News

Ballkooperation mit Dunlop / Vertrag vorzeitig verlängert

06.09.2017

Der Badische Tennisverband und DUNLOP haben sich auf eine vorzeitige Verlängerung und Ausbau der Ballkooperation bis Ende 2021 geeinigt. Vom 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2021 ist der Dunlop Fort Tournament damit der offizielle und alleinige Spielball bei allen Punktspielen im Jugend-, Aktiven- und Seniorenbereich.

mehr

Mannschaftsfotos gesucht!

27.07.2017

Nach Abschluss der Mannschaftsrunde auf Verbands- und Bezirksebene (Baden-, Oberliga sowie 1. Bezirksliga) bitten wir die erfolgreichen Mannschaften um Zusendung eines Fotos unter Angabe der abgebildeten Personen und des Fotografen.

mehr

Ausschreibung zu den Jugend-Hallen-Bezirksmeisterschaften

Einladung zu den Jugend-Hallen-Bezirksmeisterschaften des Bezirks Rhein/Neckar-Odenwald

vom 13.-15.10.2017 (U08 - U18) und vom 20.-22.10.2017 (U12 - U18)

Die Ausschreibung finden Sie als pdf-Datei zum Download unter Infos (bei PC und Tablet rechts, beim Smartphone unten)

Meldeschluss: 05.10.2017

Sichtung des BTV Bezirk 1

Sichtung des Badischen Tennisverbandes, Bezirk 1 Rhein-Neckar-Odenwald
Sonntag, 24. September 2017 in St. Ilgen
Teilnahmeberechtigt sind Juniorinnen und Junioren Jahrgang 2009/10 und jünger
Die Ausschreibung finden Sie als pdf-Datei zum Download unter Infos (bei PC und Tablet rechts, bei Smartphone unten)

Spannende Tennismatches bei den 23. Lußheim Open

Zuschauer sahen abwechslungsreiche Tennismatches über 5 Tage hinweg
Alt-/Neulußheim. Der Tennisverein Lußheim richtete auch in diesem Jahr wieder die „Lußheim Open“ aus. Wer den Weg in die Anlage in der verlängerten Zeppelinstraße fand, hatte Spaß an vielen spannenden Matches. Den Zuschauern wurde stellenweise Tennis vom Feinsten geboten. Gespielt wurde in diesem Jahr in den Konkurrenzen Herren 40, Herren 50A und Herren 50B, den Herren 60A und 60B und Damen 40 . Insgesamt wurden 135 Matches ausgetragen. So konnte sich der TV Lußheim nicht ohne Grund über die gute Zuschauerresonanz an den Turniertagen freuen.
Stephan Matthee Sieger der Herren 40- Konkurrenz
Sieger der Herren-Konkurrenz wurde in diesem Jahr Stephan Matthee vom TC Rot- Gold Sulzbach, der sich im Endspiel mit 6:1 und 6:2 gegen Michael Graf vom TTC Waldhaus durchsetzte. Beide Spieler boten den Zuschauern begeisterndes Tennis. Den dritten Platz belegte Michael Busch vom TC Weinheim 1902.
Michael Dietz gewinnt zum dritten Mal die Herren 50A Konkurrenz
In einer äußerst ausgeglichen Konkurrenz der Herren 50 A (Leistungsklassen 5 bis 12) konnte sich in diesem Jahr Michael Dietz vom TV Hilsbach zum 3. Mal in Folge in die Siegerliste eintragen. Damit geht auch der Wanderpokal in seinen Besitz über. Im Endspiel besiegte er in einem sehr guten Match Michael Hocker vom TTC Waldhaus mit 6:3 und 6:1. Den dritten Platz belegte Helmut Sauer vom TC Rheinhausen, der in einem Marathonmatch Thomas Zyprian vom TC Ladenburg mit 6:4, 6:7 und 10:8 besiegte. Insgesamt konnten 24 Spieler für die Konkurrenz zugelassen werden, wobei davon fast die Hälfte mit Leistungsklasse 9 und 8 eingestuft waren.
In der Herren 50B Konkurrenz setzte sich Carsten Barth vom TC Neckar Ilvesheim durch. Er gewann im Match-Tiebreak mit 1:6, 6:4 und 10:6 gegen Christian Kern vom TC Walldorf Astoria.
Der Pokal für die Herren 60 A geht nach Wiesental
Das Endspiel der Herren 60 A konnte Ferdiand Gräter (TC Wiesental 1974) für sich entscheiden. Er besiegte im Endspiel Rainer Brenzinger (TC Schifferstadt) mit 6:1 und 6:0. Den dritten Platz erspielte sich Berthold Machauer vom TC Rheinhausen.
Die Herren 60B Konkurrenz wurden von Manfred Stein vom TSV Badenia Feudenheim gewonnen. Er besiegte Lothar Linnenmann mit 6:1, 6:7 und 10:5. Den dritten Platz belegte Bodo Jahnke vom TC 76 Heidelsheim.
Damen 40 Pokale geht nach Heidelberg
Ein ausgeglichenes Match und sehr gutes Damentennis erlebten die Zuschauer im Endspiel der Damen 40 zwischen Corinna Heyer vom TC Schwarz-Gelb Heidelberg und Christine Herzog vom TC Rot-Weiß Kraichtal. Corinna Heyer behielt schließlich mit 6:4 und 7:6 die Oberhand. Gespielt wurde hier in 2 3er Gruppe nach dem Modus jede gegen jede. Die beiden Gruppensiegerinnen spielten dann das Endspiel unter sich aus.
Auch die Nebenrunde bot reichlich Abwechslung
Wer seine Erstrundenmatches verloren hatte, durfte als Teilnehmer der Nebenrunde nochmals auf den Platz. Auch in der Nebenrunde wurde viel geboten. So setzte sich bei den Herren 40 Martin Schweppe (TK GW Mannheim), bei den Herren 50A Frank Wetzel (TC Schriesheim), bei den Herren 50 B Michael Biewald (TC Hockenheim), bei den Herren 60 A Uwe Nonnenmacher (Karlsruher TV 1846) und bei den Herren 60 B Joachim Disch (TC Wiesental) durch.
Im Anschluss an die Finalspiele fand die Siegerehrung statt. Im Rahmen der Siegerehrung dankte Vorstand Rolf Herrmann den Schirmherren, Bürgermeister Gunther Hoffmann aus Neulußheim und Bürgermeister Hartmut Beck aus Altlußheim. Ebenso bedankte er sich bei den Sponsoren der Veranstaltung, der Sparkasse Heidelberg, der Volksbank Kur- und Rheinpfalz für deren Unterstützung. Die Siegrehrung wurde anschließend von Sportwart und Turnierleiter Klaus Eisinger vorgenommen. Nachdem die Siegerpokale und Preise übergeben wurden, fand das Turnier mit einem Sektumtrunk und einem kleinen Imbiss seinem würdigen Abschluss. Dank galt auch der Clubhausbewirtung durch Siggi Schwan und ihrem Team, die während des Turniers für kühle Getränke sowie abwechslungsreiche Verpflegung sorgten.
Insgesamt wurde von allen Beteiligten die Durchführung und Organisation des Turniers als äußerst positiv bewertet. Die Turnierleitung rund um Sportwart Klaus Eisinger konnte viele Rückmeldungen von zufriedenen Teilnehmern entgegennehmen. Die allermeisten wird man in 2018 wieder auf der Anlage des TV Lußheim wiedersehen.
Von Links:
Sportwart und Turnierleiter Klaus Eisinger, Ferdinand Gräter (TC Wiesental), Corinna Heyer (TC SG Heidelberg), Michael Dietz (TV Hilsbach), Stephan Mathee ( TC Rot- Gold Sulzbach), Carsten Barth (TC Neckar Ilvesheim) und Manfred Stein (TSV Badenia Feudenheim).

17. Brühl Junior Babolat Open

Spannende Spiele der Tennisjugend um Ranglistenpunkte

84 Juniorinnen und Junioren der Altersklassen U12 bis U18 kämpften vier Tage lang auf der Anlage des TC Brühl um Ranglistenpunkte, Pokale und Sachpreise.

2017 konnten die Organisatoren Yvonne Böhm und Michael Vetterolf die Spiele bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ohne Beeinträchtigungen durchführen.

Die Oberschiedsrichterinnen Elisa Schiemann und Yvonne Böhm hatten dank der Fairness der Teil-nehmer nur wenige Einsätze. Die zahlreichen Zuschauer sahen auch dieses Jahr hervorragendes Tennis und spannende Spiele der jugendlichen Kontrahenten.

Die an zwei gesetzte Caroline Brack (MTG Mannheim) konnte sich in der Konkurrenz Juniorinnen U18 durchsetzen und besiegte im Finale die an vier gesetzte Clara Spirgath (TC Blau-Weiß 64 Leimen) in zwei Sätzen. Den dritten Platz belegte Allison Lochbühler von der MTG Mannheim.

In der Nebenrunde der Juniorinnen U18 siegte Bianca Rapp (TC Plankstadt) vor Laetitia Statnik vom TC 1965 Brühl.

Im Bewerb der Junioren U12 sicherte sich der ungesetzte Lukas Künze (TC Hochdorf) den ersten Platz gegen den an vier gesetzten Rene Gabriel Jung (BASF Ludwigshafen). Den dritten Platz belegte Noah Bögner vom HTC Heidelberg.

In der Nebenrunde der Junioren U12 siegte Maximilian Montilla-Moraweck (TC Ketsch) vor Nikolaus Rothbauer (TC Hockenheim).

Bei den Junioren U14 erreichte der an 3 gesetzte Noah Eberhard vom TC Heilbronn ohne Satzverlust das Finale und besiegte den an 4 gesetzten Timo Mischke (TC BW Speyer) in hart umkämpften 2 Sätzen. Dritter in dieser Konkurrenz wurde Obsa Gemeda vom Turniersportverein Racket-Center Nußloch.

In der Nebenrunde der Junioren U14 siegte Axel Scholl (TC Neckar Ilvesheim) vor Nick Trump vom TC 1965 Brühl.

Bei den Junioren U16 erreichte der an 4 gesetzte Ivan Brajko vom TSG Heidelberg nach einem hart umkämpften Halbfinale das Endspiel und besiegte den an 1 gesetzten Timo Sattler (TC Leutershausen) in 2 Sätzen. Dritter in dieser Konkurrenz wurde Oliver Winterhagen von der TG Rheinau.

In der Nebenrunde der Junioren U16 siegte Jonas Hartmann (Bulacher Sportclub) vor Ben Rief vom TC BW Bad Kreuznach.

Der an 4 gesetzte Linus Fleck (TC Doggenburg) setzte sich im Finale der Junioren U18 gegen den ungesetzten David Strassburger (STG Geroksruhe ) durch. Dritter wurde Cedric Holzmann (GW Mann-heim).

In Abwesenheit des Schirmherrn Bürgermeister Dr. Ralf Göck überreichte Bürgermeister-Stellvertreter Bernd Kieser die Pokale an die Sieger und Platzierten. Darüber hinaus erhielten die siegreichen Teil-nehmerinnen und Teilnehmer Urkunden und Sachpreise des Hauptsponsors Babolat. Jugendwart Michael Vetterolf bedankte sich bei allen Spielerinnen und Spielern für die Teilnahme und die überaus fairen Begegnungen, bei den Organisatoren und den Oberschiedsrichterinnen für die hervorragende Durchführung des Turniers, bei allen Helferinnen und Helfern sowie bei Familie Lodato und ihrem Team vom Clubhaus-Restaurant „Da Vicenza“.

Besonderen Dank richtete er an alle Sponsoren, ohne deren Unterstützung das Turnier nicht durchführ-bar ist. Er wünschte den Spielerinnen und Spielern weiterhin viel Erfolg und verabschiedete alle in der Hoffnung auf ein Wiedersehen bei den 18. Brühl Junior Babolat Open im nächsten Jahr.

17. Brühl Junior Babolat Open: Spannende Spiele der Tennisjugend um Ranglistenpunkte
84 Juniorinnen und Junioren der Altersklassen U12 bis U18 kämpften vier Tage lang auf der Anlage
des TC Brühl um Ranglistenpunkte, Pokale und Sachpreise.
2017 konnten die Organisatoren Yvonne Böhm und Michael Vetterolf die Spiele bei Sonnenschein
und angenehmen Temperaturen ohne Beeinträchtigungen durchführen.
Die Oberschiedsrichterinnen Elisa Schiemann und Yvonne Böhm hatten dank der Fairness der Teil-nehmer nur wenige Einsätze. Die zahlreichen Zuschauer sahen auch dieses Jahr hervorragendes
Tennis und spannende Spiele der jugendlichen Kontrahenten.
Die an zwei gesetzte Caroline Brack (MTG Mannheim) konnte sich in der Konkurrenz Juniorinnen U18 durchsetzen und besiegte im Finale die an vier gesetzte Clara Spirgath (TC Blau-Weiß 64 Leimen) in zwei Sätzen. Den dritten Platz belegte Allison Lochbühler von der MTG Mannheim.
In der Nebenrunde der Juniorinnen U18 siegte Bianca Rapp (TC Plankstadt) vor Laetitia Statnik vom TC 1965 Brühl.
Im Bewerb der Junioren U12 sicherte sich der ungesetzte Lukas Künze (TC Hochdorf) den ersten Platz gegen den an vier gesetzten Rene Gabriel Jung (BASF Ludwigshafen). Den dritten Platz belegte Noah Bögner vom HTC Heidelberg.
In der Nebenrunde der Junioren U12 siegte Maximilian Montilla-Moraweck (TC Ketsch) vor Nikolaus Rothbauer (TC Hockenheim).
Bei den Junioren U14 erreichte der an 3 gesetzte Noah Eberhard vom TC Heilbronn ohne Satzverlust das Finale und besiegte den an 4 gesetzten Timo Mischke (TC BW Speyer) in hart umkämpften
2 Sätzen. Dritter in dieser Konkurrenz wurde Obsa Gemeda vom Turniersportverein Racket-Center
Nußloch.
In der Nebenrunde der Junioren U14 siegte Axel Scholl (TC Neckar Ilvesheim) vor Nick Trump vom
TC 1965 Brühl.
Bei den Junioren U16 erreichte der an 4 gesetzte Ivan Brajko vom TSG Heidelberg nach einem hart umkämpften Halbfinale das Endspiel und besiegte den an 1 gesetzten Timo Sattler (TC Leutershausen) in 2 Sätzen. Dritter in dieser Konkurrenz wurde Oliver Winterhagen von der TG Rheinau.
In der Nebenrunde der Junioren U16 siegte Jonas Hartmann (Bulacher Sportclub) vor Ben Rief vom TC BW Bad Kreuznach.
Der an 4 gesetzte Linus Fleck (TC Doggenburg) setzte sich im Finale der Junioren U18 gegen den
ungesetzten David Strassburger (STG Geroksruhe ) durch. Dritter wurde Cedric Holzmann (GW Mann-heim).
In Abwesenheit des Schirmherrn Bürgermeister Dr. Ralf Göck überreichte Bürgermeister-Stellvertreter Bernd Kieser die Pokale an die Sieger und Platzierten. Darüber hinaus erhielten die siegreichen Teil-nehmerinnen und Teilnehmer Urkunden und Sachpreise des Hauptsponsors Babolat. Jugendwart
Michael Vetterolf bedankte sich bei allen Spielerinnen und Spielern für die Teilnahme und die überaus
fairen Begegnungen, bei den Organisatoren und den Oberschiedsrichterinnen für die hervorragende Durchführung des Turniers, bei allen Helferinnen und Helfern sowie bei Familie Lodato und ihrem Team vom Clubhaus-Restaurant „Da Vicenza“.
Besonderen Dank richtete er an alle Sponsoren, ohne deren Unterstützung das Turnier nicht durchführ-bar ist. Er wünschte den Spielerinnen und Spielern weiterhin viel Erfolg und verabschiedete alle in der Hoffnung auf ein Wiedersehen bei den 18. Brühl Junior Babolat Open im nächsten Jahr.

Michael Vetterolf, Bild TC Brühl

 
 

TC Nußloch feierte sein 50-jähriges Jubiläum

Dem Jubilar wurden viele weitere Erfolge gewünscht

Vor 50 Jahren wollten einige Nußlocher Bürger sich dem Tennissport zuwenden. Im Ort selbst gab es keinen Tennisplatz. Unser Gründungsmitglied, Egon Hessenauer, mittlerweile über 90 Jahre und immer noch begeisterter Fan, erkundigte sich bei der Gemeinde nach einem Gelände. Am 7.3.1967 war es dann soweit: 16 Gründungsmitglieder hoben im Gasthaus „Zur Rose“ den Nußlocher Tennisclub aus der Taufe. Die Leidenschaft für den weißen Sport war sehr groß. Sieben Monate später wurden die Arbeiten für die ersten 2 Plätze begonnen. Der damalige Vereinsvorsitzende war Guido Stainczyk. Bemerkenswert war die Tatsache, dass rund 30 Tennisbegeisterte den Platzbau in Eigenregie bewältigten.

Bei der Einweihung 1969 hatten wir schon 38 Aktive und 17 Jugendliche. In den Folgejahren wurden Grünanlagen angelegt und ein Clubhaus erbaut. Im Jahre 1992 – der Boomzeit des Tennissports – hatten wir über 500 Mitglieder mit nun insgesamt 8 Plätzen. Die heutigen 220 Mitglieder lieben aber ihren TCN nach wie vor, auch wenn der damalige Hype in der Zwischenzeit leider sehr zurückgegangen ist. Viele sportliche Erfolge - herausragend unsere Damen 50 in der Oberliga -, wie auch ein schönes gesellschaftliches Clubleben mit vielen Veranstaltungen prägen heute den TCN.

Am 22.7.2017 war es dann soweit: Unser Jubiläumsfest – 50 Jahre TCN – konnte beginnen.

Aus der großen Resonanz war zu hören: Es waren gelungene 2 Tage. Der erste Dank gebührt den vielen Helfern, extern und intern, die es geschafft haben, auf unserem Gelände eine "Location" hinzuzaubern, die dem Anlass und der Feier gerecht wurde. Ab dem frühen Abend trudelten die Gäste ein, ein Glas Sekt im Stehen und die ersten guten Gespräche mit zum Teil lange nicht gesehenen Mitgliedern. Unser Bürgermeister, Karl Rühl, gab sich auch die Ehre und mischte sich unter die Gästeschar. Weitere Vorstände und Mitglieder umliegender und befreundeter Vereine machten ihre Aufwartung und so langsam füllte sich die Anlage mit über 160 Besuchern. Der Wettergott hatte ein Einsehen und trat nur recht kurz auf den Plan.

Die Sängereinheit Nußloch umrahmte den offiziellen Teil mit herrlichem Chorgesang und leitete über zu der offiziellen Ansprache von Herrn Rühl. Vom Sportkreis Heidelberg übergab Frau Sisombath im Namen des Badischen Sportbundes eine Jubiläumsurkunde. Vom Tennisbezirksverband Rhein-Neckar Odenwald konnten wir Herrn Frank Thorwartl begrüßen. Es folgte danach die Eröffnung des Buffets und eine erste Runde unserer Stammband "Lost and Refound“. Danach hielt Volker Ehnis, unser 1. Vorsitzender, die Festansprache mit einem Rückblick auf die letzten 50 Jahre. Die dann durchgeführten Ehrungen betrafen viele Erfolge sportlicher aber auch vereinsinterner Art. Mit schwungvollen Beats unserer Band ging das Fest dann bis in den frühen Morgen weiter.

Am nächste Vormittag fanden rund 30 Tennisbegeisterte sich beim gemütlichen Frühschoppen wieder auf der Anlage ein und wir waren danach von einer Tennisdemonstration von äthiopischen Jugendlichen begeistert, die das Racket Center Wiesloch mit Dr. Mathias Zimmermann mitgebracht hatte.

Alles in allem eine runde Sache - die nächsten 50 Jahre können kommen! Peter Kaiser, Bild TCN

Vorstand im Jubiläumsjahr, von links: Bernd Wolf, Volker Ehnis, Daniela Höhn, Jutta Kaiser, Peter Kaiser, Hannelore Beck, Dieter Terboven Es fehlen: Heidi Birk, Klaus Wirthensohn

28. Franco Troncone Damen-Tennis-Turnier

Tolle, spannende Tennismatches – hochqualifiziertes Damentennis – Top-Spielerinnen der Deutschen Rangliste – Förderung des Tennis-Nachwuchses – ältestes Damen-Tennis-Turnier des Badischen Tennisverbandes – rein ehrenamtliche Turnierorganisation – familiäres Ambiente - idyllische Vereinsanlage direkt am Rheindamm …..

…. all diese Highlights erwarten die zahlreichen Zuschauer wieder vom 07. – 10. September 2017 beim 28. Franco Troncone Damen-Tennis-Turnier im Rahmen der German Masters Series des DTB presentend by Tretorn beim VfL Kurpfalz Mannheim-Neckarau e.V.

Bereits schon traditionell und zur großen Freude des Veranstalters übernimmt auch in diesem Jahr wieder der Oberbürgermeister der Stadt Mannheim – Herr Dr. Peter Kurz – die Schirmherrschaft für dieses bedeutende und älteste Damen-Tennis-Turnier innerhalb des Badischen Tennisverbands.

Als Damen-Turnier mit DTB Ranglistenstatus A-3 kämpfen die Spielerinnen um das Gesamt-Preisgeld in Höhe von 5.000 € sowie wertvolle Ranglistenpunkte. Darüber hinaus erhalten die vier Bestplatzierten noch hochwertige Sachpreise von insgesamt 2.500 € unseres Hauptsponsors und Namensgebers Juwelier Franco Troncone.

Die Veranstalter legen großen Wert darauf, den Tennis-Nachwuchs zu fördern und geben jungen Spielerinnen die Chance Turnierluft zu schnuppern und Turniererfahrung zu sammeln. Traditionell wird der Jugendförderpreis in Höhe von 300 € für die im Hauptfeld erfolgreichste U16 Spielerin verliehen.

Das familiäre Ambiente dieses Tennisturniers, die herausragende, rein ehrenamtliche Turnierorganisation mit hochklassigem Damentennis und Nachwuchsförderung wurde im November 2013 mit dem Award für das „Beste Nationale Turnier“ der German Masters Series belohnt.

Gabriele Brunst

Stolz und glücklich über Tabellenplatz 6

TC Weinheim 1902 zieht positives Resümee der Erstliga-Saison / Remis zum Abschluss

Weinheim. Mit einem 3:3-Unentschieden Remis endete am Sonntag die Partie zwischen dem TC Weinheim 1902 und dem HTC BW Krefeld. So kurz vor Beginn der US Open konnten beide Teams nicht mehr auf ihre Spitzenspieler zurückgreifen, bei den Krefeldern musste kurzfristig sogar ein Youngster aus der dritten Reihe ran. Glücklicherweise ging es am abschließenden Spieltag nicht mehr um den Abstieg, sondern nur noch um die Endplatzierung in der Tabelle.

Durch das Remis wurde Bundesliga-Neuling Weinheim in seiner ersten Saison sensationeller Tabellen-Sechster. Damit hätte vor der Runde keiner der Verantwortlichen gerechnet. Allen war klar, dass das sportliche Ziel nur der Nichtabstieg sein könnte, zumal das Team von der nordbadischen Bergstraße mit dem kleinsten Budget der Liga ins Rennen ging. Umso stolzer ist man, dass man die Klasse nicht nur halten konnte, sondern sich sogar im Mittelfeld wiederfand.

Für die beiden Einzel- Punkte sorgten am Sonntag wieder einmal ein bärenstark aufspielender Frank Wintermantel und Miloslav Mecir jr. Wintermantel machte sich an seinem 29. Geburtstag selbst das schönste Geschenk, in dem er an Position 1 spielend den Argentinier Federico Coria 6:1, 6:4 besiegte, die Nummer 227 der Welt und kleiner Bruder des ehemaligen Weltranglisten-Dritten Guillermor Coria. Lediglich einmal musste man bei „Frankys“ Auftritt die Luft anhalten, als beim Stande von 4:3 im zweiten Satz eine alte Verletzung im Oberschenkel wieder aufbrach und er eine Verletzungspause in Anspruch nehmen musste. Glücklicherweise bekam Meike Horchler, die Physiotherapeutin des Teams, die Blessur schnell in den Griff und der Kapitän der Weinheimer konnte sein Match erfolgreich beenden.

Leichtes Spiel hatte dagegen Miloslav Mecir jr. Auf Position 4. In nur 35 Minuten schlug er Tobias Prehn. Der hatte auf dem Weg aus dem Urlaub davon erfahren, dass er als vierter Mann einspringen musste. Für den 20jährigen mit der Leistungsklasse 11 eine ziemliche Überraschung, mit der er nie gerechnet hatte. Natürlich, so erzählte er nach dem Match, sei er realistisch an die Aufgabe herangegangen, habe gewusst, dass nicht viel zu holen sei für ihn. Doch der sympathische Youngster zog sich gut aus der Affäre, hatte sichtlich Spaß und bejubelte seinen Spielgewinn im zweiten Satz augenzwinkernd. „Mecir war sehr fair und hat das alles prima gemacht“, freute er sich nach seinem ersten Bundesligaeinsatz.

Jonas Lütjen fand am Sonntag nicht zu seiner guten Form, die er noch in Köln unter Beweis stellen konnte. Er verlor, leicht angeschlagen, gegen den Spanier Pedro Martinez-Portero. Mehr drin gewesen wäre bei Moritz Baumanns Spiel gegen den Italiener Davide Galoppini. Doch im entscheidenden Matchtiebreak macht der Weinheimer zu viele leichte Fehler, sodass es mit 2:2 in die Doppel ging.

Daniel Müller/Mecir waren es dann, die im Schnelldurchgang ihr Doppel gewinnen konnten und das Unentschieden sicherten. Lütjen/Baumann mussten in den Matchtiebreak, den sie mit 6:10 verloren. Lange geärgert wurde sich jedoch nicht auf Weinheimer Seite. Man blickt stolz zurück auf die erste Saison in der ersten Tennis Bundesliga. „Das war heute ein toller Abschluss“, freute sich Teammanager Jürgen Kadel. „Unser Saisonziel waren 4 Punkte und der vorletzte Platz. Nun sind es beinahe doppelt so viele Punkte geworden! Eine klasse Leistung des Teams.“

Kapitän Frank Wintermantel ergänzte: „Wenn man bedenkt, dass wir – anders als geplant – ein paar Mal auf Yannick Hanfmann verzichten mussten, ist dieser Erfolg, am Ende auf dem 6. Platz zu landen, noch viel höher einzuschätzen. Mit ihm hätte es wahrscheinlich sogar noch ein Stückchen weiter nach oben gehen können.“ Die Weinheimer freuen sich auf das kommende Jahr, wenn es auch an der Bergstraße wieder heißen wird: „Weltklasse im Club mit der ersten Tennis Point Bundesliga!“

Astrid Wagner (Ms)
- Presse TC Weinheim 1902 -

Eppelheimer Tennisclub feiert 50-jähriges Jubiläum

Vom Bauwagen zum achtgrößten Verein in Nordbaden

Die Geschichte des ETC begann vor 50 Jahren: Am 19. Oktober 1967 trafen sich 50 tennisbegeisterte Damen und Herren, um über die Neugründung eines Tennisvereins in Eppelheim zu beratschlagen.

 

V.l..: Simon Stadler und Julian Gast mit den Balljungen Marcel Wörner, Pau Stephan-Naves, Jakob MasuchEhrungen 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft v.l.: Waltraud und Ernst Kautny, Irmgard und Gerhard Wörner, Hans Schweizer, Vorsitzender Stefan Bitenc (hinten Mitte), Werner Rumpf, Klaus Preuß, Hermann Rauch und Erhard KüsterDer Vorsitzende Stefan Bitenc mit den Ehrenmitgliedern Manfred Zeller (links) und Gerhard Wörner (rechts)FestwieseAuftritt der ETC-Jugend

 

Bereits kurze Zeit später, am 9. November, wurde eine Gründungsversammlung einberufen und der Eppelheimer Tennisclub ins Leben gerufen. Als 50. Mitglied des Nordbadischen Tennisverbandes hatte der ETC bereits in seinem Gründungsjahr 79 Mitglieder zu verzeichnen. Diente zu Beginn noch ein einfacher Bauwagen als Treffpunkt für die Mitglieder, wurde bereits im Jahr 1968 das Clubhaus eingeweiht. In den Folgejahren erlebte der Tennisclub einen regelrechten Boom: 1970 war die Zahl der Mitglieder auf 250 gestiegen und die Anlage daher auf zehn Freiplätze erweitert. Bald hatte die Mitgliederzahl die 500 überschritten und der ETC konnte acht Mannschaften stellen. 1986 wurde die Tennishalle für das Wintertraining erbaut. Mit seinen Mannschaften und Spielern feierte der Verein in den letzten 50 Jahren zahlreiche Erfolge. Bestes Beispiel ist Simon Stadler. Als Kind lernte er beim ETC das Tennisspielen. Später schaffte er es als Jugendlicher in die Top Ten der U18-Weltrangliste und wurde Profi. Aber auch große Turniere wie die Bezirks- und badische Meisterschaften, das internationale Rhein-Neckar-Turnier oder die deutschen Meisterschaften der Damen und Jugend wurden schon auf den Plätzen des ETC ausgetragen. In seinem 50. Jubiläumsjahr zählt der Tennisclub 384 Mitglieder und stellt 19 Mannschaften. Er besteht aus 12 Freiplätzen sowie einer 3-Feld Tennishalle, einem Clubhaus mit Restaurant, einer Pergola, einem Kinderspielplatz und einer Boulebahn.

Das 50-jährige Jubiläum des Eppelheimer Tennisclubs wurde am 22. Juli mit dem Jubiläumstag gebührend gefeiert. Ein Aktivprogramm für Groß und Klein lockte bereits um 11 Uhr die Gäste auf die Anlage. Der Schaukampf zwischen Julian Gast und Simon Stadler war ein besonderes Highlight des Tages. Die beiden Tennisprofis lieferten ein spannendes Match und zeigten den Zuschauern erstklassiges Tennis.

In der eigens dafür hergerichteten Tennishalle fand anschließend der traditionelle Festakt statt. Nach der Premiere des ETC-Imagefilms folgten Grußworte von Gerhard Schäfer, Vorsitzender des Sportkreises Heidelberg sowie Vizepräsident des Badischen Sportbunds Nord, Thomas Hübler, Eppelheimer Vereinssprecher und Stefan Bitenc, Präsident des Badischen Tennisverbands. In seiner Funktion als Vorsitzender des ETC führte Stefan Bitenc außerdem durch das Programm und hielt die Festrede, in der er die Gäste anhand zahlreicher Fotos mit auf eine Zeitreise nahm. Nachdem zu Ehren von Gerhard Wörner beim 40-jährigen Vereinsjubiläum die Tennishalle umbenannt wurde, erhielt dieses Mal Manfred Zeller eine besondere Würdigung. Nach ihm wurde Platz 1, der frühere Masterplatz, benannt. Damit würdigte der Verein die großen Verdienste und die langjährige Unterstützung des Ehrenmitglieds. Im Rahmen des Festaktes wurden außerdem die Mitgliederehrungen für 25-, 40- und 50-jährige Mitgliedschaft vorgenommen. Auch die ETC-Jugend trug wesentlich zu einem gelungenen Festakt bei. Mit einem ETC-Tanz sowie einem ETC-Song drückten sie ihre Vereinszugehörigkeit aus und lockerten mit guter Musik den Festakt auf.

Beim anschließenden Sommerfest konnten die Gäste den Tag gemütlich ausklingen lassen. Der Höhepunkt des Abends war die Verlosung vieler toller Preise aus der Jubiläumstombola. An dieser Stelle möchte sich der Verein ganz herzlich bei allen Unterstützern und den zahlreichen Helfern bedanken, die zum Gelingen des Jubiläumstags beigetragen haben. Der ETC freut sich auf die nächsten 50 Jahre und kann mit großer Zuversicht in die Zukunft blicken.   Beim anschließenden Sommerfest konnten die Gäste den Tag gemütlich ausklingen lassen. Der Höhepunkt des Abends war die Verlosung vieler toller Preise aus der Jubiläumstombola. An dieser Stelle möchte sich der Verein ganz herzlich bei allen Unterstützern und den zahlreichen Helfern bedanken, die zum Gelingen des Jubiläumstags beigetragen haben. Der ETC freut sich auf die nächsten 50 Jahre und kann mit großer Zuversicht in die Zukunft blicken. 

  

Jugendkreismeisterschaften vom Tenniskreis Buchen beim TC Bödigheim

Von Freitag bis Sonntag spielte der Tennisnachwuchs des Tenniskreises Buchen um die Pokale der Volksbank-Franken, bzw. um den Titel des Kreismeisters und um Punkte für die Leistungsklasse-Wertung. Es wurden vier Konkurrenzen ausgespielt: Juniorinnen U 18, Junioren U12, Junioren U 14 und Junioren U 18.

Kreismeisterin in der Konkurrenz U18, wurde Anika Haas vom TSV Rosenberg, der zweite Platz ging an Sina Gornik vom FC BW Schloßau und den dritten Platz konnte sich Marina Czerny vom TC BW Altheim sichern. Die Konkurrenz der Junioren U 12 war fest in der Hand des TC GW Buchen. Kreismeister wurde Florian Schulze gefolgt von Brian Müller und Lenny Scheffel (alle TC GW Buchen). Bei den Junioren U 14 gab sich Favorit Leon Gehrling vom TC SW Adelsheim erwartungsgemäß keine Blöße und dominierte das Turnier. Zweiter wurde Mike Kübler vom TC GW Buchen, gefolgt vom 3. Platzierten Luca Flicker vom TC Hardheim. Die Junioren-Konkurrenz U18 endete mit einer kleinen Überraschung. Der auf Position zwei gesetzte Laurin Rechner (TC RW Walldürn) schlug den Topgesetzten Jonas Wachter (TC SW Adelsheim) in einem spannenden Endspiel und sicherte sich somit den Titel des Kreismeisters 2017. Das Spiel um Platz drei konnte Jonas Link (TC RW Walldürn) für sich entscheiden. Gewinner der Nebenrunde wurde Reiko Unangst vom TC Bödigheim. Bei der abschließenden Siegerehrung gab es Dankesworte zum einen für die Pokalspende der Volksbank-Franken, zum anderen an Kreisfachwart Michael Braun für die Unterstützung bei der Turnierorganisation. Ein weiteres Dankeschön ging an die Helfer-(innen) des TC Bödigheim mit Ihrem 1.Vorstand Ralf Unangst. Danach wurde den siegreichen Spieler(innen) Urkunden, Pokale und Sachpreise übergeben.

Seniors Technology Cup 2017

Fünf Tage hochklassiges Tennis

TTC Waldhaus Altlußheim veranstaltet Turnier in fünfter Auflage / Deutsche Ranglistenspieler dabei

 

Herren40 vl.: Jens Kritzer,2. Vorstand, Harald Janson, Stefan Kraus. Thiel Kohpeiß, TurnierleiterDamen40 vl:  Jens Kritzer,Sandra Staufer, Barbara Schmitt, Thiel Kohpeiß
Das Duell zwischen Harald Janson (Bild...) und Stefan Kraus (Bild...) gehörte zu einem der großen Höhepunkte des TurniersDas Duell zwischen Harald Janson (Bild...) und Stefan Kraus (Bild...) gehörte zu einem der großen Höhepunkte des Turniers

 

"Professionelle Organisation, hochklassige Matches, gepflegte Anlage, familiäre Atmosphäre, sind 2018 auf jeden Fall wieder dabei". So die Aussagen der Spieler und Besucher zum DTB Ranglisten Turnier "Seniors Technology Cups 2017", das der TTC Waldhaus Altlußheim zum 5. Mal vom 19.-23.Juli veranstaltete. Beim Organisationsteam um Thiel Kohpeiß war die Freude riesengroß, dass die Mühen und Anstrengungen im Vorfeld des Turniers mit einem solch positiven Feedback belohnt wurden.

Mit über 90 Meldungen, darunter 19 von DTB Ranglistenspieler-innen, wurde die Vorjahreszahl übertroffen und zeigt, dass der Cup mittlerweile eine feste Turniergröße im DTB-Kalender geworden ist. Den Siegern winken DTB Ranglistenpunkte und Preisgelder in Höhe von € 3000.--

Bei besten äußeren Bedingungen bekamen die Zuschauer auch am Sonntag in den Finalspielen wieder hochklassiges Tennis und spannende Matches in den Konkurrenzen Herren 40+/50+/55+/60+/65+ und Damen 40+ geboten.

Highlight des Tages war das Finale der Herren 40:

Stefan Kraus, TC Wolfsberg Pforzheim, Nr. 2 gesetzt, deutsche Rangliste 92, der mit seiner platzierten Powervorhand alle seine Matches klar dominierte traf auf Harald Janson, TC Walldorf-Astoria. Ein filigraner Techniker mit starker Rückhand, konnte im Halbfinale den an Nr.1 gesetzten Michael Helmboldt (Rangliste 31) im Matchtiebreak bezwingen.
Den ersten Satz dominierte Kraus wie gewohnt mit seiner Vorhand und gewann schnell 6:1. Im zweiten Satz konnte dann Janson Länge und Präzision in seine Schläge bringen, am Netz punkten und eine 3:1 Führung erkämpfen. Dann drei leichte Fehler, Break zum 3:2. Nun setzte sich erneut Kraus mit seinem druckvollen Spiel durch. Mit klasse Passierbällen bei Netzangriffen und hart geschlagenen Vorhandbälle lang in die Ecken des Gegners gewann er auch den zweiten Satz verdient mit 6:3.

Alle Ergebnisse:

Herren50:
Nr. 1 Andreas Werling (24), TC Mutterstadt, gegen Nr.2 Armin Jäger (60), TC Weinheim.
Lange intensive kräftezehrende Ballwechsel bestimmen dieses Match von Beginn an.
Werling gewinnt den 1. Satz 6:4. Nach über 2 Stunden führt er im 2.Satz bereits mit 6:5, starke Krämpfe zwingen ihn dann leider zur Aufgabe. Sieger Armin Jäger.

Herren 55:
Rainer Ehre (135),TC Wiesloch gewinnt 6:3 1:0 Aufg. gegen Claus Morisch. TC Bad Krotzingen.

Herren 60:
Nr. 2 Wolfram Wiederkehr (86), TC Wiesloch, klarer Sieger gegen Gerald Steubing, TC Ladenburg,
mit 6:2 6:0.

Herren 65:
Nr. 1 Karl-Heinz Jakob (33), TC Pforzheim, gewinnt 6:2 6:0 gegen Nr2 Günther Kießling (38), Tennis Eschborn.

Damen 40:
Bei 4 Meldung wurden im Gruppenmodus 3 Matches gespielt.
Nr. 1 Barbara Schmitt (16), TV Bammental, gewann ihre Matches jeweils klar in 2 Sätzen.
Den zweiten Platz erreichte Sandra Stauffer vom TC Maxdorf.

3. HTC-Junior-Open im Heidelberger TC

Vom 9. – 11. Juni 2017 fanden die „3. HTC-Junior-Open sponsored by Volksbank–Kurpfalz (Teil der DUNLOP JUNIOR SERIES)“ auf der Anlage des Heidelberger TC statt. Die „DUNLOP Junior Series“, gehört zur größten Turnierserie in Deutschland. Bei dieser Turnierserie geht es dann am Ende einer langen Saison zum großen Abschlussturnier nach Essen (Wintercup Essen: 26.-31.12.17).Bei den diesjährigen HTC-Junior-Open hatten fast 90 Jugendliche für die Altersklassen U 10 – U 18 in diesem Jahr gemeldet und erneut meinte es der Wettergott mit den Verantwortlichen gut. Bei strahlendem Sonnenschein insbesondere am Finaltag boten die jungen Teilnehmer aus nah und fern hervorragendes Tennis. So konnten sich bei den Junioren U 10 Noah Zeiger (RC Nußloch) und bei den Junioren U 12 Paul Janson (TC Sport Scheck München) in die Siegerliste eintragen. Das Finale der Junioren U 14 entschied Finn Wolf (TA VFL Sindelfingen) für sich während Lennart Kleeberg (Berliner SV) das Endspiel der Junioren U 18 gewann.
Bei den Juniorinnen U 12 setzte sich Nia Neulinger (TC BW Bretten) durch und die Konkurrenz der Juniorinnen U 14 gewann Anna Porca gegen ihre Zwillingsschwester Emina Porca (beide TSG 78 Heidelberg). Laura Hartel (TC SG Heidelberg) belegte den 1. Platz bei den Juniorinnen U 14.
Die Turnierleitung übernahm auch in diesem Jahr wieder der erfahrene DTB-Oberschiedsrichter Michael Braun. Ihm zur Seite standen Myriam Kende (HTC), Dr. Michael Müller und Christian Jussli (HTC). Die zum Teil spannenden Finalspiele ließen sich auch der Vizepräsident des Deutschen Tennisbundes und 1. Vorsitzende des Heidelberger TC, Hans-Wolfgang Kende, der erneut die Schirmherrschaft für das Turnier übernommen hatte, sowie HTC-Präsident Hans-Dieter Hormuth nicht entgehen. Bei der Siegerehrung galt der Dank insbesondere der Volksbank Kurpfalz eG, die die HTC-Junior-Open bereits im 3. Jahr unterstützten.
 

Das Bild zeigt die offiziellen Ehrengäste, Turnierleiter, Sponsoren sowie die Platzierten der U14-Juniorinnen.

Den ausührlichen Bericht finden Sie als pdf-Datei zum Download unter Infos (bei PC und Tablet rechts, bei Smartphone unten)

BZM 2017 Jugend

Jugendbezirksmeisterschaften Sommer 2017 – Sonne satt

 

Insgesamt 240 Kinder und Jugendliche starteten in der vergangenen Woche bei den Bezirksmeisterschaften des Tennisbezirks Rhein/Neckar-Odenwald in Leimen. Ausrichter waren der TC Blau-Weiß 46 Leimen und das Leistungszentrum in Leimen. Mit bestem Tenniswetter und Sonne satt lief die Veranstaltung mit 13 Konkurrenzen wie am Schnürchen.

 

Bericht: Sandra Nordmann, Bilder und Tabelle: Hansjörg Kaiser

Den ausührlichen Bericht und die Ergebnisse in Tabellenform finden Sie als pdf-Datei zum Download unter Infos (bei PC und Tablet rechts, bei Smartphone unten)

 

Nachfolgend die Bilder der Finalteilnehmer in den unterschiedlichen Altersklassen.

Durch Klicken auf die Bilder werden diese vergrößert in einer Light-Box gezeigt.

Junioren U10: Sieger Siebold, Tom (links), Boegner, NelsonJunioren U12: Sieger Januashvill, Luca (rechts), Kimpel, VictorJunioren U14: Sieger Riiser Niklas (rechts), Rein, Philipp
Junioren U16 Sieger: Tanriver, Jonathan (rechts), Brajko, IvanJunioren U18 Sieger: Uhde P,hillipp (links), Gonzalez, MaxJunioren U8:, Sieger: Öhring, Carl-Ph. (rechts), Lederle, Lukas
Junioren U9 Sieger: Ebert, Dario (links), Eberle, MaximJuniorinnen U10 Siegerin: Ebs, Pauline (rechts), Jakobi, HannahJuniorinnen U12 Siegerin: Hartel, Sarah (links), Müller, Teresa
Juniorinnen U14 Siegerin: Hartel, Laura (links), Spirgath, ClaraJuniorinnen U18 Siegerin: Kruse, Karina (links), Stanojevic, MilaJuniorinnen U8 Siegerin: Memmert, Nina (rechts), Boegner, Nala
Juniorinnen U9 Siegerin: Manescu, Tina (links), Hauck, Donna

BZM 2017 Aktive, Seniorinnen und Senioren

Bezirksmeisterschaften mit tollem Niveau

 

Vom 01. Juni bis 04. Juni fanden die Bezirksmeisterschaften / Bezirk 1 der Aktiven und Senioren beim TC Schriesheim und bei der TSG Germania Dossenheim statt. Die Gesamtteilnehmerzahl lag dieses Jahr bei knapp 150 und man konnte mit 4 Wettbewerben bei den Aktiven und 7 Wettbewerben bei den Senioren eine mehr als nur gute Resonanz verbuchen.

 

Bericht:: Michael Braun, Bilder und Tabelle: Hansjörg Kaiser

Den ausührlichen Bericht und die Ergebnisse in Tabellenform finden Sie als pdf-Datei zum Download unter Infos (bei PC und Tablet rechts, bei Smartphone unten)

 

Nachfolgend die Bilder der Finalteilnehmer in den unterschiedlichen Altersklassen.

Durch Klicken auf die Bilder werden diese vergrößert in einer Light-Box gezeigt.

V.l.: Turnierreferent Michael Braun, 1. Vors. TC Schriesheim, 2. Platz: Braus , Christian, Sieger: Steinorth Torben, Sportwart: Merkel ChristianDamen A: Siegerin Wilhelm, Simona (links), Saar, DorotheaDamen B: Siegerin Gaber, Hannah (links), Andrassy, Amy
Damen 30: Siegerin Tabor, Lydia (links), Blankenhagen, DanielaDamen 50: Siegerin Golenhofen -Tycholis, Anke (links), Gattaz, GabrieleDamen 60: Siegerin Hemmerich-Dornik, Hanna (rechts), Hock, Brigitte
Herren B: Sieger Kramer, Finn -Hendrik (links), Schmied, ChristianHerren 40: Sieger Peltzer, Jörg (rechts), Busch, MichaelHerren 50: Sieger Rothenhöfer, Bernd, Kruse, Steffen
Herren 55: Sieger Oberdorf, Klaus (rechts), Roszak, JarekHerren 60: Sieger Jörg, Thomas (links), Domanski, Christoph

Mannschaftsspielrunde 2017

Alle Informationen zur Mannschaftsspielrunde 2017 finden Sie ab sofort nicht mehr auf den Bezirksseiten - diese sind zentral in der Rubrik Sport-Mannschaftssport zusammengefasst.

 
  • Wilson SportsWilson Sports
    VR-TalentiadeVR-Talentiade
    Tennis WarehouseTennis Warehouse
    EnsingerEnsinger
    DunlopDunlop
  • Tennis WarehouseTennis Warehouse
    DunlopDunlop
    LBSLBS
    Wilson SportsWilson Sports
    zeitloszeitlos

Badischer Tennisverband