Artikel veröffentlicht am: 19.10.2015 , Autor:lu




Artikel veröffentlicht am: 04.12.2014 , Autor:lu

Besuchen Sie uns auf Facebook!
Erhalten Sie aktuelle Neuigkeiten mehrmals wöchentlich - indem Sie sich mit uns auf Facebook verbinden!



Artikel veröffentlicht am: 22.01.2016 , Autor:lu

Stellenausschreibung Geschäftsführer

Der Badische Tennisverband e.V. sucht einen
 
Geschäftsführer (w/m)
 
für seine Geschäftsstelle im Landesleistungszentrum Leimen zum nächstmöglichen Termin. Der Badische Tennisverband (BTV) ist die Dachorganisation der Tennisvereine in Baden mit 717 Vereinen und ca. 112.000 Mitgliedern mit einer Geschäftsstelle und einem Landesleistungszentrum in Leimen. Wir bieten ein angenehmes Arbeitsumfeld in einem modernen Büro mit sportlich orientierten Mitarbeitern. Im Zuge dieser Besetzung möchte der BTV seine Funktion für Vereine, Sportler und Trainer nachhaltig weiterentwickeln. Dazu suchen wir eine sportorganisatorisch vorgeprägte Persönlichkeit mit guten Kenntnissen auf dem Gebiet des Leistungssports und dessen Struktur.  Nach Aufnahme der Tätigkeit erwarten wir die Ausbildung zum Oberschiedsrichter.
Ihre Aufgaben:

 

  • Leitung der Geschäftsstelle und Führung aller Mitarbeiter (Geschäftsstelle und Trainer)
  • Optimierung der Verwaltungsabläufe
  • Operative Umsetzung der Angebote für Vereine in Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern
  • Beratung und Unterstützung des Präsidiums sowie die Umsetzung der Beschlüsse, Mitwirkung bei der Finanz- und Anlagenbuchhaltung, Erstellung von Verwendungsnachweisen, Jahresplanungen und Budgets
  • Entwickeln neuer Lösungsansätze für die Weiterentwicklung des Tennissports
  • Entwickeln nachhaltiger Konzepte zur Akquise von Fördergeldern, Sponsoren und Partnern sowie deren Umsetzung 
Ihr Profil:
  • gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • eine mehrjährige Tätigkeit in einem Fachverband ist wünschenswert
  • ein sportwissenschaftlicher, betriebswirtschaftlicher oder rechtswissenschaftlicher Hoch- oder Fachhochschulabschluss ist von Vorteil
  • Führungserfahrung in vergleichbarer Funktion
  • sicherer Umgang mit modernen Kommunikations- und Arbeitsmitteln
  • gute Kenntnisse in den Bereichen Vereins-, Sport- und Arbeitsrecht sind vorteilhaft
  • sicheres Auftreten, Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
 
Interessiert Sie diese Herausforderung und erkennen Sie sich in diesem Profil, dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer  Gehaltsvorstellung bis zum 24.02.2016 an:
 
Badischer Tennisverband e.V.
z.Hd. des Präsidenten Stefan Bitenc
Jahnstraße 4
69181 Leimen



Artikel veröffentlicht am: 05.02.2016 , Autor:lu

Der DTB informiert

Korrekturlauf zur ersten TRP-Rangliste vom 30.09.15 veröffentlicht (05.02.16)
 
Wie in der „Aktuellen Stellungnahme“ vom 25.12.15 angekündigt, erfolgte aufgrund der festgestellten Fehler in der ersten TRP-Rangliste zum Stichtag 30.09.15 eine Korrekturberechnung. Diese wurde heute (05.02.16) veröffentlicht und in die IT-Systeme der Landesverbände eingespielt. Im Wesentlichen wurden durch den zuständigen Ausschuss für Ranglisten und Leistungsklassen folgende Maßnahmen durchgeführt, die zu einer deutlichen Verbesserung der Qualität im mittleren und hinteren Bereich der Rangliste geführt haben:
  • Anpassung des nationalen Turnier-Punktekataloges
  • Anpassung des Ligen-Punktekataloges sowie der Zahl der gewerteten Ligen im Mannschaftsspielbetrieb
  • Einführung der Kategorie A-7 für Verbands- und Bezirksmeisterschaften mit wenig und ohne Preisgeld
  • Aufsummierung der sechs besten Mannschaftsspiele zu einem bewertungsrelevanten Ergebnis
  • Löschung von B- und C-Feldern aus der Ranglistenwertung
  • Löschung von Turnieren / Konkurrenzen, die in nicht erlaubten Spielformen (wie z. B. dem Zwischenrunden-System) durchgeführt wurden und somit nicht mit einer plausiblen Bewertung in die TRP-Berechnung eingehen können
  • Löschung von Turnieren / Konkurrenzen mit zu geringen Teilnehmerzahlen
(Die Löschungen ergeben sich aus den Festlegungen in der DTB-Turnierordnung, §36 Mindestteilnehmerzahl bzw. §4 Turnierarten)
Selbstverständlich wird die Entwicklung der TRP-Rangliste auch weiterhin kritisch beobachtet und ggf. geeignete Anpassungen zur Qualitätsverbesserung vorgenommen.



Artikel veröffentlicht am: 04.02.2016 , Autor:lu

Fed Cup Deutschland gegen die Schweiz live auf Sat.1

Leipzig – Nach dem Grand Slam Triumph von Angelique Kerber bei den Australian Open hat sich die ProSiebenSat.1 Gruppe dazu entschieden, die Fed Cup Begegnung des Porsche Team Deutschland gegen die Schweiz am Samstag auf Sat.1 zu übertragen. „Das ist großartig für unser Team und den deutschen Tennissport. Damit zeigt, dass Tennis wieder populärer in Deutschland wird“, so Angelique Kerber.
Am Samstag, den 6. Februar 2016, überträgt Sat.1 live aus der Halle Eins der Leipziger Messe ab 12.45 Uhr. Am Sonntag, den 7. Februar 2016, zeigt Sat.1 Gold ab 11.45 Uhr alle Matches des Fed Cup Duells. Moderator Matthias Killing und Kommentator Matthias Stach berichten aus der ausverkauften Halle Eins der Leipziger Messe. (Quelle: DTB)
Bild (c) Porsche AG



Artikel veröffentlicht am: 05.02.2016 , Autor:lu

Ausbildungslehrgang zum C-Oberschiedsrichter

Der BTV bietet aufgrund der großen Nachfrage  im März 2016 noch einen Ausbildungslehrgang zum C-Oberschiedsrichter an. Hier gehts zur Ausschreibung und Anmeldung.



Artikel veröffentlicht am: 01.02.2016 , Autor:lu

MLP-Cup 2016: Nils Langer erspielt sich erneut die MLP-Cup Krone

Bei einem FUTURE vor einem ausverkauften Haus mit über 400 Zuschauen im Finale zu stehen, war selbst für die beiden erfahrenen Tennisprofis Niels Desein und Nils Langer eine besondere Erfahrung. Hallentennisveranstaltungen der MLP-Cup Kategorie sind nur ganz selten derart gut besucht. Die Internationalen Herrentennismeisterschaften der Metropolregion Rhein-Neckar im Racket Center Nußloch haben erneut unter Beweis gestellt, dass dieses Weltranglistentennisturnier zu den schönsten seiner Art gehören – weltweit!
 
Dementsprechend war auch spürbar, wie sehr die beiden Akteure diesen Titel wollten, und wie sehr ihnen daran gelegen ist, den Zuschauern ein tolles Match zu liefern. Vorsichtig tasteten sich beide Spieler ins Match – vielleicht auch deshalb, weil sie noch nie gegeneinander gespielt haben. So hatte zunächst der deutsche Spieler Startschwierigkeiten, die zu einem frühen Break zum 2:0 für Desein führten. Ein schnelles Re-Break aber verunsicherte den Belgier, und als Nils Langer zum 2:2 ausglich und zunehmend in seinen Rhythmus kam, fand Nils Desein nie wirklich zu seinem Spiel. Letztlich ging nach einem weiteren Break der erste Satz souverän mit 6:3 an den 26-jährigen Affalterbacher.
 
Auch im zweiten Satz konnte der Belgier dem druckvollen Spiel des für den TK Kurhaus Aachen in der Bundesliga 2016 aufschlagenden Deutschen in den entscheidenden Punkten wenig entgegen setzen. Seinen Ärger sah man ihm an – gleichzeitig zollte der seinem Gegner mehrfach Respekt für die gekonnt vorgetragenen Spielzüge. So hieß es am Ende 6:3 6:4 für Nils Langer, der damit verdient als „13. Internationaler Herrentennismeister der Metropolregion Rhein-Neckar“ aus dem Finale hervorging.
 
Die Siegerehrung im Beisein von Dr. Eckart Würzner in seiner Eigenschaft als Vertreter der Sportregion, Heidrun Pointner vom DTB, Stefan Bitenc als Vorsitzender des badischen Tennisverbandes, Nußlochs Bürgermeister Karl Rühl und Dr. Uwe Schroeder-Wildberg (Vorstandsvorsitzender des Hauptsponsors MLP AG) erlebte einen enttäuschten Niels Desein: „Ich war in der ganzen Woche sehr zufrieden mit mir, auch mit dem engen Match im Halbfinale gegen Maximilian Marter. Aber heute lief es gar nicht gut – was sicherlich auch an der Spielweise meines Gegners lag, dem heute alles gelang“.
 
Nils Langer wiederum zeigte sich erfreut darüber, dass er den MLP Cup nach 2012 nunmehr bereits zum zweiten Mal gewinnen konnte. Außerdem sicherte er sich 27 ATP Weltranglistenpunkte und eine bessere Startposition bei den nun folgenden Turnieren, da er nun weit unter die Top 200 der besten Spieler der Welt einziehen wird. So stehen die Zeichen für dem 26 Jährigen deutlich auf einem Sprung in die Top 100, sofern er seine Form weiter ausbauen und sein Spiel auf einem höheren Niveau stabilisieren kann. Das wünschen wir dem sympathischen Württemberger sehr und hoffen dennoch, ihn im kommenden Jahr in Nussloch als Topspieler wieder zu sehen, wenn es wieder heißt: „Die Internationalen Herrentennismeisterschaften der Metropolregion Rhein-Neckar um den MLP Cup 2017 bringen Spitzentennis ins Racket Center Nußloch und in unsere Region“. Text: GSM
 



Artikel veröffentlicht am: 01.02.2016 , Autor:lu

Badischer Nachwuchs erfolgreich in Rastatt

9.Herbert Weisenburger Gedächtnis-Hallen-Jugendturnier 2016
 
Vom 29. bis 31. Januar 2016 wurde beim TC Fohlenweide in Rastatt das 9. Herbert Weisenburger-Gedächtnisturnier in den Altersklassen U12 und U16 ausgetragen. Zahlreiche badische Nachwuchstalente haben sehr erfolgreich daran teilgenommen. Bei den U12 Junioren konnte sich Philip Rein von der MTG Mannheim im Finale mit 6:0 und 6:0 mehr als deutlich durchsetzen.  Moritz Hoffmann (TC Weinheim) siegte bei den Junioren U16 nach einem  6:2, 6:2-Erfolg gegen Tim Zeitvogel (TC Greffern) im Endspiel. Bei den Juniorinnen der Altersklasse U12 belegte Sina Schreiber vom TC GW Gondelsheim als Jahrgangsjüngere einen hervorragenden zweiten Platz. Im Finale der U16 Juniorinnen standen sich zwei einander wohl bekannte Gesichter gegenüber: Die beiden Kaderspielerinnen Sina Herrmann (SSC Karlsruhe) und Nastasja Schunk (MTG Mannheim) spielten um den Turniersieg. Mit 6:0 entschied Schunk den ersten Satz klar für sich. So leicht ließ sich Sina Herrmann jedoch nicht abschütteln und mit 1:6 im zweiten Satz kam sie eindrucksvoll zurück ins Match. Nach 10:8 im Matchtiebreak stand schließlich Nastasja Schunk als Gewinnerin der U16 Juniorinnen fest. Alle Ergebnisse



Artikel veröffentlicht am: 11.01.2016 , Autor:lu

Badische Senioren-Hallen-Meisterschaften 2016

Vom 29. bis zum 31. Januar 2016 fanden in Leimen und St. Ilgen die Badischen Senioren-Hallen-Meisterschaften 2016 statt. Ausgetragen wurden die Konkurrenzen Damen 40 bis 60 und Herren 30 bis 70.
 
Am Sonntagabend standen die Sieger der einzelnen Konkurrenzen fest:
 
                                Herren 30 - Pasqual Duttlinger
                                    Herren 40 - Tobias Bayer
Damen 40 - Nicole Funk
Herren 50 - Jürgen Schäfer
Damen 50 - Kerstin Garcia
Herren 55 - Udo Betz
Herren 60 - Wolfram Wiederkehr
Herren 65 - Otto Dreßler
 



Artikel veröffentlicht am: 25.01.2016 , Autor:lu

Fed Cup LIVE

Fed Cup: Deutschland vs. Schweiz: 06.02. - 07.02.2016

Samstag, 6. Februar ab 12:45 Uhr live in SAT.1 Gold sowie im Livestream auf ran.de und tennis.de

Sonntag, 7. Februar ab 11:45 Uhr live in SAT.1 Gold sowie im Livestream auf ran.de und tennis.de

 




Artikel veröffentlicht am: 03.11.2015 , Autor:lu

Trainerfortbildung Leistungstraining & Nachwuchsförderung

Am 13. März 2016 findet im Landesleistungszentrum in Leimen eine eintägige Fortbildung für B- und C-Trainer statt. Diese Fortbildung richtet sich ausschließlich an Trainer deren Kinder oder Jugendliche auch im Bezirks- oder Verbandstraining gefördert werden.
Schwerpunkt der Fortbildung ist das Thema Jugendtraining / Leistungstraining / Nachwuchsförderung. Eine weitere Fortbildung zu diesem Thema ist für das Jahr 2017 im Süden Badens geplant. Zur Anmeldung
 



Artikel veröffentlicht am: 18.12.2015 , Autor:lu

Platzbuchung

Um Tennishallenplätze im Landesleistungszentrum Leimen zu buchen nutzen Sie einfach und bequem unser Platzbuchungssystem bookandplay!
 
Sie finden dieses unter dem Reiter  SERVICE  im Menü.



Artikel veröffentlicht am: 28.01.2016 , Autor:lu

Informationen zur Deutschen Rangliste der Senioren sowie zur Fest-LK

Stand 27.01.16
 
Nach Beschluss des DTB-Ranglisten- und LK-Ausschusses wird es aufgrund von programmtechnischen Umstellungsarbeiten keine Berechnung der Seniorenrangliste Stichtag 31.12.2015 geben. Die nächste Veröffentlichung der Seniorenrangliste erfolgt zum 31.03.2016.In diesem Zusammenhang werden auch die DTB-Ergebnisprotokolle auf mybigpoint voraussichtlich erst wieder im Laufe des März aktualisiert. Die namentlichen Mannschaftsmeldungen erfolgen nach der aktuelle Rangliste vom 30.09.2015. 
 
