Gratulation: David und Max sind Deutsche Meister

Mit Max Stenzer, Einzel M13 (TC Grün-Weiß Baden-Baden e.V. /BAD) und David Fix,          Doppel M14 (TC Wolfsberg Pforzheim e.V. / BAD) stellt der BTV aus unserem Bezirk gleich zwei Deutsche Jugendmeister.

Bereits am ersten Finaltag legten D. Fix und N. Müller (TC Halberg Brebach/STB) im Finale über B. L. Karstens (TC RW Wahlstedt/SLH)/G. E. Israelan (Lübecker Ballspielverein Phönix v. 1903 /SLH) mit ihrem Finalsieg (2:6, 6:2,10:5) vor.
Am Samstag folgte dann M. Stenzer mit seinem Sieg (6:4, 6:2) über N. Barsukov (TV Machern GW/STV) nach. So souverän, wie sich Max durch das Turnier spielte, brillierte er auch im Finale und schaffte so einen überzeugenden Sieg.

Ergänzt wurde das starke Ergebnis durch die Finalteilnahme (M13/D) von Max  mit seinem Partner C. Kern (TK Kurhaus Aachen/TVM), das beide nur knapp im Match-Tie-Break verloren. David konnte seine starke Turnierleistung mit dem Erreichen des  Halbfinales Einzel M14 abrunden.

Wir freuen uns mit beiden Spielern und gratulieren herzlich zu diesen herausragenden Leistungen. Solche Resultate sind auch das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Heim-, Bezirks- und Verbandstrainern und einer nachhaltigen Förderung beiden Athleten in ihren Vereinen.
Auch Ihnen gilt unser Dank.

David Fix mit Doppelpartner N. Müller bei der SiegerehrungDavid Fix mit Doppelpartner N. Müller bei der Siegerehrung
Max Stenzer bei der SiegerehrungMax Stenzer bei der Siegerehrung
David in AktionDavid in Aktion
Max beim AufschlagMax beim Aufschlag
Max muss sich streckenMax muss sich strecken
Max in AktionMax in Aktion
Max schlägt aufMax schlägt auf

Harte Tage auf Albarella

Seit vielen Jahren ruft Christian Krismeyer in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Mittelbaden auf die Ferienhalbinsel Albarella – 70 km südlich von Venedig – ins nachösterliche Trainingscamp. In Alberella tummeln sich um diese Zeit viele Verbände mit ihren Tennisspielern – aber auch Profis, um sich auf Sand fit zu machen, da hier optimale Bedingungen herrschen.

70 Personen (Trainer, Eltern, Betreuer, Kinder und Jugendliche) folgten in diesem Jahr Christians Ruf. Für über 30 Nachwuchsspielerinnen und -spieler wurde auf vier Plätzen für eine Woche der Trainingsbetrieb eingerichtet. Darunter auch 20 Jugendliche, die regelmäßig am Bezirkstraining teilnehmen. Dieses Camp verfolgt das Ziel, unsere jungen Talente auf die Mannschaftsspiele vorzubereiten, damit diese erfolgreich und vor allem verletzungsfrei absolviert werden können. So hatten sie täglich zwei Einheiten á 90 min. und zwei Kondieinheiten mit 30 bzw. 60 min. zu absolvieren. Das ist doch ganz schön viel, zumal der lange Winter mit weniger sportlicher Betätigung auch seine Spuren hinterlassen hat. Die Gruppen wurden alters- und trainingsspezifisch zusammengestellt. Die drei Tennistrainer Christian Krismeyer, Thomas Frank und Tom Welz standen täglich von morgens bis abends auf den Plätzen, um spezifische Spielsituationen durchzuarbeiten, aber auch, um die Automatismen zu entwickeln. Claudine und Isabelle Wilk sowie Edu Mustafic komplettierten das Trainerteam. Aber auch die Eltern und Betreuer kamen nicht zu kurz. Auch sie konnten sich sportlich auf dem Platz und bei der Gymnastik betätigen.

Eine besondere Aufmerksamkeit gilt seit je her dem Kondi- oder besser Athletiktraining. Eine gute Athletik ist für Tennisspieler unerlässlich, unterstützt sie nicht nur das Spiel, sondern bewahrt auch vor Verletzungen.  Und das ist das Allerwichtigste. Und hier kam Stefan Karcher auf den Plan. Während es unsere Jugendspieler gewohnt sind einem Ball hinterherzulaufen, stellt doch das exakte Ausführen von Bewegungsabläufen ohne Ball eine besondere Herausforderung. Stefan ist aber eine Marke für sich. Mit seiner Begeisterung und seinen Ideen schaffte er es, fast jeden müden Muskel zu erreichen, auch solche von den man noch gar nicht wusste, dass es sie gibt. Von klassischer Gymnastik, Maori-Haka, Laufen mit Bändern und am Strand, Fußball und andere Ballspielen, das Ganze mit Musik untermalt, schaffte er es als fröhlicher, aber bestimmender Quälgeist wahrgenommen zu werden. Obwohl er in diesem Jahr allein war, schafft er es, jede Einheit individuell zu gestalten. Das Ergebnis des intensiven Tennis- und des Athletiktrainings sah man abends, als unser Nachwuchs doch recht früh im Bett verschwand. Die Eltern, die ja tagsüber entweder selbst Sport trieben und/oder aber für die tägliche Verpflegung sorgten, konnten dann sich bei einem Glas Wein entspannen. Ein  Regentag kam am Dienstag den strapazierten Muskeln als Erholungstag gerade recht. Aber auch ein solcher Tag war gut gefüllt. Videos der Weltklasse wurden analysiert um taktische Grundmuster einzuprägen und Strandläufe gehen auch bei jedem Wetter. Nachdem schon traditionellen Sandwichs-Essen am Donnertag auf dem Platz und anschließenden Gruppenbildern,  ging es am Freitag in die letzten Trainingseinheiten. Gegen 20 Uhr hieß es dann mit dem Bus Abschied nehmen von Albarella. Am Ende waren wieder aller begeistert und freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Jürgen Hurst

Herausfordernde Bedingungen in Grötzingen

Wie schon in den letzten Jahren, trägt der Bezirk Mittelbaden seine Bezirksmeisterschaften der Aktiven und der Altersklassen auf der Anlage des TC Grötzingen aus. Die Anlage bietet dazu den perfekten Rahmen, da ausreichend Spielplätze zur Verfügung stehen. „Nur durch Spielen werden die Plätze fest“, sagt Hardy Bachmann der Cheftrainer des Clubs. So entkräftet er die Sorge, wegen der Belastung der noch frisch sanierten Plätze. Der Termin Ende April ist seit längerem so gewählt, damit die Mannschaftsspieler schon mit guter Matchpraxis in die Runde der Mannschaftsspiele starten können. Und so war der Besuch auch mit ca. 170 Spielerinnen und Spieler überdurchschnittlich gut. Der neue und der frühere Sportwart Christian Wagner und Nico Weschenfelder organisierten die Meisterschaften vorbildlich. Allerdings ist ihr Netzwerk zum „Wettergott“ noch auszubauen. Freuten sich die Spieler doch darauf, nach der langen Hallensaison wieder draußen zu spielen zu können, wurden sie gleich mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Böhige Winde, schwacher und starker Regen der zu Unterbrechungen oder Spielverlegungen führte. So wurde allen schlagartig bewusst, was es bedeuten kann, im Freien zu spielen. Neben den spieltechnischen und athletischen Fähigkeiten ist die Anpassungsfähigkeit des Spiels an die äußeren Bedingungen auch mit  spielentscheidend. Trotzdem war die Stimmung unter den Spielerinnen und Spielern sehr gut und  gab es spannende und enge Matches. Bis auf das Endspiel Herrn A konnten alle Spiele am letzten Turniertag absolviert werden. Die Schiedsrichter wurden kaum gefordert. Ein besonderer Dank an den TC Grötzingen für die Überlassung der Anlage und der guten Unterstützung durch Hardy Bachmann. Aber auch an die Turnierleitung. Ein solches Turnier unter erschwerten Bedingungen zu organisieren ist eine besondere Herausforderung. Der Vorstand des Bezirks dankt allen für die Teilnahme und gratuliert den Siegerinnen und Siegern ganz herzlich.

Als Sieger wurde gekürt:

Herren A:            Andre Steinbach
Damen A:           Nina Lalovic
Herren B:            Nils Klenert
Herren 40:          Fabian Beyerle
Damen 40:          Natalie Haffner
Herren 50:          Andreas Großmann
Damen 50:          Sandra Bernhard
Herren 60:          Ralf Urbach
Herren 65:          Jürgen Hartmann

Alle weiteren Details zu den Ergebnissen sind unter dem Portal des Badischen Tennisverbands/Sport/nationale Turniere/Turnierkalender 17/2019 unter Bezirksmeisterschaften der Aktiven und der Altersklassen einsehbar. Die nächsten Meisterschaften des Bezirks finden Anfang nächsten Jahres in der Halle statt. Die entsprechenden Ankündigungen erfolgen rechtzeitig.

Jürgen Hurst

Herren 40.v.l.n.r. F. Beyerle, FV Ubstadt, 1. Sieger; M. Lempart TC RW Hochst. 2. SiegerHerren 40.v.l.n.r. F. Beyerle, FV Ubstadt, 1. Sieger; M. Lempart TC RW Hochst. 2. Sieger
Damen 40, v.l.n.r., K. Herm, TC Waldr., 2. Siegerin, N. Haffner, TSV Rüppur, 1. Siegern.JPGDamen 40, v.l.n.r., K. Herm, TC Waldr., 2. Siegerin, N. Haffner, TSV Rüppur, 1. Siegern.JPG
Herren 55, v.l.n.r. .C. Üzgör, TC Fohlenw. 1. Sieger; J. Schulz, TC RW Bad.; 2. SiegerHerren 55, v.l.n.r. .C. Üzgör, TC Fohlenw. 1. Sieger; J. Schulz, TC RW Bad.; 2. Sieger
Herren A, v.l.n.r. H. Abt, KETV, 2. Sieger ;A. Steinbach, TC Oberweier, 1. SiegerHerren A, v.l.n.r. H. Abt, KETV, 2. Sieger ;A. Steinbach, TC Oberweier, 1. Sieger
Damen A, v.l.n.r. M. Stanojevic,TC GW Mannh. 2. Siegerin; N. Lalovic, 1. Siegerin, SkiClub Ettl.Damen A, v.l.n.r. M. Stanojevic,TC GW Mannh. 2. Siegerin; N. Lalovic, 1. Siegerin, SkiClub Ettl.
Herren B; v.l.n.r. N. Einstmann,SkiClub Ettl. 2. Sieger; N. Klenert,KETV; 1. SiegerHerren B; v.l.n.r. N. Einstmann,SkiClub Ettl. 2. Sieger; N. Klenert,KETV; 1. Sieger
Herren 50;G.Großmann, TC Neul. 1. Sieger; S. Schwärzler, PSK, 2. SiegerHerren 50;G.Großmann, TC Neul. 1. Sieger; S. Schwärzler, PSK, 2. Sieger
Damen 50, v.l.n.r., G. Heinzelmann, SG Heidelb. 2. Siegerin, S. Bernhard, TC Hoffenh., 1. SiegerinDamen 50, v.l.n.r., G. Heinzelmann, SG Heidelb. 2. Siegerin, S. Bernhard, TC Hoffenh., 1. Siegerin
Herren 60, v.l.n.r. D. Lang, TuT Wadh. 2. Sieger, R. Urbach, TC BG Rastatt, 1. SiegerHerren 60, v.l.n.r. D. Lang, TuT Wadh. 2. Sieger, R. Urbach, TC BG Rastatt, 1. Sieger
Herren 65, v.l.n.r.; J. Hartmann, TC Wolfsb. 1. Sieger; H. Mehner, TC Gauangel. 2. SiegerHerren 65, v.l.n.r.; J. Hartmann, TC Wolfsb. 1. Sieger; H. Mehner, TC Gauangel. 2. Sieger

Pressewart gesucht

Bezirkspressewart/in gesucht

Liebe Leserin, liebe Leser,

im Februar wurde das Vorstandsteam des Bezirks für drei Jahre gewählt. Leider hat sich niemand für die Pressearbeit begeistern können. Daher habe ich als Vorsitzender diese Aufgabe zusätzlich übernommen. Da ich andere Aufgaben habe, wird die Pressearbeit auch darunter leiden.
Daher bitte ich Sie um Mithilfe, rasch eine Besetzung zu finden. Denken Sie selbst darüber nach, oder fragen Sie in Ihrem Umfeld.

Was ist zu tun?

  • Information über die sportlichen und sonstigen Veranstaltungen des Bezirks durch Meldungen, Berichte und Ergebnisdienst auf der Homepage und in der Verbandszeitschrift „baden tennis“
  • Abstimmen medialer Themen mit dem Verband

Bitte unterstützen Sie uns.

Eine gute Einarbeitung und Unterstützung wird garantiert. Bei uns herrscht ein guter Teamgeist und es macht Spaß mit uns zu arbeiten.

Freue mich auf Ihre Rückmeldungen,

Jürgen Hurst
Vorsitzender Bezirk Mittelbaden

E-Mail: vorsitzender@btv-bezirk2.de
mobil:  0176 21173520

 
  • DunlopDunlop
    Tennis WarehouseTennis Warehouse
    VR-TalentiadeVR-Talentiade
    EnsingerEnsinger
    zeitloszeitlos

Badischer Tennisverband