Archiv

International Championships of Baden

15.08.2022

Spannende Ballwechsel und hochklassige Duelle machten die Internation Championships zu einer gelungenen Veranstaltung. Foto: Florian Bergknapp

Die 10. Auflage der International Championships of Baden endete mit einem Doppelsieg für das badische Nachwuchstalent Tina Manescu. Zuerst der Sieg im Doppelwettbewerb, dann ließ die 12-Jährige auch im Einzel nichts anbrennen und sicherte sich mit dem Finalsieg den ersten Rang.

Ganz souverän ins Turnier gestartet, zeigte Manescu Spiel für Spiel ihr Können und musste in den vier Begegnungen vor dem großen Finale nur 10 Spiele abgeben. Auch das Endspiel schien zunächst eine eindeutige Angelegenheit und die Badenerin ging schnell mit 6:1 in Führung. Im zweiten Satz verlor die Badenerin etwas den Faden, Sophie Triquart kam nun besser ins Spiel und entschied den zweiten Satz mit 6:1 für sich. Satz 3 brachte dann die Entscheidung in dem intensiven Duell der beiden. Manescu fand zurück zu der gewohnten Spielstärke ließ keinen Zweifel mehr aufkommen und sicherte sich mit 6:1, 1:6 und 6:1 ihren zweiten europäischen Titel.

Nur zwei Sätze benötigte Diego Custodio Wagner für seinen Turniersieg bei den Junioren. Im Endspiel setzte sich der US-Amerikaner mit 6:4 und 6:2 gegen Samuel Gampenrieder durch und durfte einen großen Pokal mit nach Hause nehmen.

In den beiden parallel ausgetragenen Doppelwettbewerben ging der Turniersieg bei den Junioren an das Duo Lian Bienert und Benjamin Schmidt an die Spitze. Bei den Juniorinnen gelang Tina Manescu der große Coup – sie setzte sich mit Partnerin und Einzel-Finalgegnerin Sophie Triquart auch im Doppelwettbewerb durch und verbuchte damit in Grötzingen den Sieg sowohl im Einzel als auch im Doppel für sich.

„Mit Tinas Doppelsieg im Einzel und Doppel fällt die Bilanz für uns Badener natürlich extrem positiv aus. Bei Tina war der Spaß am Turniertennis deutlich sichtbar – Wettkampf ist genau ihr Ding,“ so BTV-Verbandstrainer Hauke Karstens. „Dass Jana Hecker sich in der Nebenrunde durchsetzen konnte, ist quasi das Tüpfelchen auf dem i. Für uns als Trainerteam war dies eine tolle Woche in Grötzingen, die wieder einmal sehr deutlich gezeigt hat, wie wichtig es ist, den jungen Cracks diese Turniererfahrung zu ermöglichen – ohne lange Anfahrtswege und damit ohne großen logistischen Aufwand.“

 

Juniorinnen

Einzelwettbewerb

Finale:

Tina Manescu (ROM) - Sophie Triquart (GER) 6:1, 1:6, 6:0

Halbfinale:

Tina Manescu (ROM) – Polina Skliar (UKR) 6:0, 6:3

Sophie Triquart (GER) - Anastasiia Nikolaieva 3:6, 6:4, 6:4

Nebenrunde

Finale:

Sasha Zhan Choulet  (FRA) - Jana Hecker (GER) 6:1, 3:6, 10:7

Doppelwettbewerb

Finale:

Tina Manescu (ROM) / Sophie Triquart (Germany) – Sofia Iakukhina / Natalia Ortega Peris (ESP) 6:3, 6:0

 

Junioren

Einzelwettbewerb

Finale:

Diego Custodio Wagner (USA) - Samuel Gampenrieder 6:4, 6:2

Halbfinale

Samuel Gampenrieder (GER) - Kiarash Sadeghizeidi (IRN) 7:6, 6:7, 6:2

Diego Custodio Wagner (USA) - Lucas Ariel Herrera Sanchez 6:0, 6:2

Nebenrunde

Finale:

Max Gamboeck (GER) - Lian Bienert (GER) 6:4, 6:3

Doppelwettbewerb

Finale:

Lian Bienert (GER) / Benjamin Schmidt (GER) - Luis Feisst (GER) / Marcel Krieg (GER) 6:3, 6:2


zurück zur Übersicht
 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband