Baden-Württembergische Meisterschaften der Damen und Herren

TURNIERE 07.06.2021


Die Finalist*innen bei der Siegerehrung: Patrick Zahraj, Rene Schulte, Marie Charlotte Vogt und Marisa Schmidt (v.l.n.r.)

Ein Favoriten-Sieg und ein Überraschungscoup – so lassen sich die diesjährigen Baden-Württembergischen Meisterschaften kurz und knapp zusammenfassen.  Während die Herrenkonkurrenz durch die Favoriten dominiert wurde, setzte sich bei den Damen die erst 16-jährige Marie Charlotte Vogt vom TC Bernhausen (WTB) durch. Nach dem Aufgabe-bedingten Halbfinal-Sieg gegen die topgesetzte Steffi Bachofer (TC Bernhausen) traf die Wildcard-Inhaberin im Endspiel auf die Nummer zwei der Setzliste, Marisa Schmidt (SSC Karlsruhe) und ließ dieser keine Chance. Mit 6:1 6:0 setzte sich die Württembergerin am Ende souverän durch und krönte sich erstmals zur baden-württembergischen Meisterin.

Aus badischer Sicht besonders erfolgreich gestaltete sich die Herren-Konkurrenz: Alle vier Halbfinalisten gehören badischen Vereinen an. Während mit Rene Schulte (TC Singen) und Patrick Zahraj (TC Wolfsberg Pforzheim) die beiden topgesetzten Spieler vertreten waren, spielten sich auch Wildcard-Inhaber Justin Schlageter vom TC RW Tiengen und BTV-Nachwuchsathlet David Fix (TC Wolfsberg Pforzheim) in die Vorschlussrunde. Mit Schulte und Zahraj konnten sich dann jeweils die beiden Favoriten durchsetzen – Schulte kämpfte Schlageter mit 7:5 7:5 nieder, Zahraj ließ Fix beim 6:0 6:1 keine Chance.   

Das Finale der beiden topgesetzten Spieler war dann das erhofft hochklassige und spannende Spiel. Während der erste Satz erst im TieBreak an Patrick Zahraj ging, holte sich Schulte mit 6:4 den zweiten Durchgang. Somit musste der Match-Tiebreak für die endgültige Entscheidung herhalten. In dem hatte Schulte das bessere Ende für sich und sicherte sich dank eines 10:7 den Landesmeistertitel.

„Die Wettbewerbe waren hochklassig. Es war schön, endlich mal wieder Wettkampf-Tennis sehen zu können“, erklärt BTV-Geschäftsführer Samuel Kainhofer. Da es zum Zeitpunkt der Durchführung noch keine generelle Freigabe für den Tennis-Wettkampfsport auf Amateurebene gab, konnte das Turnier nur durchgeführt werden, da es dem Spitzensport zugeordnet wurde. „Besonders hervorzuheben ist auch die Tatsache, dass eine solche Veranstaltung trotz Corona-Einschränkungen und Testpflicht durchgeführt werden konnte. Es gab keine größeren Menschenansammlungen und Warteschlangen, alles verlief reibungslos. Dies ist auch ein wichtiges Zeichen für andere Turnierveranstalter und auch für unsere Sommerrunde“, so Kainhofer weiter.  

 

Finalergebnisse:

Damen:
Marie Charlotte Vogt (TC Bernhausen) – Marisa Schmidt (SSC Karlsruhe) 6:1 6:0

Herren:
Rene Schulte (TC Singen) – Patrick Zahraj (TC Wolfsberg Pforzheim) 6:7 6:4 10:7


Zurück zur Übersicht...

 

___________________________________________________________________________________

 Archivierte Meldungen anzeigen

 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband