Artikel veröffentlicht am: 14.08.2014 , Autor:lu

„Überlingen Open 2014“ vom 17. bis 24. August beim TC Überlingen

Endlich hat das Warten ein Ende. Am Dienstag war Meldeschluss für das Weltranglistenturnier „Überlingen Open“ und Turnierdirektor Markus Dufner vom Veranstalter MCD Sportmarketing erhielt vom Tennis-Weltverband ITF die ersehnte Meldeliste.
Der Österreicher Bastian Trinker, die aktuelle Nr. 320 der aktuellen ATP-Weltrangliste, ist der Top-Gesetzte des Teilnehmerfeldes. Der 23-jährige Österreicher war im vergangenen Jahr im Finale und verlor nur knapp dem Deutschen Jeremy Jahn. Ihm folgt der Deutsche Nils Langer der aktuell auf 386 der Weltrangliste geführt wird. Spieler aus über 10 Nationen nehmen am 6. Weltranglistenturnier in Überlingen teil.
 
 
Bild: Bastian Trinker 



Artikel veröffentlicht am: 19.08.2014 , Autor:lu

B-Trainer Eignungstest - Noch freie Plätze vorhanden

Für den Eignungstest zur B-Trainer-Lizenz am 26. September 2014 stehen noch freie Plätze zur Verfügung. Der Test findet im Landesleistungszentrum Leimen statt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.



Artikel veröffentlicht am: 20.08.2014 , Autor:ASt

Abschlussbericht Mauk Open Karlsruhe 2014

Yannick Hanfmann gewinnt Mauk Open Karlsruhe 2014
 
Erfolgreicher Turnierverlauf trotz verregneter Woche

Die vierte Auflage des ITF Future Turniers auf der Platzanlage des KETV, die Mauk Open Karlsruhe 2014, ist beendet. Als ‚Karlsruhe Open‘ hat sich das Turnier über drei Jahre etabliert und startete 2014 mit neuem Titelsponsor, der Mauk Gartenwelt, erstmals als ‚Mauk Open Karlsruhe 2014‘.

Für die Veranstalter war es fast schon Routine, die Anlage auf das Event vorzubereiten, Spielerhotel und Fahrdient zu organisieren, die Presse im Vorfeld zu informieren und die vielen Helferlein, die während der Woche gebraucht wurden, zu rekrutieren. Auch der Physiotherapeut und der Stringer waren schnell verpflichtet. Trotzdem bedeutet ein solches Turnier für einige Ehrenamtliche ein Vollzeitengagement über den eigentlichen Turnierzeitraum hinaus. Ohne diesen Einsatz ist ein solches Turnier nicht durchführbar.

Vor dem Turnier zeichnete sich ein starkes Teilnehmerfeld ab. Die Setzliste wurde angeführt von der Nummer 300 der ATP Weltrangliste, Artem Smirnov aus der Ukraine. Smirnov spielte 2014 schon erfolgreich für seine Heimat im Davis Cup. Auch ganz vorn auf der Setzliste stand der Russe Ivan Nedelko, die Nummer 438 der Welt. Ein bereits aus 2013 bekanntes Gesicht im Turnier gehört Yannick Maden an Position 3 der Setzliste, der in 2014 mit dem TEC Waldau Stuttgart in die 2. Bundesliga aufgestiegen war und seine ATP Ranglistenposition von 1451 auf Platz 471 innerhalb eines Jahres verbessert hatte.
 
Fans des TC Wolfsberg Pforzheim konnten sich freuen auf Marko Lenz und Hannes Abt, die nicht nur für den Goldstadtclub erfolgreich in der 2. Bundesliga spielen, sondern bei den Mauk Open Karlsruhe zum wiederholten Mal dabei sind und diesmal vom Veranstalter eine Wildcard für die Qualifikation bekommen haben.

Aus Karlsruhe stammte der 22 jährige Yannick Hanfmann, der in der 2. Bundesliga für Weinheim aufschlägt. Der ehemalige KETV Spieler erhielt vom Veranstalter eine Wildcard für das Hauptfeld. Lesen Sie weiter...
 
 
 
 
 



Artikel veröffentlicht am: 16.08.2014 , Autor:ASt

Sieger der „International Championships of Baden“ kommen aus Russland und Japan

Hiromi Sato verteidigt ihren Titel aus dem Vorjahr
 
Bereits zum dritten Mal fand in der Woche vom 11.-17. August 2014 beim TC Grötzingen mit den „International Championships of Baden“, das internationale TE-Jugendturnier statt. Das Turnier, das zu der Tennis Europe Junior Serie gehört, lockte in diesem Jahr Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 27 Nationen in den Club im Karlsruher Norden. Dabei nahmen die jugendlichen Nachwuchscracks lange Anreisestrecken in Kauf, den weitesten Weg brachte Tharubphet Homkrun hinter sich, sie reiste aus Neuseeland an.
Aber auch aus Japan, China, den USA und natürlich auch aus den europäischen Nachbarländern waren Spielerinnen und Spieler mit dabei. Der Deutsche Tennis Bund wurde von insgesamt 73 Nachwuchsathleten vertreten, darunter auch Alexandra Vecic, die derzeitige Nr. 2 der deutschen U12-Rangliste, und Frederic Schlossmann, aktuell Nr. 4 der deutschen U12er-Rangliste.
 
 
 



Artikel veröffentlicht am: 14.08.2014 , Autor:ASt

International Championships of Baden beim TC Grötzingen

Spiel, Satz, Sieg - Tennisnachwuchs wetteifert beim Internationalen Jugendturnier des TC Grötzingen
 
Normalerweise geht es auf den Tennisanlagen in der Region während der Sommerferien eher beschaulich zu. Beim TC Grötzingen sieht es in dieser Woche allerdings anders aus: Seit gestern herrscht dort Hochbetrieb. Auf den 16 Freiplätzen fliegen die gelben Filzbälle übers Netz, überall auf der Anlage tummeln sich Spieler und Besucher und auf der Terrasse des Vereinslokals „Le Grec“ herrscht ein vielsprachiges Stimmengewirr.
 
Der Grund für den Trubel ist das Jugendtennisturnier „Tennis Europe – International Championship of Baden“. International ist in diesem Fall nicht nur eine Worthülse im Turniernamen, wie ein Blick auf den Clubparkplatz zeigt. Dicht nebeneinander stehen dort Autos aus den Niederlanden, aus Frankreich, Kroatien, Russland, Tschechien sowie Luxemburg, dazu Karossen aus dem ganzen Bundesgebiet von Berlin bis München.
 
Nach einigen Jahren beim TC Gengenbach und dem TC Zell geht das gemeinsam mit dem Badischen Tennisverband (BTV) organisierte Tennisturnier bereits zum dritten Mal in Folge auf dem Sportgelände im Malerdorf über die Bühne. 128 Jugendliche bis zwölf Jahre wetteifern um Spiele, Sätze, Siege. Jeden Tag wird eine Runde ausgespielt, am Donnerstag stehen die Viertelfinalspiele auf dem Programm, am Freitag die Halbfinalspiele sowie die Endspiele im Doppel und am Samstagvormittag schließlich die Endspiele bei den Mädchen und Jungen. Und wenn 64 Jungen und 64 Mädchen bei einem Turnier dieser Größenordnung zum Schläger greifen, sind natürlich auch viele Eltern, Trainer und Betreuer dabei.
 
BEIM JUGENDTENNISTURNIER in Grötzingen greifen 128 Jungen und Mädchen zum Schläger.
Die Teilnehmer kommen aus Deutschland und dem europäischen Ausland
Foto: jodo
 
Für die Verantwortlichen geht es darum, die Wünsche aller Sportler und Funktionäre zu befriedigen und gleichzeitig den Überblick zu behalten. Nicht immer ein einfaches Unterfangen, weiß Turnierleiter Hardy Bachmann vom TC Grötzingen. „Aber im dritten Jahr haben wir bereits eine gewisse Routine und bisher läuft eigentlich alles perfekt nach Plan“, so Bachmann. Nur dank des ehrenamtlichen Einsatzes von zahlreichen freiwilligen Helfern aus dem TC-Umfeld könne die Veranstaltung gestemmt werden. Das familiäre Flair auf der Anlage sei ein „wichtiger Pluspunkt“ und sorge für die gewisse „Wohlfühlatmosphäre“, betont Bachmann. Für die angemessene Verpflegung von Spielern und Anhang sorgt das Gastronomieteam der Clubgaststätte. Untergebracht sind die meisten ausländischen Teams in der Tagungsstätte Thomashof.
 
Für den TC Grötzingen ist das Turnier laut Bachmann inzwischen ein „echtes Aushängeschild“ zur Image-Pflege des Clubs geworden. „Damit können wir allen zeigen, was dieser Verein auf die Beine stellen kann“, so Bachmann. Für viele ausländische Spieler sind die Turniertage in Grötzingen ein Abenteuer, für die beiden Lokalmatadoren Niko Jekauc vom SSC Karlsruhe und Chantal Sauvant vom TC Rüppurr dagegen ein echtes Heimspiel.
 
BNN - 12.08.2014 / Ausgabe184
 
Verfolgen Sie das Turniergeschehen,
auf der Homepage von Tennis Europe finden Sie Tableaus und Ergebnisse



Artikel veröffentlicht am: 12.08.2014 , Autor:lu

Badische Nachwuchtalente beim 38. Nationalen Deutschen Jüngsten-Tennisturnier 2014 des DTB

In der Woche vom 30. Juli bis zum 03. August folgten die deutschen Top Nachwuchstalente aus sämtlichen Landesverbänden der Einladung des Westfälischen Tennisverbandes und des DTB zum größten Nachwuchsturnier Deutschlands nach Detmold. Das Nationale Deutsche Jüngsten - Tennisturnier hat einmal mehr den Nachweis erbracht, dass es deutschlandweit einzigartig ist. Bei der 38. Auflage dieses traditionsreichen Nachwuchsturniers bei dem sich in der Vergangenheit zahlreiche nationale Tennisgrößen wie Steffi Graf, Boris Becker und Tommy Haas, um nur einige zu nennen, in die Siegerlisten eingetragen haben, kämpften über 600 Spielerinnen und Spieler aus allen 18 Landesverbänden des DTB bei sommerlichen Temperaturen um Pokale und Medaillen. Zum ausführlichen Bericht



Artikel veröffentlicht am: 11.08.2014 , Autor:lu

Information aus dem Sport

Neuerung für die Mixed- und Winterrunde bezüglich nachweislich vergessener Spieler
 
Das Präsidium hat auf Vorschlag der Kommission für Mannschaftssport bis zur nächsten Mitgliederversammlung folgende Ergänzung zu § 22, 7 WSpO  vorläufig in Kraft gesetzt:
Die Nachmeldung bei den Mixed-Wettbewerben und der Winterhallenrunde muss spätestens eine Woche vor dem ersten Spieltag aller Gruppen des Mixedwettbewerbes bzw. der Winterhallenrunde erfolgen, in denen der Spieler durch die Nachmeldung spielberechtigt wird.



Artikel veröffentlicht am: 11.08.2014 , Autor:dm

TC Blau-Weiss Halle ist Deutscher Tennis-Mannschaftsmeister 2014

in der 1. Tennis Point-Bundesliga der Herren geworden. Das GERRY WEBER-Team besiegte am letzten Spieltag Reutlingen mit 6:0 und löste somit Kurhaus Lambertz Aachen als Titelträger ab.
 
Zu Gast war in Ostwestfalen der letztjährige Aufsteiger Reutlingen, der nicht nur mit einer 0:6-Niederlage die Heimreise nach Baden-Württemberg antreten musste, er ist auch - neben dem Bremerhavenern – nach nur einjähriger Zugehörigkeit zur höchsten nationalen Liga auch der zweite Absteiger.
 
Der TK GW Mannheim unterlag dem letztjährigen Meister aus Aachen und belegt den 3. Platz in der Abschlusstabelle. (Foto: © Kurt Vahlkamp)
 
 



Artikel veröffentlicht am: 08.08.2014 , Autor:dm

Herren 30 des TC BW Villingen machen Aufstieg in die Regionalliga perfekt

Nach dem Badischen Meistertitel haben sich die Herren 30 des TC Blau Weiß Villingen nun ihr großes Ziel, den Aufstieg in die Regionalliga, erfüllt. Allerdings war das Aufstiegsspiel gegen BW Wiesbaden, das in der Hessenmetropole ausgetragen wurde, eine Angelegenheit auf des Messers Schneide.

Mit einen ausgeglichenen 3:3 nach den Einzeln ging es in die Doppel.   Hier unterlagen Heppler und Hauser schnell in zwei Sätzen. Im dritten Doppel gewannen Ruf und Erhardt den ersten Satz genauso wie Adelhardt/ Budziak in ersten Doppel. Das Drama spitzte sich nun zu, die Nerven lagen zusehends blank. Es kam vermehrt zu Diskussionen, die Tatsache, dass aus irgendwelchen Gründen kein offizieller Oberschiedsrichter vor Ort war, machte die Sache nicht besser. Adelhardt/ Budziak verloren den zweiten Satz und mussten in den finalen Matchtiebreak. Ruf und Erhardt konnten ihren Satzvorsprung halten und kämpften um eine Entscheidung in zwei Sätzen. Dann die Erlösung.Nahezu zeitgleich wurde von beiden Villinger Doppeln die Matchbälle verwandelt.

Der Jubel kannte nun keine Grenzen. Alle Spieler, inclusive der mitgereiste Ersatzspieler Peter Drywa, lagen sich in den Armen und genossen das Gefühl, dass nur ein Aufstieg bieten kann. Spät in der Nacht erreichte das Team die Hochzeitsfeierlichkeiten von Mannschaftskamerad Stefan Schülli und konnten dann doch noch persönlich gratulieren und auch noch ein bisschen weiterfeiern.

Foto: v. links hinten: Dominik Adelhardt, Patrick Erhardt, Stefan Hauser, Michael Heppler, Benjamin Budziak; v. links vorne: Alexander Ruf, Peter Drywa




Artikel veröffentlicht am: 04.08.2014 , Autor:dm

Die Radolfzeller Herren und Damen steigen in die Regionalliga auf

Die Aufstiegsspiele zur Regionalliga endeten für die Herren- und Damenmannschaften des TC Radolfzell auf dem eigenen Platz wie in einem Märchen mit zwei herausragenden Siegen. Beide Mannschaften und die begeisterten Zuschauer konnten es nicht fassen, dass dieses wohl einmalige Ereignis wahr geworden ist. Dr. Peter Baur, 1. Vorstand des TC Radolfzell und Vater dieser Entwicklung, dankte seinem Betreuerstab, den Spielern und Spielerinnen für deren erfolgeiche Saison mit einer unvergesslichen Bootsfahrt auf dem Bodensee. Den erfolgreichen Mannschaften gratulierten der Präsident des BTV Hans-Wolfgang Kende mit seinen zahlreich angereisten Präsidiumsmitgliedern wie auch DTB-Vizepräsident Bernd Greiner.
 



Artikel veröffentlicht am: 06.08.2014 , Autor:lu

Klaus Haas erneut Deutscher Meister der Herren 75

Vom 22. Juli bis 3. August 2014 fanden in Bad Neuenahr die 61. Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften der Seniorinnen und Senioren statt. Auf den 14 Sandplätzen des Hockey- und Tennisclub Bad Neuenahr 1920 e.V. schlugen auch viele badische Teilnehmer in den Konkurrenzen Herren 40-85 und Damen 40-85 sowie in den Doppelkonkurrenzen auf.
 
In der Konkurrenz der Herren 75 siegte ein Badener; Klaus Haas vom TC RW 69 Karlsdorf verteidigte den Titel erfolgreich und ist nun zum zweiten Mal in Folge Deutscher Meister der Herren 75. Außerdem gelang Haas mit seinem westfälischen Doppelpartner auch der Sieg in der Herren 75 Doppelkonkurrenz.
Ebenfalls vom TC RW Karlsdorf kommt der Vizemeister der Herren 70, Karl-Heinz Schäfer. Auch ihm gelang es, an das Vorjahr anzuknüpfen, er belegte wie auch schon in 2013 den 2.Platz. Weiterhin konnte er mit Dr. Manfred Hofmann die Herren 70 Doppelkonkurrenz gewinnen.
Bei den Herren 65 (Doppel) gelang es dem Duo Karl-Heinz Jakob/Rainer Schubert vom TC Wolfsberg Pforzheim in diesem Jahr nicht, den Titel zu verteidigen. In einem spannenden Finale verloren sie nach 3 Sätzen (6:7, 6:3, 10:8) und dürfen sich nun dennoch über den Vizemeistertitel freuen.
 
In der Doppelkonkurrenz der Damen 65 konnten sich Rotraut Sprieß vom Freiburger TC und Heidi Eisterlehner (Württemberg) über den zweiten Platz freuen. Ohne Satzverlust hatten sie das Finale erreicht, wo sie sich nach drei Sätzen geschlagen geben mussten.
 
Auch im gemischten Doppel 40/45 gab es einen Vizemeistertitel für einen badischen Teilnehmer: Volker Marzenell vom TC Brühl 1965 erreichte gemeinsam mit Heike Marzenell (Hessen) den zweiten Platz.
 
Weiterhin konnten die Nebenrunden der Damen 40 und Herren 40 von Nadja John und Tobias Bayer vom TC Weinheim 1902 gewonnen werden.
 
Alle Ergebnisse des Turniers finden Sie hier...
 
 

Der Badische Tennisverband gratuliert den badischen Teilnehmern zu diesen Erfolgen!




Artikel veröffentlicht am: 30.07.2014 , Autor:so

Endrunde Deutsche Vereinsmeisterschaften

Durch den ersten Platz in der Regionalliga Süd/West, erreichten die Herren 70 des TC Rot Weiss Karlsdorf erneut die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.
Turnusgemäß ist in diesem Jahr der Meister der Regionalliga Süd/West gleichzeitig Ausrichter der Deutschen Meisterschaft. Somit empfängt der TC Rot Weiss Karlsdorf am 30. und 31.08. die Mannschaften des THC Lüneburg, des Tennis Clubs 1. FC Nürnberg und den letztjährigen Vizemeister den TV Espelkamp Mittwald.
 
Alleine in diesem Jahr spielen in den Mannschaften vier Deutsche Meister, zwei Europameister und weitere Topspieler dieser Altersklasse.
Schon jetzt lädt der TC Rot Weiss Karlsdorf alle Interessierte recht herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Genießen sie Spitzentennis auf der Anlage des TC Rot Weiss Karlsdorf und unterstützen sie die Herren des TC Rot Weiss Karlsdorf bei ihrer Titelverteidigung.
 
Neben dem TC RW Karlsdorf haben sich auch der TC Wolfsberg Pforzheim (Herren 65) und der Freiburger TC (Damen 60)  für die Endrunde qualifiziert.
Lesen Sie hier weiter.



Artikel veröffentlicht am: 26.06.2014 , Autor:lu

NEU: Videos zur Durchführung der Staffelspiele

Zur näheren Erläuterung der Durchführung der Staffelspiele bei der VR-Talentiade /Mannschaftsspielrunde U8, U9, U10 sind ab sofort erklärende Videos auf unserer Homepage unter Service für Sie bereit gestellt.



Artikel veröffentlicht am: 09.05.2014 , Autor:lu

Wichtige Informationen zu Kleinfeld U8, Aufschlag

Da es bezüglich des Aufschlages bzw. Aufschlagfeldes zu mehreren Nachfragen gekommen ist, erhalten Sie nachfolgend eine ausführliche Beschreibung wie der Aufschlag bei den Kleinfeldmannschaften U8 ausgeführt werden soll:
 
-Aufschlag von unten ins Einzelfeld /Aufschlagfeld
-Aufschlagrichtung nicht vorgegeben
-zwei Versuche sind zulässig
-Treffen über Hüfthöhe nicht erlaubt
-Aufschlagwechsel erfolgt nach jedem Punkt.
Ergänzung:
Der Ball muss aus der Hand aufgeschlagen werden. Sollte dies nicht möglich sein, darf er hinter der Grundlinie einmal aufspringen.



Artikel veröffentlicht am: 28.02.2014 , Autor:so

Turnierteilnehmergebühr für LK-Turniere ab 15.04.2014

Der Verband wird ab 15.04.2014 für LK-Turniere eine Turnierteilnehmergebühr in Höhe von € 2,00 pro Teilnehmer (Erwachsene und Jugendliche) erheben. Von dieser Regelung ausgenommen bleiben die  Ranglistenturniere.
 
Mit der Einführung von nu-Turnier ist die Planung und Durchführung von LK-Turnieren wesentlich verbessert worden, was allen Ausrichtern/Vereinen zugutekommt. Die Entwicklungskosten für das neue Modul nu-Turnier wurden hierbei durch den Verband getragen, der dieses Modul den Turnierausrichtern/Vereinen kostenlos zur Verfügung stellt. Insoweit ist zu berücksichtigen, dass für andere gängige Turniersoftware (eft/tvpro) eine Programmgebühr erhoben wird. Hinzu kommt, dass sich mit der steigenden Zahl der LK-Turniere  der Aufwand der Datenpflege für den einzelnen Spieler erhöht hat.
 
Weitere Informationen finden Sie hier >>