Archiv

BTV-Jugend: viel los im Juni

30.06.2022


Quali geschafft! Die deutschen U12-Juniorinnen um Tina Manescu (2.v.r.) kämpfen Anfang August bei den Finals auf Korsika um die Mannschaftseuropameisterschaft.

Zwei Badenerinnen für Deutschland – mit Tina Manescu vom TC Walldorf Astoria und Julia Stusek vom Heidelberger TC wurden gleich zwei badische Athletinnen für die deutsche U12- bzw. U14-Nationalmannschaft nominiert. Die beiden traten beim Qualifikationsturnier des European Summer Cups an und kämpften um den Einzug in die Endrunde der Mannschaftseuropameisterschaft. Mit Erfolg! Während die U14-Mädels um Julia Stusek ihren Gruppengegnerinnen aus Spanien, Dänemark und Lettland keine Chance ließen und alle Partien mit 3:0 für sich entschieden, mussten die U12-Juniorinnen etwas mehr kämpfen. Nach souveränen Siegen gegen die Auswahlmannschaften aus Finnland und Ungarn sowie einer knappen Niederlage gegen die Slowakei galt es für das deutsche Team auch noch eine PlayOff-Runde zu überstehen. Dort setzten sich Tina Manescu, Viktorija Cesonyte und Ida Wobker (beide TNB) mit 2:1 gegen Estland durch und treten nun Anfang August bei den Finals in Ajaccio auf Korsika an. Für die U14-Juniorinnen steht die Endrunde bereits ab dem 01. Juli auf dem Plan. Dann vertreten Julia Stusek, Sonja Zhenikhova (Berlin-Brandenburg) und Michelle Khomich (Bayern) im italienischen Loano die deutschen Farben.

Dass die beiden Badenerinnen nicht nur in Teamwettbewerben erfolgreich sein können, zeigten die Wochen zuvor: Zunächst kämpfte sich Julia Stusek bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen in der U16 bis ins Halbfinale, anschließend spielte sich die 14-jährige beim ITF-J2-Turnier in Gladbeck unter die besten acht. Tina Manescu glänzte dagegen beim Sommer Südwest Circuit in Ludwigshafen und sicherte sich verdient den Pokal des U12-Events.

Zwar ohne Titel aber trotzdem erfolgreich verlief der Juni für David Fix. Der 17-jährige vom TC Wolfsberg Pforzheim scheiterte beim ITF-J2-Turnier in Gladbeck nach zuvor erfolgreicher Qualifikation zwar bereits in Runde eins, zog beim J2-Event in Bruchköbel jedoch erstmals bei einem Turnier dieser Kategorie ins Halbfinale ein. Auch der Finaleinzug war nah: Nach einigen knappen Siegen in den Runden zuvor entwickelte sich in der Vorschlussrunde ein packendes Duell gegen Iliyan Radulov. Letztendlich musste sich der Pforzheimer jedoch denkbar knapp in drei Sätzen dem späteren Turniersieger aus Bulgarien geschlagen geben.

Deutscher Vizemeister im Doppel und die ersten Weltranglistenpunkte – auch die Bilanz von Lieven Mietusch vom Heidelberger TC kann sich sehen lassen. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen spielte sich der 15-jährige im Einzel zunächst ins Halbfinale und stand gleichzeitig mit seinem Doppelpartner Sydney Zick (Bayern) im Endspiel. In einer unglaublich umkämpften Partie verloren die beiden das Finale jedoch knapp gegen Nikolai Barsukov (STV) und Max Stenzer (TVN). Grund zum Jubeln gab es für Lieven Mietusch auch wenige Wochen danach. Beim ITF-J5-Turnier in Niksic/Montenegro gelang ihm der Sprung unter die besten acht und sicherte sich so die allerersten Punkte für die Jugendweltrangliste.

Abgerundet wird die tolle Bilanz aus dem Juni durch eine weitere Halbfinalteilnahme bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen: Alex Bergomi vom Heidelberger TC scheiterte in der Vorschlussrunde der U14-Konkurrenz an Niels McDonald (TNB).


zurück zur Übersicht
 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband