News

Der Mannschaftsspielbetrieb 2020 wird durchgeführt

MANNSCHAFTEN

Die Sommerrunde des Badischen Tennisverbands (BTV) findet statt. Dies hat der Verband nach Bekanntwerden weiterer Lockerungsmaßnahmen der Landesregierung Baden-Württemberg entschieden. Wie in den am 9. April 2020 veröffentlichten Szenarien bereits geplant, wird der Spielbetrieb ab dem 15. Juni 2020 aufgenommen. Im weiteren Verlauf sollen im Erwachsenenbereich die Sommerferien angeschnitten werden, sodass der letzte Spieltag für den 09. August vorgesehen ist. Im Jugendbereich wird hingegen ein Saisonende am 26. Juli angestrebt.

Bereits am 26. Mai 2020 hat der BTV Kriterien benannt, die für die Durchführung des Mannschaftsspielbetriebs relevant sind. Neben der grundsätzlichen Erlaubnis, den Wettspielbetrieb aufzunehmen, war es besonders wichtig, dass auch die Umkleiden sowie Duschen genutzt werden können und auch ein Aufenthalt auf der Tennisanlage neben dem eigentlichen Tennisspiel möglich ist. „Wir sind sehr froh, dass die Politik nun diese Entscheidungen getroffen hat und unsere Kriterien zur Durchführung des Spielbetriebs erfüllt werden. So können wir die Sommerrunde ohne allzu große Einschränkungen absolvieren“, sagt BTV-Verbandssportwart Nico Weschenfelder.

Gespielt wird aufgrund der aktuellen Situation ohne Auf- und Abstieg. Lediglich in den Wettbewerben der Badenliga werden Aufsteiger ermittelt: Die Meister der Wettbewerbe Damen, Herren und Herren 30 qualifizieren sich für die Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südwest. Die Meister aller anderen Wettbewerbe steigen in die Südwest-Liga auf. „Corona-bedingt wollten wir die sportlichen Konsequenzen so gering wie möglich halten, deswegen haben wir auf eine Auf- und Abstiegsregelung weitgehend verzichtet. Der Mannschaftsspielbetrieb ist jedoch ein wichtiger Faktor für die soziale Interaktion in Vereinen. Daher wollten wir von Anfang an allen Vereinen und Mannschaften, die auf diese tragende Säule des badischen Tennissports nicht verzichten möchten, die Möglichkeit dazu geben“, erklärt Weschenfelder weiter.

Das Schreiben von Frau Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann können Sie hier einsehen.


zurück zur Übersicht

FAQ-Katalog

Um Ihnen einen zusätzlichen Service zu bieten, haben wir einen FAQ-Katalog (Frequently Asked Questions) erstellt. Dieser beinhaltet, wie der Name schon sagt, häufig gestellte Fragen und deren Antworten. 
Der Fragenkatalog stellt eine Ergänzung zum Handbuch Spielbetrieb des Badischen Tennisverbandes sowie dem Leitfaden Ergebnisdienst nuLiga dar:  FAQ-Katalog

Bitte beachten Sie, dass der Fragenkatalog in unregelmäßigen Abständen mit anderen Problemstellungen erweitert wird. Sie finden den FAQ-Katalog sowie den Leitfaden Ergebnisdienst nuLiga auf der rechten Seite.

ID-Nummer

Jeder Spieler, der am Mannschaftsspielbetrieb teilnimmt bekommt eine ID-Nummer. Auf dieser ID-Nummer werden seine Ergebnisse gespeichert. Eine ID-Nummer ist ein Leben lang gültig und muss nur bei Personen beantragt werden, die noch nie in nuLiga registriert wurden. Im Falle eines Vereins- oder Verbandswechsels bleibt die ID-Nummer immer bestehen. Die Beantragung kann ganzjährig im eingeloggten Vereinsaccount in nuLiga über den Reiter „DTB-Spieler-ID-Nr.“ vorgenommen werden. Die genaue Vorgehensweise für die Beantragung der ID-Nummer finden Sie im Leitfaden zum Ergebnisdienst nuLiga.

