Archiv

Jugendtennis der Extraklasse beim Baden Junior Cup 2020

18.02.2020

Die deutsche Tenniselite der Altersklassen U12 und U14 war vergangenes Wochenende, 14. bis 16. Februar, beim Baden Junior Cup in Leimen zu Gast. Das Einladungsturnier, das nach den deutschen Meisterschaften die höchstmögliche Turnierkategorie besitzt, war dementsprechend mit etlichen Top 10-Spielern der deutschen Ranglisten der jeweiligen Altersklassen besetzt.


Jamie Mackenzie (links) setzt sich im Finale der U12 gegen Christopher Thies durch.

Nikolai Barsukov, die deutsche Nummer drei, konnte sich letztendlich in einem packenden Finale gegen Max Stenzer den Titel bei den U14-Junioren sichern. Die Konkurrenz der U14-Juniorinnen gewann Isabella Lettierie vom Bayrischen Tennisverband. Bei den U12-Junioren musste die Nummer zwei der deutschen U12-Rangliste, Christopher Thies, im Finale krankheitsbedingt im zweiten Satz aufgeben, wodurch sich Jamie Mackenzie die Krone aufsetzen konnte. Im Finale der U12-Juniorinnen standen sich Michelle Kirsch aus Hannover und Sonja Zhenikhova vom Tennisverband Berlin Brandenburg gegenüber. Letztere setzte sich mit 6:4 6:2 durch und komplettierte das Siegerquartett der einzelnen Altersklassen.

Teilnahmeberechtigt beim Baden Junior Cup waren nur Spieler, die zuvor von den jeweiligen Landesverbänden gemeldeten wurden und sich über die Ranglistenposition qualifiziert haben. Die Konkurrenzen der U12 gingen zusätzlich in die Wertung der DTB-Masters-Serie ein.

Vom BTV haben insgesamt 16 Spielerinnen und -Spieler an den Wettkämpfen teilgenommen. Bei den U12-Juniorinnen Sarah Alilovic, Theresa Huber und Finja Eckert, bei den U12-Junioren Philipp Neff, Santiano Reißig und Maximilian Eberle. Die U14-Juniorinnen wurden durch die Nummer eins der DTB-U12-Rangliste Julia Stusek, Rieke Wendt, Teresa Müller, Joelyn Adamus und Kim Memmert vertreten, Victor Kimpel, Lukas Künze, Noah Boegner, Tom Siebold und Mathis Mohr gingen bei den U14-Junioren an den Start. Nicht teilnehmen konnte leider die bei den U14-Juniorinnen an Nummer eins gesetzte Sarah Hartel. Die Lokalmatadorin, die als eine der Mitfavoritinnen ins Rennen gegangen wäre, musste leider kurzfristig verletzungsbedingt absagen.


Sonja Zhenikhova (linkes Bild, links) siegt im Finale der U12 gegen Michelle Kirsch, Nikolai Barsukov (rechts) schlägt Max Stenzer bei den U14-Junioren.


Isabella Lettieri (links) setzt sich im Finale gegen Helene Schnack durch.

 


zurück zur Übersicht

2018

Jugendtennis der Extraklasse beim Baden Junior Cup 2020

18.02.2020

Die deutsche Tenniselite der Altersklassen U12 und U14 war vergangenes Wochenende, 14. bis 16. Februar, beim Baden Junior Cup in Leimen zu Gast. Das Einladungsturnier, das nach den deutschen Meisterschaften die höchstmögliche Turnierkategorie besitzt, war dementsprechend mit etlichen Top 10-Spielern der deutschen Ranglisten der jeweiligen Altersklassen besetzt.


Jamie Mackenzie (links) setzt sich im Finale der U12 gegen Christopher Thies durch.

Nikolai Barsukov, die deutsche Nummer drei, konnte sich letztendlich in einem packenden Finale gegen Max Stenzer den Titel bei den U14-Junioren sichern. Die Konkurrenz der U14-Juniorinnen gewann Isabella Lettierie vom Bayrischen Tennisverband. Bei den U12-Junioren musste die Nummer zwei der deutschen U12-Rangliste, Christopher Thies, im Finale krankheitsbedingt im zweiten Satz aufgeben, wodurch sich Jamie Mackenzie die Krone aufsetzen konnte. Im Finale der U12-Juniorinnen standen sich Michelle Kirsch aus Hannover und Sonja Zhenikhova vom Tennisverband Berlin Brandenburg gegenüber. Letztere setzte sich mit 6:4 6:2 durch und komplettierte das Siegerquartett der einzelnen Altersklassen.

Teilnahmeberechtigt beim Baden Junior Cup waren nur Spieler, die zuvor von den jeweiligen Landesverbänden gemeldeten wurden und sich über die Ranglistenposition qualifiziert haben. Die Konkurrenzen der U12 gingen zusätzlich in die Wertung der DTB-Masters-Serie ein.

Vom BTV haben insgesamt 16 Spielerinnen und -Spieler an den Wettkämpfen teilgenommen. Bei den U12-Juniorinnen Sarah Alilovic, Theresa Huber und Finja Eckert, bei den U12-Junioren Philipp Neff, Santiano Reißig und Maximilian Eberle. Die U14-Juniorinnen wurden durch die Nummer eins der DTB-U12-Rangliste Julia Stusek, Rieke Wendt, Teresa Müller, Joelyn Adamus und Kim Memmert vertreten, Victor Kimpel, Lukas Künze, Noah Boegner, Tom Siebold und Mathis Mohr gingen bei den U14-Junioren an den Start. Nicht teilnehmen konnte leider die bei den U14-Juniorinnen an Nummer eins gesetzte Sarah Hartel. Die Lokalmatadorin, die als eine der Mitfavoritinnen ins Rennen gegangen wäre, musste leider kurzfristig verletzungsbedingt absagen.


Sonja Zhenikhova (linkes Bild, links) siegt im Finale der U12 gegen Michelle Kirsch, Nikolai Barsukov (rechts) schlägt Max Stenzer bei den U14-Junioren.


Isabella Lettieri (links) setzt sich im Finale gegen Helene Schnack durch.

 


zurück zur Übersicht
 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband