Artikel veröffentlicht am: 04.12.2014 , Autor:lu

Besuchen Sie uns auf Facebook!
Erhalten Sie aktuelle Neuigkeiten mehrmals wöchentlich - indem Sie sich mit uns auf Facebook verbinden!



Artikel veröffentlicht am: 04.03.2015 , Autor:lu

Einladung zur Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
gemäß § 12 der Satzung des Badischen Tennisverbandes e.V. lade ich Sie recht herzlich ein zur
 
 
54. Mitgliederversammlung
am Samstag, dem 21. März 2015, um 14.00 Uhr,
in der Rudolf-Wild-Halle in Eppelheim,
Schillerstraße
 
 
Die Tagesordnung finden Sie hier. Anträge müssen beim Präsidenten (Geschäftsstelle) schriftlich eingereicht werden und drei Wochen vor der Versammlung eingegangen sein.
 
Die nach § 26 BGB vertretungsberechtigten Personen können die Versammlungsunterlagen einschließlich der Stimmkarten am Eingang zum Saal in Empfang nehmen.
 
Im Falle der Verhinderung der entsprechenden Vorstandsmitglieder eines Vereins können sich diese durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen. Bitte beachten Sie für diesen Fall unbedingt § 16 Abs. 2 unserer Satzung!
 
Sehr empfehlen möchte ich Ihnen unser Rahmenprogramm vor der Mitgliederversammlung:
Wir beginnen um 12 Uhr mit den Vorträgen:
 
Hauptsaal:
Thomas Rodenbüsch (ARAG Sportversicherung)
zum Thema 
Vorstandshaftung und Haftpflichtversicherung
Kleiner Saal:
Marcello Craca, Cheftrainer des BTV
Vereinbarkeit von Leistungssport, Schule und Familie
Vortrag zum Förderkonzept des BTV mit anschließender Diskussion
 
Die Vorträge nehmen ca. eine Stunde in Anspruch. Anschließend gibt es die Gelegenheit zu Fragen und Diskussion. Im Anschluss laden wir die Teilnehmer zu einem kleinen Imbiss ein. Ich wünsche Ihnen eine entspannte Anreise und freue mich, Sie in Eppelheim begrüßen zu dürfen.
 
Im Namen des Präsidiums herzliche Grüße
Uli Wiedle
Präsident



Artikel veröffentlicht am: 05.03.2015 , Autor:lu

ITF Litauen: Tim Rühl erreicht Doppel-Finale

BTV-Kaderathlet Tim Rühl erreichte mit seinem Doppel-Partner Louis Wessels beim ITF Junior Grade 2 in Litauen vom 24. Februar bis 1.März 2015 das Finale. Durch deutliche Zweisatzerfolge im Turnierverlauf konnte sich das Duo gegen Konkurrenz aus der Ukraine, Litauen, Estland, Italien und der Schweiz durchsetzen und stand so im Finale den beiden Deutschen Fabian Fallert und Tim Sandkaulen, die an Position 2 gesetzt waren, gegenüber. Diese konnten die Finalpartie mit 6:4 und 6:3 für sich entscheiden.
 
 
 
 
Bild (privat) : Louis Wessels und Tim Rühl



Artikel veröffentlicht am: 05.03.2015 , Autor:lu

Erfolgreiche Teilnehmer bei den Deutschen Ski- & Tennismeisterschaften 2015

Ein weiteres Mal richtete der Badische Tennis-Verband in Zusammenarbeit mit dem Württembergischen Tennis-Bund e.V. die Deutschen Ski & Tennis Meisterschaften vom 26.02. bis 01.03.2015 aus.Austragungsort war zum einen die 6-Feld-Tennishalle in Villingen, zum anderen wurde der Riesenslalom traditionell auf dem Feldberg/Todtnauberg am „Stübenwasenlift“ absolviert, übernachtet wurde im Hotel „Hofgut Sternen“ in Breitnau. Mit den ausgeschriebenen Konkurrenzen in Einzelspielen in den verschiedenen Klassen war diese Veranstaltung ein Treffen von sehr guten Skiläufer/innen und Tennisspieler/innen des Deutschen Tennis Bundes aus insgesamt 9 Verbänden. Für die bereits am Mittwoch angereisten Teilnehmer/innen startete der Kombinationswettbewerb mit einem „Kennenlern-Tennis-Turnier“. Der Donnerstag und Freitag war von 10.00 Uhr morgens bis ca. 22.00 Uhr für die Wertungsspiele des Tennisturniers vorgesehen. Am Samstag ab 11.00 Uhr fand, bei fast frühlingshaften Temperaturen und sehr guten Schneeverhältnissen, das Skirennen statt. Eine gut ausgesteckte Rennstrecke sorgte für rasante Abfahrten und hervorragende Zeiten beim Riesenslalom. Die Tennis-Wettbewerbe wurden im KO-System mit Nebenrunde oder als Gruppenspiele ausgetragen. Beim Riesenslalom zählte der bessere von 2 Läufen. Die Platzierungen der beiden Disziplinen wurden addiert. Bei Punktgleichheit war die Tenniswertung entscheidend. So ergaben sich nach vielen hochklassigen, spannenden und emotionalen Matches die Siegerinnen und Sieger in den Altersklassen wie folgt:
 
 
                     Damen Damen 50/60 Herren 40
Platz 1
 
Platz 2
 
Platz 3
Stephanie Schüßler (Cannstatter TC)
Annika Bühler
(TC Oberkirch)
Svenja Beck (Cannstatter TC)
Isabella Griesbaum (TC Mengen)
Maria Lechner
(SV Helfendorf)
Beate Oestreich
(TC Iserlohn)
Jan Dold
(TC BW Villingen)
Michael Barth (Cannstatter TC)
Ernst Ebner (Weißenburger TC)
 
 
                  Herren 50 Herren 60 Herren 70 
Platz 1
 
Platz 2
 
Platz 3
Bernd Weiler
(TC Weilheim)
Georg Breitenfellner
(SV Helfendorf)
Wolfgang Reich
(TC Esslingen)
 Fritz Zehner
(TV Wasser)
Walter Späth
(TC Offenburg)
Eberhard Lorenz
(TC SW Bremen)
Rolf Markert
(1.FC Nürnberg)
Berthold Landthaler
(SG Aulendorf)
Geza Tömöri
(DSD Düsseldorf)
 
 
Den Erst- bis Drittplatzierten wurden jeweils Pokale, Urkunden und wertvolle Sachpreise von Head überreicht. Nach der Siegerehrung und einem 3-Gänge-Menü wurden abends die Erfolge gefeiert und diskutiert bis weit nach Mitternacht. Somit ging der traditionsreichte Wettbewerb einmal mehr erfolgreich zu Ende.



Artikel veröffentlicht am: 01.03.2015 , Autor:dm

Baden Junior Cup 2015

Justin Schlageter aus Dogern (BAD)  kann vier Matchbälle im U14-Finale nicht nutzen und muss sich Filip Krolo aus Frankfurt (HTV) mit 7:5 5:7 12:10 geschlagen geben.
 
LEIMEN - Der traditionsreiche „Baden Junior Cup 2015“, ein hochklassiges Jugendtennis auf nationaler Ebene, wurde im Landesleistungszentrum in Leimen sowie in der nahe liegenden Halle des TC BW Leimen ausgetragen. Seit über 20 Jahren folgen die Landesverbände der Einladung des Badischen Tennisverbandes. Mit 128 Teilnehmern wurden die Konkurrenzen U12, die Bestandteil der DTB-Masters-Series ist, und U14 ausgetragen.
 
Im Halbfinale der U12-Junioren konnte Mika Lipp aus Rheinland-Pfalz überraschend den an Nummer 2 gesetzten Kim Johannes Niethammer aus Württemberg schlagen. Fedor Richter aus Bayern, an Nummer 3 gesetzt, war favorisiert und gewann auch den ersten Satz sicher. Im zweiten Satz riss die Konzentration und Mika Lipp sichert sich dominant den zweiten Satz. Ein spannender dritter Satz, der mit dem Tie-Break drohte, sicherte sich dann doch noch Richter mit 6:4 1:6 7:5.
Bei den Juniorinnen U12 überraschte Amelie-Christin Janßen vom Niedersächsischen Tennisverband als „ungesetzte“ mit Siegen über die Nummer 3, 8 und 5 und belohnte sich mit dem Einzug ins Finale. Hier erwarte sie Alia Lex vom Bayrischen Tennisverband, die souverän durchmaschierte.  Amelie-Christin Janßen hatte zwar ein Spiel mehr in den Beinen, kämpfte sich aber in das Match hinein und hielt den zweiten Satz offen. Mit mehr Einsatz als erwartet gewann Alia Lex mit 6:3 und 7:5.
Im badischen Halbfinale der U14-Junioren kämpften Justin Schlageter (TC Dogern) an Nummer 1 gesetzt und Philipp Uhde (TC Schwarz-Gelb Heidelberg) um den Einzug ins Finale. Uhde konnte nur den ersten Satz offen halten. Das sichere Spiel von Schlageter dominierte den zweiten Satz, so dass er das Match mit 7:5 6:2 gewinnen konnte. Im Finale traf er auf Filip Krolo aus Frankfurt (HTV), der über eine Wild-Card auf 5 gesetzt ins Turnier starte und die Nummer 3 und 2 auf seinem Weg ausschaltete. Schlageter kann im Finale aber vier Matchbälle nicht nutzen und muss sich Filip Krolo mit 7:5 5:7 12:10 denkbar knapp geschlagen geben.
 
(Bild: Turnierleiter Marcello Craca, Filip Krolo, Justin Schlageter und BTV-Pressesprecher Dieter Model.)
 
Das rein württembergische Halbfinalduell der Juniorinnen U14 zwischen Anne Elisa Zorn (1) und Alexandra Vevic (3) musste Zorn verletzungsbedingt absagen. Vecic erwartete im Finale die an Nummer 4 gesetzte Isabella Pfennig aus Bayern. In einem umkämpften Match zeigten beide jungen Damen warum sie hier im Finale stehen und begeisterten die Zuschauer mit ihren Grundlinienduellen. Vecic sicherte sich mit 6:3 6:3 den verdienten Sieg.  Bild/Text: Dieter Model / BTV
 
Ausschreibung, Zulassungslisten und Ergebnisse finden Sie hier.



Artikel veröffentlicht am: 27.02.2015 , Autor:lu

47. Nationale Tennis-Hallenmeisterschaften 2015 für Seniorinnen und Senioren

Vom 28.02. bis 08.03.2015 finden in Essen zum 47. Mal die Nationalen Tennis-Hallenmeisterschaften für Seniorinnen und Senioren statt. Austragungsort ist traditionell das TVN-Tenniszentrum an der Hafenstraße in Essen.
Es ist mit diesmal 580 Meldungen für die 37 ausgeschriebenen Konkurrenzen in Einzel, Doppel und Mixed das größte Senioren-Hallenturnier der Welt und hat den ITF-Grade 2 sowie die DTB-Kategorie 1  - ein Treffen von Weltklasse-Spielern. Weitere Informationen finden Sie bei mybigpoint sowie auf der Internetseite des Tennis-Verbandes Niederrhein e.V.



Artikel veröffentlicht am: 26.02.2015 , Autor:lu

Vereinskasse mit alten Handys aufbessern

Mit einfachen Ideen die Finanzen aufzubessern, das ist immer ein Thema für Vereine. Ab sofort geht das ganz einfach mit der Aktion HAPPY HANDY, die das Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF) unterstützt vom Bundesumweltministerium durchführt. Bei HAPPY HANDY sammeln Vereine ausrangierte alte Mobilfunkgeräte und werden dafür mit Geld für ihre Vereinskassen belohnt: Für jedes Gerät gibt es 1 Euro und unter allen teilnehmenden Vereinen werden am Ende der Aktion zusätzlich 10 x 250 Euro verlost. Das Geld kann für Vereinszwecke verwendet werden. HAPPY HANDY ist damit eine Althandy-Sammelaktion, die nicht nur die Umwelt schont, sondern auch das Engagement von Vereinen fördert. „Die Aktion HAPPY HANDY ist in jeder Hinsicht ein Gewinn: sowohl aus ökologischer als auch gesellschaftspolitischer Perspektive, “ sagt die Bundesumweltministerin, Dr. Barbara Hendricks.
 
Nach Schätzungen verstauben ca. 106 Millionen Altgeräte in deutschen Schulbladen. Es lohnt sich also in der Familie, bei Freunden oder Kollegen zu stöbern, denn so können schnell viele Geräte zusammen kommen. Bei HAPPY HANDY werden sie fach- und umweltgerecht verwertet: Durch hochwertiges Recycling werden wertvolle Sekundärrohstoffe daraus gewonnen oder durch eine fachgerechte Wiederaufarbeitung wird eine Weiterverwendung möglich. So bekommen alte Handys einen neuen Sinn - und werden wieder „happy“! Mit HAPPY HANDY können Vereine also etwas Gutes für ihren Verein und für die Umwelt tun.
 
Der Initiator der Aktion HAPPY HANDY, das IZMF in Berlin, ist ein gemeinnütziger Verein, der ein anerkannter Ansprechpartner rund um das Thema Mobilfunk ist und sich für eine nachhaltige Nutzung und Verwertung von Handys, Smartphones und Tablets einsetzt. Mit HAPPY HANDY will der Verein über den richtigen Umgang mit ausgedienten Mobilfunkgeräten informieren und die Verbraucher für getrennte Sammlungen sensibilisieren. Deshalb informiert das IZMF unter www.altes-handy-neuer-sinn.de ausführlich über die Aktion und veröffentlicht neben Wissenswertem über Alt-Handys auch die Zahl der bei HAPPY HANDY abgegebenen Geräte, deren Verwertungswege sowie die Menge der gewonnenen Sekundärrohstoffe.
 
Wie die Sammelaktion im Detail abläuft, erfahren Sie auf der Website www.altes-handy-neuer-sinn.de.



Artikel veröffentlicht am: 15.01.2015 , Autor:DM

30. Nat. Deutsche Hallen-Tennismeisterschaften im Sportpark Fassbender



Artikel veröffentlicht am: 23.02.2015 , Autor:so

Badische Erfolge auf internationaler Ebene

In der letzten Woche landeten die Nachwuchsspieler des Badischen Tennisverbandes wieder Erfolge auf internationaler Ebene. Beim renommierten TE Turnier in Oetwil setzte sich Moritz Hoffmann (TC Ketsch) mit seinem Partner Domagoj Dugandzic (STG Geroksruhe/WTB) im 16er Feld als ungesetzte Paarung gegen die internationale Konkurrenz durch und sicherte sich am Ende den Doppeltitel mit einem Zweisatzerfolg 6:3 6:4 über die Schweizer Paarung Rottaris/Tanner in der Junioren U14 Klasse. In der Einzelkonkurrenz erreichte Moritz Hoffmann das Viertelfinale und unterlag hier seinem Doppelpartner Domagoj Dugandzic denkbar knapp mit  4:6 6:37:6(5).
Ergebnisse >>
 
Beim zeitgleich stattfindenden ITF Turnier in Nürnberg sicherte sich Jannik Gieße einen weiteren Doppeltitel auf internationaler Ebene. Mit seinem Doppelpartner Constantin Frantzen (TC Augsburg Siebentisch/BTV) war er an Position 3 in dem 24er Tableau gesetzt und gaben bis zum Finale keinen Satz ab. Dort trafen sie dann auf das topgesetzte Doppel Valentin Guenther/Loius Wessels. In einem spannenden und hochklassischen Finale behielt Jannik Gieße zusammen mit seinem Partner im Matchtiebreak des 3. Satzes die Oberhand und siegte 3:6 6:3 10:5. Ebenfalls sehr erfolgreich war Luis Erlenbusch (TC Rüppurr), der sich nach einer kämpferischen Leistung unter anderem gegen gesetzte Spieler bis ins Halbfinale vorghespielt hat. Für eine Überraschung sorgte Max Rauch (TK GW Mannheim), der in der zweiten Runde den an Position eins Gesetzten Loius Wessels mit 7:5 7:6 besiegen konnte. 
 
Ergebnisse >>
 
Foto oben privat: Das erfolgreiche Doppel Moritz Hoffmann/Domagoj Dugandzic
Foto unten privat: Jannik Gieße und Luis Erlenbusch



Artikel veröffentlicht am: 09.01.2015 , Autor:so

Dunlop Südwest-Circuit am 12.-15. Februar 2015 in Leimen

Vom 12.-15. Februar fand der diesjährige Dunlop Südwest-Circuit für Damen und Herren um ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 3.500 € im Landesleistungszentrum statt.
 
Die Sieger des diesjährigen Turniers stehen fest: Am Ende setzten sich Jainy Scheepens (TC BW Halle) und Jannis Kahlke (TK BW Aachen) durch.
Ein Blick auf die Zulassungslisten vor Turnierberginn hatte es schon erahnen lassen: Die Leistungsdichte war groß! Schon bei der Qualifikation am Donnerstag zeigte sich, dass es an den vier Tagen in Leimen hervorragendes Tennis zu sehen gab. Trotz eines Matchtiebreaks anstelle des 3.Satzes gingen die Spiele an den ersten drei Turniertagen bis kurz vor Mitternacht. Bei den Damen begeisterten die Topgesetzten Spielerinnen mit langen Grundlinienduellen und kraftvollen Schlägen ebenso wie die Männer. Jainy Scheepens (TC BW Halle) war am Ende die solideste Spielerin im Feld, profitierte jedoch am Finaltag im Halbfinale von der verletzungbedingten Aufgabe von Lokalmatadorin Ellen Linsenbolz (TSG Heidelberg). Sie war bereits gehandicapt in die Partie gegangen und musste nach dem ersten Satz leider aufgeben. Im Finale traf Scheepens, die in der Ranglisten an Position 64 geführt wird, auf Carina Liftin (TV RW Bremen), die in der deutschen Rangliste an Position 42 rangiert. Scheepens behielt gegen die Bremerin, die ihrerseits etwas geschwächt war, mit 6:2 6:0 die Oberhand und sicherte sich den Titel.
Bei den Herren kämpfte sich Jannis Kahlke (TK BW Aachen/DRL 71) ins Halbfinale vor und traf auf den Topgesetzten Lennart Zynga (TC BW Halle/DRL 42). In einem hochklassigen Match verletzte sich Zynga am Anfang des zweiten Satzes und musste leider beim Stand von 7:5 3:0 aufgeben. Im zweiten Halbfinale besiegte Maximilian Dinslaken (Rochusclub Düsseldorf/138) den an Position 2 gesetzten Christoph Negritu (TEV RW Fellbach/71). Die beiden lieferten sich ein abwechslungsreiches und ein mit hohem Tempo geführtes Match.
Im anschließenden Finale wirkte Jannis Kahlke etwas fitter und siegte mit 6:3 6:2. Die beiden Finalisten boten den Zuschauern noch einmal Tennis auf sehr hohem Niveau ehe die Sieger und Platzierten die Preisgelder und Pokale von der Bezirksvorsitzenden Inge Fath entgegennehmen konnten.
 

Zu den Ergebnissen

 

Fotos (C) Schulte: Sieger Jannis Kahlke und Jainy Scheepens

 




Artikel veröffentlicht am: 19.12.2014 , Autor:lu

Deutschland spielt Tennis! 2015 – Wir können’s kaum erwarten!

Traditionsgemäß wird auch 2015 am letzten Aprilwochenende (25./26. April) die Freiluftsaison im Rahmen der Initiative „Deutschland spielt Tennis!“ eingeläutet. Mehr dazu



Artikel veröffentlicht am: 14.01.2015 , Autor:lu

Infoveranstaltungen der Sportbünde

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltungen der Badischen Sportbünde aufmerksam machen:
 
 
Datenschutz und Urheberrecht
[Meldeschluss 06.05.2015]
20. Mai 2015 im Haus des Sports Karlsruhe (18-21 Uhr)
Gebühr: 20 €
Annerkennung 3 LE für die Vereinsmanager C-Lizenz
Ziel: Seit der digitalen Revolution kommt kein Verein mehr an der eigenen Homepage, manchmal sogar an sozialen Netzwerken vorbei. Damit verknüpft stellen sich immer mehr rechtliche Fragen -  für viele Öffentlichkeitsverantwortliche in den Vereinen aufgrund der vielen Gesetze immer noch ein unüberschaubares Feld. Im Seminar erfahren Sie alles über Rechte und Pflichten für Sie als Vereinsverantwortlicher und lernen die Grundlagen zu den Themen Datenschutz und Urheberrecht.
Referent Prof. Dr. Rupert Vogel
 
 
"BSB ON TOUR" Dezentrale Kompaktfortbildung für Vereinsfunktionäre
Termine und Veranstaltungsorte:
09.05.2015 Rastatt
26.09.2015 Löffingen
10.10.2015 Lörrach
Gebühr: 20 € pro Fortbildung
Anerkennung 8 Unterrichtseinheiten zur Verlängerung der Vereinsmanager-Lizenz
Schwepunkte:
  • Vereins-Steuerjahr 2015: Worauf ist zu achten, womit ist zu rechnen?
  • Wie soll ich mich verhalten? Informationen zur Aufsichtspflicht im Sport
  • Neues aus und um den BSB



Artikel veröffentlicht am: 15.10.2014 , Autor:so

Spieltage 2015 auf Verbandsebene

Die vorläufigen Spieltage auf Verbandsebene wurden von der Kommission für Mannschaftssport festgelegt und sind hier abrufbar >>
Die Spieltage der Bezirke finden Sie wie folgt:
Bezirk 1 >>   Bezirk 2 >>   Bezirk 3 >>  Bezirk 4 >>