Automatische LK-Löschung bei inaktiven Spielern

Jedes Jahr wird im Rahmen der am 30. September stattfindenden nationalen LK-Neuberechnung auch eine LK-Löschung durchgeführt. Damit wird die Anzahl der inaktiven Spieler reduziert und das LK-System bereinigt.

 

Wer ist betroffen?
In den Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung des DTB, § 9, heißt es dazu:
„Ein Spieler verliert seine Einstufung, wenn er im laufenden LK-Jahr in keiner LK-relevanten namentlichen Meldung aufgeführt war und in diesem und den beiden vorangegangenen LK-Jahren kein LK-relevantes Einzel ausgetragen hat.“

 

Wie kann die LK wieder „aktiviert“ werden?
Zwischen dem 16.10. – 15.03. des Folgejahres kann der Vereinssportwart via nuLiga (im eingeloggten Vereinsaccount) im Reiter „Spiellizenzverwaltung“ die LK eines Spielers wieder (neu) beantragen. Sollte ein Spieler, dessen LK gelöscht wurde, zwischen dem 01.-15.10. ein LK-Turnier spielen wollen, muss er sich zwecks LK-Einstufung an die BTV-Geschäftsstelle (Bereich Sport und Jugend) wenden.

Nachweis Tennisdeutsche/r

 

Im Zuge der außerordentlichen Mitgliederversammlung des BTV in Rust am 13.10.2018 wurde neben den Änderungen die zum 15.11.2018 in Kraft treten, ein weiterer Antrag zur Änderung der Wettspielordnung angenommen. Dieser tritt zum 01.10.2019 in Kraft:

§ 4 Begriffsbestimmungen

Deutsche im Sinne der WSpO:

a. Deutsche Staatsangehörige

b. Spieler, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, aber seit mehr als fünf Jahren in Deutschland gemeldet sind und dies durch eine Bescheinigung in Textform des Einwohnermeldeamts oder Ausländeramts nachweisen. Entsprechende Nachweise müssen der Geschäftsstelle bis zum Fristablauf der namentlichen Mannschaftsmeldung vorliegen und behalten auch für die folgenden Spieljahre Gültigkeit, sofern der betreffende Spieler keinen Vereinswechsel gemäß § 21 WSpO vollzieht

Um den Status Tennisdeutsche zu erhalten bzw. zu behalten, müssen die betroffenen Personen den entsprechenden Nachweis des Einwohnermeldeamts oder des Ausländeramts (erweiterte Meldebescheinigung) für den Sommer 2019 nochmals erbringen.

 

Tennisdeutsche werden in der Namentlichen Meldung mit dem Status gA gekennzeichnet.

 

ACHTUNG: Fristablauf am 15. März

Laut § 4 der Wettspielordnung des Badischen Tennisverbandes können ausländische Spieler Deutschen im Sinne der Wettspielordnung für Mannschaftsspiele gleichgestellt werden. Der Antrag und ein entsprechender Nachweis (erweiterte Meldebescheinigung) müssen bis zum Fristablauf der namentlichen Mannschaftsmeldung (15. März eines Spieljahres) in der BTV-Geschäftsstelle vorliegen.

 

Bitte beachten Sie auch, dass dieser "Gleichstellungsstatus" nach einmaliger Erteilung nicht dauerhaft gültig ist! Da immer nur die letzten 5 Jahre seit Antragsstellung relevant sind, ist der Status jährlich neu zu beantragen.

 

Laut § 4 der Wettspielordnung des Badischen Tennisverbandes können ausländische Spieler Deutschen im Sinne der Wettspielordnung für Mannschaftsspiele gleichgestellt werden. Hierzu ist der Nachweis (erweiterte Meldebescheinigung) zu erbringen, dass der Spieler in den 5 Jahren, die der Spielsaison unmittelbar vorausgingen, ununterbrochen in Deutschland gemeldet war sowie seit mehr als 5 Jahren Mitglied in Vereinen der Landesverbände des DTB ist.

Um einen entsprechenden Antrag für die Mannschaftsspiele zu stellen, drucken Sie bitte rechtsstehendes Formular aus und senden Sie es ausgefüllt zusammen mit Nachweisen von Einwohnermeldeamt oder Ausländerbehörde (erweiterte Meldebescheinigung) an die Geschäftsstelle des Badischen Tennisverbandes.

 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband