Artikel veröffentlicht am: 23.07.2014 , Autor:dm

1st ITF South West Senior Classic in Singen

“Thanks for running such a delightful tournament in a beautiful club”, schrieben Wendy Armstrong & Stuart Leslie (Aussies - now back in Japan) in einer Email an den Turnierleiter Wolfram Schmidle nach Ende des Turniers. Das  war der Tenor der Teilnehmer und Zuschauer nach den 1. Internationalen Südwest Deutschen Tennis Senioren Meisterschaften beim Tennis-Club Singen vom 17.-20. Juli 2014.
64 Teilnehmer aus 8 Nationen in 10 Altersklassen der Damen und Herren 40 bis 70 spielten um die Weltranglistenpunkte und Pokale der ersten Auflage des ITF Freiluftturniers in Singen. Strahlender Sonnenschein und Temperaturen über 30 Grad hielten die Teilnehmer nicht ab um jeden Punkt zu kämpfen. Dieter Model, Pressesprecher des BTV, freute sich über die kämpferischen Leistungen auf den Sandplätzen bei seinem Besuch am Samstag auf der Anlage. Besonders auch die Resonanz bei den vielen Zuschauern des eigenen Tennisclubs und der Vereine aus der Umgebung bestätigten den sportlichen Stellenwert der Seniorenturniere in Singen.
 
Bei den Damen 45/50 die Schweizer Meisterin Sandra Hopfner gegen Isolde Hepp-Schwarz vom TC Singen. Bei den Damen 55/60 kam es zu einem rein Schweizer Endspiel zwischen Patricia Operto und Karin Wolf, das die Schweizer Nationalmannschaftsspielerin Patricia Operto für sich entschied. Veit Lemke aus Gundelfingen trug sich bei den Herren 45 in die Siegerliste ein. Sensationeller Zweiter wurde der stark spielende Dr. Tim Ermuth, TC Radolfzell. Die Herren 40 wurden von Sven Leuzinger, ebenfalls aus der Schweiz, dominiert und bei den Herren 60 gewann der für den TC Singen spielende ehemalige Schweizer Daviscupspieler Rolf Spitzer gegen Karl Messmer, TC Singen. Der Titel bei den Damen 65 ging nach Freiburg. Rotraut Sprieß schlug Yvette Notzli aus der der Schweiz. Nach Österreich kam der Sieger bei den Herren 50 mit Stefan Schoepf aus Innsbruck. Er konnte sich gegen Jürgen Grünzinger vom TC Wolfsberg Pforzheim durchsetzen.
 
Das Endspiel Herren 55 gestaltete sich zu einer Bodensee Meisterschaft Klaus Michel aus Allensbach schlug Martin Winn aus Überlingen. Der Titel der Herren 70 ging an den Villinger Spitzenspieler Norbert Feld. Den Titel für den TC Singen holte Wolfram Schmidle bei den Herren 65 in einem rein Singener Endspiel gegen Gerhard Heller. Beide konnten auch das Doppel Herren 50 gegen die Kombination Spitzer (Grashoppers Zürich/TC Singen)/Jacobs (Rheinstadion Düsseldorf) für sich entscheiden. / Weitere Infos: www.ITFTennis.com



Artikel veröffentlicht am: 22.07.2014 , Autor:ek

Finalspiele Ladies Morning und Gentlemen Evening Cup

Am Samstag den 19. Juli fanden beim TC St. Leon die Endspiele der Hobbyrunden Ladies Morning und Gentlemen Evening Cup statt. Gut gerüstet starteten die jeweils besten 3 Mannschaften des Ladies Morning und Gentlemen Evening Cups ins Finale. Der Wettergott meinte es gut, fast zu gut. Bei großer Hitze kämpften die Mannschaften des Gentlemen Evening Cups um die Plätze 1-3. Am Ende stand unter großem Jubel fest, dass der Gastgeber TSG TC St. Leon/TC Rot  den 1. Platz belegte. Die TSG TC SW Rußheim/TV Liedolsheim belegte den 2. Platz und der TC Nußloch den 3. Platz.
Die „Ladies“ konnten es ruhig angehen lassen, denn eine Mannschaft (TC Schallstadt-Wolfenweiler) hat auf die Finalspiele in St. Leon verzichtet und eine zweite Mannschaft (TC Brühl) gab nach der zweiten Runde auf. Somit stand schnell fest, dass die 1. Mannschaft des Heidelberger TC, ohne an diesem Tag ihre Schläger auszupacken, Finalsieger war. Den 2. Platz belegte der TC GWR Mosbach, den 3. der TC Brühl und den 4. Platz, der übrigens in diesem Jahr zum ersten Mal ausgetragen werden sollte, der TC Schallstadt-Wolfenweiler.
Im Namen des Badischen Tennisverbandes an dieser Stelle noch mal ein herzliches Danke an den TC Leon und seine vielen ehrenamtlichen Helfer für die hervorragende Ausrichtung der Endspiele. Das faire sportliche Verhalten aller Teilnehmer trug entscheidend zum guten Gelingen der Veranstaltung bei.
Die Finalteilnehmer bei der Siegerehrung



Artikel veröffentlicht am: 15.07.2014 , Autor:ke

Orange- und Green-Cup - Qualifikationsturnier in Leimen

Am vergangenen Wochenende fand auf der Anlage des LLZ Leimen das badische Qualifikationsturnier zum Orange- und Green-Cup 2014 statt.

 

Für die 48 teilnehmenden Jugendlichen, die von den vier Bezirken nominiert wurden, waren die Bedingungen am ersten Turniertag nicht gerade einfach: Bei über 35 Grad Außentemperatur waren die Matches eine echte körperliche Herausforderung. Dennoch begeisterten sie die zuschauenden Eltern und Trainer mit tollen und spannenden Ballwechseln.

 

In den vier Konkurrenzen, U9 und U10, qualifizierten sich jeweils die vier Gruppensieger für die Halbfinalspiele am Sonntag. Die beiden Finalisten wiederum ergatterten sich einen direkten Platz beim Orange- und Green-Cup-Masters, das am ersten Oktoberwochenende in Stuttgart stattfindet. Teilnehmen werden Spielerinnen und Spieler aus den Verbänden Bayern, Hessen, Württemberg und Baden.

Die Tableaus und Ergebnisse der einzelnen Konkurrenzen finden Sie hier:

 
 
Die beiden Fotos zeigen die vier Halbfinalisten des Orange- und Green-Cups mit dem badischen Cheftrainer Marcello Craca.
 



Artikel veröffentlicht am: 25.06.2014 , Autor:lu

Ausbildung zum Stuhl- und Oberschiedsrichter beim BTV

Der BTV bietet im Jahr 2014 zwei Schiedsrichterlehrgänge an:
 
1.) Ausbildung zum Stuhlschiedsrichter - Info´s
2.) Ausbildung zum C-Oberschiedsrichter - Info´s



Artikel veröffentlicht am: 09.07.2014 , Autor:lu

Studie zum Thema Ehrenamt & Erholung

Bentje Grünewald arbeitet im Rahmen ihrer Masterarbeit an einer Studie zum Thema Ehrenamt im Zusammenhang mit Erholung und Wohlbefinden. 
Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt der Studie:
 
  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen ehrenamtlicher Arbeit und Erholung?
  • Welche Merkmale ehrenamtlicher Arbeit wirken sich positiv aus?
Die Studie soll helfen, ehrenamtliche Arbeit so zu gestalten, dass sie sich möglichst positiv auf Erholung und Wohlbefinden auswirkt.
Gesucht werden Teilnehmer, die berufstätig sind, und sich neben ihrer Arbeit ehrenamtlich engagieren.
Wenn Sie an der Studie teilnehmen möchten, finden Sie anbei alle weiteren Informationen.
 
Direkt zur Umfrage gehts hier.



Artikel veröffentlicht am: 09.07.2014 , Autor:lu

DTB nominiert badische Nachwuchsspieler

Der DTB hat einige badische Nachwuchsathleten für folgende Turniere nominiert:
 
Anna Gabric (DTB-Mannschaft)
für die Teilnahme am European Summercup U16 vom 30.07. - 01.08.14 in Curtea de Arges, Rumänien
 
Paul Wörner (DTB-Mannschaft)
für die Teilnahme am European Summer Cup U18 vom 30.07. - 01.08.14 in Opava, Tschechien
 
Anna Gabric und Tim Rühl
für die Teilnahme an der Europameisterschaft U16 vom 21.-27.07.2014 in Moskau, Russland
 
Wir gratulieren unseren Athleten zu den Nominierungen und wünschen ihnen viel Erfolg bei den Turnieren!
 



Artikel veröffentlicht am: 09.07.2014 , Autor:lu

Im Focus: Die Baumkontrollpflicht

Noch frisch im Gedächtnis: Tief „Ela“ wütete am Abend des 9. Juni 2014 mit Gewittern und Orkanböen über ganz Nordrhein-Westfalen. Allein in Düsseldorf wurden dabei 17.000 Bäume beschädigt oder entwurzelt.
Erneut ist damit die Verkehrssicherungspflicht für Bäume zu einem zentralen Thema für alle Baumeigentümer wie Kommunen, Straßenbaulastträger, Forstbehörden, Waldbesitzer, Privateigentümer und nicht zuletzt auch die Sportvereine geworden.
Die Angst vor der Haftung und ihren Folgen geht um. Ausführliche Informationen



Artikel veröffentlicht am: 26.06.2014 , Autor:lu

NEU: Videos zur Durchführung der Staffelspiele

Zur näheren Erläuterung der Durchführung der Staffelspiele bei der VR-Talentiade /Mannschaftsspielrunde U8, U9, U10 sind ab sofort erklärende Videos auf unserer Homepage unter Service für Sie bereit gestellt.



Artikel veröffentlicht am: 09.05.2014 , Autor:lu

Wichtige Informationen zu Kleinfeld U8, Aufschlag

Da es bezüglich des Aufschlages bzw. Aufschlagfeldes zu mehreren Nachfragen gekommen ist, erhalten Sie nachfolgend eine ausführliche Beschreibung wie der Aufschlag bei den Kleinfeldmannschaften U8 ausgeführt werden soll:
 
-Aufschlag von unten ins Einzelfeld /Aufschlagfeld
-Aufschlagrichtung nicht vorgegeben
-zwei Versuche sind zulässig
-Treffen über Hüfthöhe nicht erlaubt
-Aufschlagwechsel erfolgt nach jedem Punkt.
Ergänzung:
Der Ball muss aus der Hand aufgeschlagen werden. Sollte dies nicht möglich sein, darf er hinter der Grundlinie einmal aufspringen.



Artikel veröffentlicht am: 13.06.2014 , Autor:so

10. BaWü-Aktiven Meisterschaft in Heidelberg beim HTC

Der Heidelberger TC war ein gutes Pflaster für die badischen Spieler - alle vier Einzeltitel gingen an die badischen Finalteilnehmer.
 
Den Anfang machten die Damen Ellen Linsenbolz (TSG Heidelberg) und Steffi Bachofer (TC Radolfzell). Die Neu-Radolfzellerin Steffi Bachofer siegte in einem spannenden Einzel mit 6:2 6:4. Nur wenige Minuten später, sorgte die erst 14jährige Samira Eckert (TC Oberkirch), die vom Badischen Tennisverband eine Wildcard erhalten hatte, für die Turnierüberraschung im Damenbereich: Sie siegte im Endspiel der Damen A-Konkurrenz gegen ihre Kontrahentin Claudia Merkel (TA TSV Bietigheim) mit 6:4 2:6 10:8.
Der Lokalmatador Matias Can vom Veranstalter Heidelberger TC sicherte sich im Endspiel der Herren A-Konkurrenz gegen seinen Gegner Mick Deussen (TC Tübingen) in einem hochklassigen Spiel den Titel mit 7:6 0:6 10:7.
Im Doppel der Herren konnten die Württemberger Lukas Finzelberger und Yannick Zürn die Heidelberger Julian Gast und Mario Gehrlein mit 6:4 6:2 besiegen und sicherten damit einen Titel für den WTB.
 
Den Höhepunkt des Turnier setzten aber ohne Zweifel die Herrenfinalisten Thorsten Bertsch (TC BW Weiher) und Robin Lang (TC Bad Friedrichshall). Vor vollbesetzter Tribüne begeisterten die beiden Spieler ein ums andere Mal mit hochklassigen Ballwechseln. Am Ende siegte Thorsten Bertsch denkbar knapp mit 7:6 6:7 11:9.
 
Die Sieger der S-Felder: Steffi Bachofer und Thorsten Bertsch
 
BTV-Präsident Hans Wolfgang Kende, Vizepräsidentin Helen Spieth und WTB-Referent Leistungssport Peter Hagedorn lobten bei der Siegerehrung nicht nur die hervorragenden und vor allem sehr fairen Spiele, sondern auch den Ausrichter Heidelberger TC, der über vier Turniertage mit seinem Organisationsteam beste Bedingungen schaffte.
 
Siegerehrung Einzel / zu den Ergebnissen >>
   



Artikel veröffentlicht am: 22.06.2014 , Autor:dm

10. BaWü-Senioren Meisterschaft in Wendlingen/Nürtingen

Vier Tage lang, vom 19. bis 22. Juni, waren die tennisspielenden Seniorinnen und Senioren aus Baden und Württemberg gefordert. Auf den Tennisanlagen des ETV Nürtingen und des TC Wendlingen fanden die Meisterschaften der beiden Tennislandesverbände statt. Knapp 250 Spielwillige reisten an den Neckar, um sich einen der insgesamt zwölf ausgespielten Titel im „Ländle“ zu schnappen.
 
Die Meisterehren für die badischen Gäste sicherten sich Oliver Schwörer (TC Grötzingen) bei den Herren 30 nach einem 6:1, 6:2 über Tobias Köstel (TC Afriso Güglingen) und Udo Betz (TC Wolfsberg Pforzheim), der das verbandsinterne Duell gegen Peter Mussler (TC Weinheim) mit 6:2, 6:1 gewann. Der unterlegene Weinheimer durfte sich in der letzten Entscheidung des Tages dann doch noch über einen Titel freuen. Mit Clubkamerad Armin Jäger gewann er das Doppel der Herren 50 gegen die WTB-Paarung Peter Sachse und Wilhelm Rieger mit 7:5, 6:2.
 
Mit einer Bilanz von neun zu drei ging die inoffizielle Meisterwertung an die Gastgeber des Württembergischen Tennis-Bundes (WTB), die unter anderem alle Titel in den Damenkonkurrenzen verbuchen konnten. Es gewannen Anke Wurst (TV Reutlingen, Damen 30), Petra Dobusch (TC Doggenburg Stuttgart, Damen 40), Katalin Böröcz (TA TSG Söflingen, Damen 50) und Dagmar Windthorst (TA SV Böblingen, Damen 60), die sich in den Endspielen allesamt gegen Verbandskolleginnen durchsetzten.

Das längste Duell am Endspieltag lieferten sich Josef Karle (TC Münchingen) und Heinz-Günther Schaudt (TG Ehningen). Als die anderen Teilnehmer der ersten Endspielrunde, die in Wendlingen vor den Augen von Bürgermeister Steffen Weigel gespielt wurde, sich bereits frisch geduscht im Schatten erholten, waren die Herren 60-Finalisten erst Mitte des zweiten Satzes. Den Verantwortlichen des WTB, Verbandssportwart Rolf Schmid, sein Stellvertreter Hartmut Seifert und Seniorenreferent Wilhelm Rieger, lief die Zeit davon, denn sie mussten noch die Strecke nach Nürtingen zurücklegen, wo bereits die zweite Runde der Endspiele gestartet war. So wurde mit der Siegerehrung in Wendlingen bereits während des noch laufenden Spiels begonnen. Als diese beendet war, verwandelt Josef Karle nach rund drei Stunden Spielzeit den Matchball zum 6:7, 7:5, 10:2-Erfolg. Zur Belohnung für die verpasste Siegerehrung gab es neben dem Titel den von der Stadt Wendlingen ausgelobten Ehrenpreis, den Bürgermeister Weigel dem Sieger des Marathonmatches überreichte.

Kurz nachdem die Verantwortlichen in Nürtingen angekommen waren, fiel im Herren 40-Endspiel wenige Ballwechsel später die letzte Entscheidung in den Einzelkonkurrenzen. Hier setzte sich der Nürtinger René Gramminger, der für den TC Degerloch aktiv ist, mit 6:1, 7:6 gegen Markus Walter (TC Westerheim) durch. Dies war nach den Siegen von Peter Sachse (TC BW Zuffenhausen, Herren 55), Hans-Peter Balke (TC Leonberg, Herren 65) und Berthold Landthaler (SG Aulendorf Tennis) der fünfte Sieg bei den Herren von insgesamt neun Erfolgen für die Württemberger.

Text: Alexander Adam, Fotos: Dieter Model
Siegerehrung Einzel in Nürtingen (oben) und Wendlingen (unten) ohne H60 / zu den Ergebnissen >>>



Artikel veröffentlicht am: 28.02.2014 , Autor:so

Turnierteilnehmergebühr für LK-Turniere ab 15.04.2014

Der Verband wird ab 15.04.2014 für LK-Turniere eine Turnierteilnehmergebühr in Höhe von € 2,00 pro Teilnehmer (Erwachsene und Jugendliche) erheben. Von dieser Regelung ausgenommen bleiben die  Ranglistenturniere.
 
Mit der Einführung von nu-Turnier ist die Planung und Durchführung von LK-Turnieren wesentlich verbessert worden, was allen Ausrichtern/Vereinen zugutekommt. Die Entwicklungskosten für das neue Modul nu-Turnier wurden hierbei durch den Verband getragen, der dieses Modul den Turnierausrichtern/Vereinen kostenlos zur Verfügung stellt. Insoweit ist zu berücksichtigen, dass für andere gängige Turniersoftware (eft/tvpro) eine Programmgebühr erhoben wird. Hinzu kommt, dass sich mit der steigenden Zahl der LK-Turniere  der Aufwand der Datenpflege für den einzelnen Spieler erhöht hat.
 
Weitere Informationen finden Sie hier >>