Archiv

BTV-Topthema – Sportlergerechte Ernährung

26.01.2022

„Du bist, was du isst“ – dieses Sprichwort gilt für Jedermann, aber ganz besonders für Sportler. Denn „durch eine schlaue Ernährung können Leistungsvermögen und Regeneration deutlich verbessert werden“, erklärt Maximilian Kuberzcyk, Athletiktrainer des Badischen Tennisverbands. Dass Profispieler verstärkt auf Ihre Ernährung achten (müssen), ist zahlreichen Tennisspielern sicherlich bekannt. Aber wie sieht es beim „normalen“ Freizeit- und Meden-Spieler aus? Einfach das essen, was einem schmeckt? Oder kann auch ein „Durchschnittsspieler“ mit LK20 durch eine entsprechende Ernährung seine Leistung auf dem Platz deutlich verbessern? Und wie sollte die Ernährung vor, während und nach dem Match aussehen?

Noch aus der Schule kennen wir die sogenannte „Lebensmittel-Pyramide“, die gesunde, ausgewogene Ernährung unter anderem in Wasser, Obst sowie Gemüse, komplexe Kohlenhydrate, Fisch und fettarmes Fleisch einteilt. Dies ist die Grundlage für alle Sportler, egal ob Amateur oder Profi. Während Profis jedoch fast schon gezwungen sind, auf weitere Kleinigkeiten und Details zu achten, ist dies im Amateurbereich oftmals ausreichend. Auch kleine Sünden, wie Schokolade oder Pizza, fallen bei Hobbysportlern geringer ins Gewicht als im professionellen Sport, zumindest solange es in Maßen erfolgt. Dennoch schadet eine hohe Disziplin auch im Amateursport nicht. Wer auf Kleinigkeiten achtet und seine Ernährungsgewohnheiten möglichst gut optimiert, wird auch Änderungen an der eigenen Leistungsfähigkeit feststellen. Um an seine Leistungsgrenze zu kommen, gilt es dann zusätzlich, die Grundlagen der ausgewogenen Ernährung nochmals zu erweitern und vor allem vor, während und nach der Belastung gesondert zu betrachten:

Vor dem Match
Wenn dir das Essen zu schwer im Magen liegt, wirst du auf dem Platz auch nicht das zeigen können, was du wirklich drauf hast. Mit leerem Magen auf den Platz zu gehen, ist aber ebenso wenig zu empfehlen. Vor dem Sport solltest du Nahrungsmittel essen, die viele Kohlenhydrate, aber nicht zu viel Fett beinhalten. Nudeln, Kartoffeln, Reis oder Vollkornprodukte geben dir die nötige Energie, ohne dabei deinen Magen zu sehr zu belasten. Zwei bis drei Stunden vor dem Sport solltest du keine große Mahlzeit mehr gegessen haben. Ein kleiner, kohlenhydratreicher Snack ist aber noch erlaubt.

Während dem Match
Wer sich während eines Spiels von Novak Djokovic mal an dessen Bank ran schleichen kann, wird sich wohl verwundert die Augen reiben: Der Serbe isst bei fast jedem Seitenwechsel ein Stück Dattel. Und das ist eine gute Idee: Datteln sind die optimale Sport- und Tennisnahrung. Sie enthalten Kohlenhydrate, Mineralstoffe (z.B. Magnesium, Eisen) und Vitamin B. Darüber hinaus ist während des Spiels jedoch vor allem die Flüssigkeitszufuhr wichtig. Wenn Du richtig heftigen Durst verspürst, dann ist es meist schon zu spät. Für die optimale Leistung auf dem Tennisplatz ist es daher wichtig, bei jedem Wechsel ausreichend zu trinken.

Nach dem Match
Jetzt solltest du deine „Tanks“ wieder auffüllen. Wasser und Apfelschorlen sind optimal, um den Durst zu löschen und dem Körper Flüssigkeit zuzuführen. Beim Auffüllen deiner Energiespeicher helfen dir kohlenhydratreiche Nahrungsmittel. Darüber hinaus benötigt dein Körper, insbesondere deine Muskulatur, Eiweiß, um sich wieder zu erholen und auf die nächste Belastung vorzubereiten. Ein Nachtisch mit Früchten liefert dir wichtige Vitamine, um schnell wieder fit zu sein. Achte aber darauf, dass die Mahlzeit nicht zu groß oder zu fettig ist, da das nach dem Sport deinen Magen überfordern könnte.

In den kommenden Wochen wird uns das Thema sportlergerechte Ernährung noch weiter beschäftigen. Wie sieht der Ernährungsplan eines Nachwuchsspielers aus dem Leistungssport aus? Wie hat sich das Thema in den vergangenen Jahren verändert? Gibt es Dinge, auf die Hobbysportler achten? Welche Mythen, die sich um das Thema ranken, sind wahr? Viele Fragen, die wir über all unsere BTV-Kanäle beantworten wollen. Schauen Sie daher in den kommenden Wochen vermehrt auf unsere Homepage, werfen Sie einen Blick in die nächste Ausgabe unseres Verbandsmagazins baden tennis (Erscheinungsdatum = 09. Februar 2022) und folgen Sie uns auf Facebook sowie Instagram.


zurück zur Übersicht
 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband