

Hat der Zeitpunkt eine bestimmte Rolle gespielt? 

Durchaus. Denn am 10. Januar 2021 wurden wir 50 Jahre alt. Mit dem neuen Corporate Design am 10. Januar 2022 wollten wir also zum einen das Jubiläumsjahr beenden und zum anderen das nächste halbe Jahrhundert einläuten. Einen besseren Zeitpunkt hierfür gab es also fast nicht. 
 

Auch die Verbandsfarben wurden etwas angepasst – sind das nun überhaupt noch die badischen Farben? 

Einige Leute haben wohl immer das klassische Knallrot und ein kräftiges Gelb im Kopf, wenn sie an die badischen Farben denken. So wird beispielsweise auch die badische Flagge dargestellt und unsere alten Verbandsfarben gingen ebenfalls in diese Richtung. Allerdings wird jeder, der sich etwas intensiver mit der badischen Historie beschäftigt, feststellen, dass auch die vermeintlich originalen badischen Farben gar nicht die originalen sind. Die Ursprungsfarben, die sogenannten heraldischen Tinkturen, des Hauses Baden sind tatsächlich Rot und Gold. Somit sind wir mit unseren neuen Verbandsfarben gar nicht so weit davon entfernt und bleiben unseren geografischen Wurzeln absolut treu. 
 

Das alte Logo soll nicht vollständig verschwinden, sondern weiterhin bei Ehrungen als Wappen zum Einsatz kommen. Warum hat man sich nicht zu einem kompletten Schnitt entschieden? 

Zunächst einmal kommt unser Wappen nur noch bei ausgewählten Ereignissen, wie bspw. Verbands- oder Bezirksehrungen, zum Einsatz. Der Schnitt ist aus unserer Sicht also groß genug. Allerdings sind wir alle, trotz vieler zukunftsorientierter Entscheidungen, Freunde von traditionellen Werten und wollen ein Stück Geschichte des BTV wahren. Das alte Logo war rund 35 Jahre lang das Erkennungszeichen des Verbands – das kann und darf nicht von heute auf morgen vollständig verschwinden. Deshalb haben wir nach einer Möglichkeit gesucht, das alte Logo in einer passenden Form zu behalten, ohne es jedoch zu sehr im Vordergrund zu belassen. Denn unser neues Markenbild, also unser Haupterkennungsmerkmal, besteht künftig aus unserem neues Logo. 


Zurück zur Übersicht...

 

___________________________________________________________________________________

 Archivierte Meldungen anzeigen

 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband