Schülermentor:innen

Die Schülermentor:innen-Ausbildung ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, mit Unterstützung einer verantwortlichen Fachkraft (Trainer:in oder Lehrer:in), eine Gruppe im Rahmen von vereinsspezifischen und schulischen Projekten, Arbeitsgemeinschaften, Wettkämpfen etc. mitverantwortlich zu führen und zu betreuen.

Die Ausbildung umfasst einen einwöchigen Lehrgang (März/April) (Alternativ: Wochenendlehrgang) auf der Sportschule Schöneck oder im Landesleistungszentrum Leimen.

Die Anmeldung erfolgt im Oktober/November des Vorjahres über die Schulleitung an das betreffende Regierungspräsidium. Der Verband hat keinerlei Einfluss auf die Zulassung der Bewerber:innen.

Voraussetzungen für die Zulassung sind neben einem sportlichen Engagement, guten schulischen Leistungen und der Bereitschaft zur Übernahme eines Ehrenamtes auch das Mindestalter von 15 Jahren.

 

Ausbildungsinhalte

Theorie:  Einweisung, Pflichten und Rechte des Mentors 
Theorie:  Sportbiologie 1 (Passiver Bewegungsapparat) 
Praxis:  Funktionelle Gymnastik (Kräftigung) 
Theorie:  Voraussetzungen, Planung, Verlauf von Unterricht 
Praxis:  Aufwärmspiele und Koordinationsschulung 
Praxis:  Kleinfeldtennis (u.a. Turnierplanung u. Regeln) 
Praxis:  Vom Kleinfeldtennis zum Großfeldtennis 
Praxis:  Spiel- und Übungsformen im Großfeld 
Praxis:  Funktionelle Gymnastik (Dehnung) 
Theorie:  Methodik 1 (Untermethoden u. Mentorverhalten) 
Theorie:  Sportbiologie II (Aktiver Bewegungsapparat) 
Theorie:  Methodik II (Fehlerkorrektur, Organisationsformen) 
Praxis:  Lehrbeispiele aus dem Bereich der Methodik 
Theorie:  Besprechung der Lehrversuche / Abgabe u. Tausch der schriftlichen Ausarbeitungen 
Praxis:  Technikerwerbstraining 
Praxis:  Technikanwendungstraining 
Praxis:  Lehrversuche 
Theorie:  Schultennis in Baden-Württemberg 
Theorie:  Sportbiologie III (Herz-Kreislaufsystem) 
Praxis:  Ausdauer-Trainingsmethoden

 

 
  • DunlopDunlop
    TennisPointTennisPoint
    VR-TalentiadeVR-Talentiade

Badischer Tennisverband