• Davis Cup Quali in Düsseldorf

    Am 06. und 07. März 2020 findet in Düsseldorf die Qualifikation für den Davis Cup statt.

    Tickets sind ab sofort hier erhältlich!

  • Neues Kombi-Angebot!

    10 mal Baden Tennis + 10 mal TennisMAGAZIN + 4 mal tennisSPORT als Heft-in-Heft-in-Heft?

     

    Holen Sie sich jetzt Ihren Dreierpack, für nur 77,50€ pro Jahr!

     

    Neugierig? Hier gehts zum Kombi-Angebot!

  • Erlebe die besten Tennismarken der Welt jetzt bei

  • DUNLOP FORT TOURNAMENT

    Unverbindliche Preisempfehlung für den meistgespielten Ball Deutschlands: Dunlop Fort Tournament von 17,95 € auf 12,95 € gesenkt.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Tennisspielen im Landesleistungszentrum Leimen

    Alle Informationen zu den
    Buchungsmöglichkeiten finden Sie hier.

++Vorläufige Präsidiumsanträge für die 57. Mitgliederversammlung++

Wie im Rahmen des Jahresgesprächs im vergangenen Oktober angekündigt, möchten wir Sie bereits vor Ablauf der Antragsfristen über die vorläufigen Anträge des Präsidiums anlässlich der bevorstehenden Mitgliederversammlung am 28. März 2020 informieren.

Im Mittelpunkt steht dabei die Wettspielordnung. Die erste Saison mit dem „Schweizer Modell“ hat unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen, die man mit „Fakten vs. Emotionen“ zusammenfassen könnte. Während die Zahlen – in Form der stark gestiegenen Doppelaustragung – klar für diese Art der Tabellenberechnung sprechen, sind es insbesondere die weniger messbaren Faktoren, die auf Kritik stoßen, wie z. B. die Entwertung eines hart umkämpften 5:4-Sieges.

In der Zwischenzeit hat die Brisanz zu diesem Thema jedoch deutlich abgenommen. Grund hierfür ist, dass zum 01.10.2020 diverse Regelungen der DTB-Wettspielordnung für alle Landesverbände verbindlich werden. Dazu gehört auch die Tabellenberechnung, die beim DTB nach der klassischen Methode erfolgt.

Somit geht es bei der bevorstehenden BTV-Mitgliederversammlung „nur“ darum, ob das Schweizer Modell bereits zu einem früheren Zeitpunkt, d. h. zum 01.04.2020, abgelöst wird. Mit dem entsprechenden Eilantrag löst das BTV-Präsidium ein weiteres Versprechen aus dem Jahresgespräch ein.

Neben dem DTB nimmt auch das EU-Recht Einfluss auf die BTV-Wettspielordnung. Demnach darf der Einsatz von EU-Bürgern nicht mehr beschränkt werden.

Bei den weiteren Anträgen, die nicht aus übergeordneten Regelungen resultieren, handelt es sich überwiegend um redaktionelle Änderungen und Klarstellungen.

Alle vorläufigen Anträge zu Änderungen der Wettspielordnung finden Sie hier:  Anträge des Präsidiums
Satzungsänderungen sind seitens des Präsidiums nicht vorgesehen.

Die Mitgliederversammlung findet am Samstag, 28.03.2020 in der Sportschule Steinbach statt. Los geht’s um 10 Uhr. Wir freuen uns auf Sie!

Neue C-Trainer für Baden

BILDUNG, TRAINER 04.12.2019

Vergangene Woche haben 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Prüfungslehrgang der C-Trainer-Ausbildung in der Sportschule Schöneck absolviert. Zwei theoretische und eine praktische Prüfung standen auf dem Plan. Mit dabei war unser BFDler Felix Härle, der über den zwar anstrengenden, jedoch auch sehr unterhaltsamen Lehrgang berichtet.


  23 Teilnehmer haben vergangene Woche ihr C-Trainer-Lizenz bekommen. Foto: Otto Dreßler

In der Woche vom 25. bis zum 29. November 2019 fand ein Prüfungslehrgang in der Sportschule Schöneck in Karlsruhe statt. Die 23 Teilnehmer reisten alle mit dem Ziel an, lizenzierte C-Trainer zu werden und ihr bestandenes Zeugnis in den Händen zu halten.

Nach absolviertem Grund- und Aufbaulehrgang fehlte nur noch der Prüfungslehrgang mit folgenden Prüfungsteilen: zwei theoretische Prüfungen, davon eine sportartübergreifende und eine tennisspezifische Klausur sowie ein praktischer Baustein, der aus einer Lehrprobe bestand. Referent des sportartübergreifenden Teils war Dr. Jens-Peter Gnam, welcher uns in kürzester Zeit die kompliziertesten innerkörperlichen Prozesse während des Sports anschaulich und verständlich näherbrachte. Als Neuling an der Sportschule strahlte er dennoch eine Ruhe und Gelassenheit aus und gestaltete den Unterricht, auch bei etwas trockenen Themen, stets interessant und unterhaltsam. Auch auf Fragen der unterschiedlichsten Art hatte er immer die passende Antwort parat und ließ sich dankenswerter Weise auch auf kleine Exkurse in andere Sportthemen ein, wie z.B. die Dopingfrage.

Ebenfalls sehr fesselnde Stunden verbrachten wir mit Otto Dreßler. Jede Unterrichtseinheit begann mit einem Spannungshoch, da stets Ungewissheit herrschte, ob die Technik heute funktionieren würde. Die Antwort: meistens funktionierte sie nicht. Aber anstatt sich auf einen Zweikampf mit der unbarmherzigen Technik einzulassen, entschied sich Otto für eine weitaus weisere Variante. So durften einzelne Teilnehmer ihr Glück versuchen –mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg. Währenddessen leitete Otto die Einheiten ganz routiniert auch ohne PowerPoint, dafür jedoch mit vielen Geschichten und seinem großen Erfahrungsschatz. Komplettiert wurde das Referenten-Team von Uwe Engster und Christian Rhein, die beide den Teilnehmern in den praktischen Einheiten vielfältige Übungs- und Spielformen näherbrachten.

Sollte anfangs die Aussicht auf drei bevorstehende Prüfungen den ein oder anderen ein Stück weit verschreckt haben, so haben diese vier Herren es im Laufe der drei Wochen geschafft, dass jeder mit einem Gefühl der Sicherheit und einem groß gefüllten Wissensspeicher in die finale Phase gehen konnte.

Doch zunächst mussten erstmal am Dienstagmorgen die Lehrprobenthemen ausgelost werden. Von einhändiger Rückhand bis Lob- und Passierspiel, aufgeteilt in die unterschiedlichen Zielgruppen, war alles dabei. Die Reaktionen der meisten Teilnehmer waren daraufhin verhalten, jeder sah sich mit dem schwersten Thema konfrontiert. Doch auch hier profitierten alle von der Geschlossenheit der Gruppe, die sich in den Wochen zuvor gebildet hat. So wurden gemeinsam, in der ein oder anderen Night-Session, Ideen ausgetauscht und Pläne für eine erfolgreiche Durchführung der Lehrproben geschmiedet.

Kein Wunder, dass bei all dem Lernen und Vorbereiten die Zeit so schnell verging, dass plötzlich schon die Theorieprüfungen vor der Tür standen. Zum Leidwesen der Teilnehmer waren die Fragen nicht wie bei der Theorieprüfung beim Führerschein als Multiple-Choice gestellt, sondern mit ausführlichen Sätzen zu beantworten.
Dennoch war, wie auch bei den praktischen Prüfungen am Donnerstag und Freitag, die Mehrheit der Teilnehmer optimal vorbereitet und man konnte endlich zeigen, was man in den vergangenen drei Wochen gelernt hat.

Das honorierte auch die Prüfungskommission, bestehend aus Charlotte Nagel (Regierungspräsidium Karlsruhe), Dr. Jens-Peter Gnam (Badischer Sportbund Nord) und Otto Dreßler (Badischer Tennisverband), die teilweise von herausragenden Lehrproben und einem generell hohen Niveau sprachen.

Abgerundet wurde der Lehrgang durch den gemeinsamen Besuch des Weihnachtsmarktes am Donnerstagabend, an dem leider, aufgrund von weiteren Prüfungen am Freitag, nicht alle teilnehmen konnten. Es bleiben die Erinnerungen an eine stressige, aber auch erfolgreiche und spaßige Woche, an klasse Referenten, die einen tollen Job gemacht haben und uns gut durch den Lehrgang geführt haben sowie, zu guter Letzt, die Erinnerungen an eine coole Truppe, die besser für die Mission C-Trainer nicht hätte sein können.

 

Text: Felix Härle

 


Zurück zur Übersicht...

 

___________________________________________________________________________________

 Archivierte Meldungen anzeigen

 
  • DunlopDunlop
    Tennis WarehouseTennis Warehouse
    VR-TalentiadeVR-Talentiade
    EnsingerEnsinger
    zeitloszeitlos

Badischer Tennisverband