Die Synchronisierung der Fest-LK’s erfolgt auf Basis der Seniorenrangliste Stichtag 30.09.2015. Im Zuge der Fest-LK erfolgt keine „Deckelung“, es werden also keinerlei LK‘s herabgestuft (verschlechtert), d.h. alle Spieler/innen, die eine bessere LK haben, als in der Fest-LK-Umsetzungsliste vorgegeben (sowohl Ranglisten- als auch Nichtranglistenspieler), behalten diese LK. Nur Spieler/innen mit einem Rang in der Rangliste vom 30.09.15, deren LK schlechter ist, als die LK, die ihrem Rang laut Fest-LK-Umsetzungsliste entspräche, erhalten diese Fest-LK zugewiesen, werden also entsprechend verbessert.  Somit erfolgt zum 31.12.15 auch keine Altersklassenkorrektur.



Artikel veröffentlicht am: 28.01.2016 , Autor:lu

4. Porsche Mini Tennis Grand Prix präsentiert von der Südwestbank

Im Rahmen des Porsche Tennis Grand Prix in der Stuttgarter Porsche-Arena findet in diesem Jahr in der vierten Auflage für alle tennisbegeisterten Kinder der Jahrgänge 2007 und 2008 der Porsche Mini Tennis Grand Prix als Kleinfeldturnier auf den vier verschiedenen "Grand Slam"-Belägen statt.
Die Sieger/-innen in der Kategorie U9 weiblich sowie U9 männlich der insgesamt 16 Qualifikationsturniere, welche unter der Beteiligung badischer und württembergischer Vereine ausgerichtet werden, nehmen am Porsche Mini Tennis Grand Prix präsentiert von der Südwestbank vom 22. - 24. April im Rahmen des Porsche Tennis Grand 2016 teil.
 
Die Termine und Ausschreibungen aller Qualifikationsturniere finden Sie hier.



Artikel veröffentlicht am: 25.01.2016 , Autor:lu

Badische Kaderathleten beim MLP Cup Nussloch

Der BTV-Kaderathlet Luis Erlenbusch verpasste in der Qualifikation des Nußlocher MLP Cups den Hauptrundeneinzug knapp
Der 17-Jährige vom TC Rüppurr schlug in Runde 1 den Berliner Delf Gohlke mit 6:3 und 7:6(4). In Runde zwei besiegte er den an Postion 4 gesetzten Hubert Hurkacz aus Polen in einer spannenden Partie mit 7:6(4), 6:7(4) und 6:4. Somit spielte er am Montagabend um den Einzug in die Hauptrunde. Sein Gegner war der an Position 11 gesetzte Elmar Ejupovic, gegen den er sich leider mit 6:2 und 6:4 geschlagen geben musste. Erlenbusch, der sich derzeit offensichtlich in topform befindet - vor kurzem stand er im U18-Finale der deutschen Meisterschaften-  hat mit seinen tollen Qualimatches seine Wildcard mehr als bestätigt. 
Ebenfalls mit einer Wildcard an der Qualifikation teilgenommen hatten Jochen Bertsch und Jannick Gieße (beide TK GW Mannheim). Sie konnten sich jedoch in der ersten Runde nicht durchsetzen. Gieße musste sich nach 1:6 und 4:6 gegen den Niederländer Jelle Sels geschlagen geben. Dass er sich dennoch "wirklich gut verkauft" bilanzierte BTV-Cheftrainer Marcello Craca nach dem Match. Und auch mit der Leistung von Jochen Bertsch zeigte sich Craca zufrieden: gegen Jonas Lüten vom TC Weinheim hatte der Youngster zwar den ersten Satz zunächst "verschlafen" konnte sich aber im zweiten Satz zurück ins Match kämpfen. Mit 0:6, 6:3 und 1:6 musste er sich aber schließlich gegen den erfahreneren Bundesligaspieler Lüten geschlagen geben. Bild: Jannik Gieße und Luis Erlenbusch (Archiv)
 
Hauptrunde
Kaderathlet Tim Rühl durfte in der Hauptrunde des Turnieres aufschlagen. Gegen den an Position 8 gesetzten Tschechen Marek Michalicka schlug er sich gut, konnte aber mit 4:6 und 4:6 nicht in die nächste Runde einziehen.
Das Finale des MLP Cups wird am Sonntag den 31. Januar 2016 ab 14.00 Uhr im Racket Center Nußloch ausgetragen. 
 



Artikel veröffentlicht am: 25.01.2016 , Autor:lu

LBS Cup Tennis / Badisches Jüngstenturnier U11 in Leimen

Am Wochenende vom 23. und 24. Januar 2016 fand im LLZ Leimen das Badische Jüngstenturnier der Altersklasse U11 statt. Am Samstag wurden die Gruppenspiele im Tennis und im Mehrkampf ausgetragen. Am Sonntag wurden dann die Halbfinals und das Finale ausgespielt. Bei den Jungs konnte sich David Fix vom TC Wolfsberg Pforzheim durchsetzen. Der 10-Jährige besiegte im Halbfinale zunächst Ivo Ebert vom TC Meckesheim. Im Finale konnte er dann den ersten Satz deutlich gewinnen, beim Stand von 6:1 und 4:1 musste sein Gegner Moritz Hütter (Heidelberger Tennis-Club) jedoch aufgeben. Neben Fix, Ebert und Hütter hatte noch Paul-Friedrich Bruggner, ebenfalls vom TC Wolfsberg Pforzheim, den Sprung ins Halbfinale am Sonntag geschafft. Er unterlag gegen  Moritz Hütter mit 7:5 und 6:3. 
Die erfolgreichste Juniorin war Sina Schreiber vom TC GW Gondelsheim. Sie hatte sich gegen Gina Betzner vom TC BW Villingen souverän mit 6:1 und 6:0 durchgesetzt. Im Finale siegte sie noch deutlicher mit 6:0 und 6:0 gegen Angelina Da Silva Guggenbühler. Ebenfalls unter den letzten vier befand sich Lina Spirgath vom Bammentaler TC durch ihren Erfolg in der Gruppenphase am Samstag. Im Halbfinale musste sie sich nach 4:6 6:4 und 6:3 geschlagen geben. Bild: David Fix (c) Köster/Schulte



Artikel veröffentlicht am: 21.01.2016 , Autor:lu

Dominik Koepfer ist die Nr. 1 in der USA College Ranking

„Number 1 player in the Nation“ 
Wer hätte das gedacht, als der frühere BTV-Kaderspieler Dominik Koepfer vor mehr als 3 Jahren seine Koffer packte und ein neues Lebenskapitel aufschlug. Sein neuer Lebensmittelpunkt war seither die Tulane University in New Orleans. Als No-Name ist er dort gestartet, vergangene Woche spuckte der Computer das neue US- College Ranking aus: Der Villinger Badenliga-Spieler und frühere deutsche U16-Vizemeister steht nach einer großartigen Saison 2015 auf der Spitzenposition in ganz Amerika. Herzlichen Glückwunsch zu diesem unglaublichen Erfolg! 



Artikel veröffentlicht am: 13.11.2015 , Autor:lu

Tennis-Reisen 2016

Wer Urlaub mit einem intensiven Tennisprogramm verbinden möchte, der sollte sich die Angebote unseres Reise-Partners Patricio Travel für alle Mitglieder des Badischen Tennisverbandes genauer ansehen!
 
 
Egal ob Familien-Ostercamp in Sorgun, Saisonvorbereitungscamp in Manavgat oder Bol oder auch ein Saisonabschlußcamp - für begeisterte Tennisspieler gibt es verschiedene Angebote ihren Lieblingssport mit einem Urlaub in der Türkei oder in Kroatien zu verbinden. Alles in allem also eine große Auswahl um sich in entspannter Urlaubsatmosphäre auf die Tennissaison vorzubereiten, einen Tennisurlaub mit der Familie zu verbringen oder die Tennissaison unter Palmen ausklingen zu lassen.
 

Erfahren Sie mehr!

 



Artikel veröffentlicht am: 18.01.2016 , Autor:lu

C- / B-Trainer Sonderlehrgang für „Top 100“ Spieler

Diese Sonderausbildung des DTB  findet nur alle 3-4 Jahre statt und besteht aus zwei Lehrgangswochen sowie einem Prüfungstag. Die Teilnehmer/innen sind  auf der aktuellen deutschen Rangliste unter 100 oder haben zeitnah eine Platzierung unter 100 belegt.
Die erste Lehrgangswoche fand im Oktober 2015 in Bad Salzdetfurth/Niedersachsen statt. Jetzt gastiert der DTB vom 16.-23. Januar 2016 in Leimen im Landesleistungszentrum. Unter den 21 Teilnehmer/innen sind auch die badischen Spieler Jonas Lütjen (Tennis-Club Weinheim 1902 e.V.), Björn Phau (Tennisklub Grün-Weiss Mannheim e.V) und Moritz Baumann (Tennis-Club Weinheim 1902 e.V.)
Unter der Leitung von Rüdiger Bornemann (Vorsitzender des Ausschuss für Ausbildung und Training und Vorsitzender des Prüfungsausschuss des DTB) werden die Teilnehmer auf die bald anstehende Prüfung vorbereitet. Mit im Ausbildungsteam sind unter anderem Otto Dreßler  (Vorsitzender der Lehrkommission BTV) Marcelo Craca (Cheftrainer BTV), Rainer Öhler (Verbandstrainer BTV) sowie Sabine Weber-Eckert (Physiotherapeutin).



Artikel veröffentlicht am: 04.12.2015 , Autor:lu

Vereinswettbewerb der Jubiläumsauflage von „Deutschland spielt Tennis!“

Hamburg – Eine Million Besucher und 100.000 gewonnene Neumitglieder – die bisherige Bilanz von „Deutschland spielt Tennis!“ kann sich sehen lassen! Seit 2007 eröffnen alle teilnehmenden Tennisvereine gemeinsam die Sommersaison und zeigen auf ihren Anlagen, warum das Spiel mit dem gelben Filzball einfach Spaß macht. Am 1. Dezember fiel der Startschuss für die Anmeldung zur zehnten Auflage, die bundesweit am 23. und 24. April 2016 stattfindet.
Das Jubiläum und die Erfolgsgeschichte sollen gefeiert werden, und das am besten zusammen mit den Beteiligten, die „Deutschland spielt Tennis!“ jedes Jahr mit Leben füllen! Daher veranstaltet der Deutsche Tennis Bund (DTB) zum zehnten Geburtstag einen exklusiven Vereinswettbewerb.
 
Was kann man gewinnen?
Der Hauptpreis hat es in sich, denn der DTB organisiert die nationale Saisoneröffnung auf der Anlage des Gewinners! In Zusammenarbeit mit dem zuständigen Landesverband und Premiumpartner Wilson wird am Sonntag, den 24. April ein wahres Tennisfeuerwerk veranstaltet.
Vereinsmitglieder wie Besucher dürfen sich auf eine prominent besetzte Talkrunde, ein Showdoppel, die Abnahme des DTB Tennis-Sportabzeichens, ein Cardio Tennis Training, den Einsatz des talentinos Maskottchens und eine Tombola freuen. Als Gäste mit dabei sind Davis Cup Kapitän Michael Kohlmann und DTB-Präsident Ulrich Klaus.
Durch den Tag führt der ehemalige Davis Cup Spieler und bekannte Tenniskommentator Hans-Jürgen Pohmann.
Neben der nationalen Saisoneröffnung sind auch noch zahlreiche Sachpreise von DTB, Wilson, Erima, Tennis Warehouse Europe und der Nürnberger Versicherungsgruppe sowie Mitgliedschaften (Basis und Premium) bei talentinos, dem Kinder- und Jugendkonzept für Vereine, im Lostopf. Übrigens: Für kleinere Clubs ist auch eine Bewerbung nur auf diese Preise möglich.
 
Wie läuft die Teilnahme am Vereinswettbewerb?
Ganz einfach ab dem 1. Dezember unter www.deutschlandspielttennis.de für „Deutschland spielt Tennis!“ anmelden und gleich danach unter www.dtb-tennis.de/Vereinswettbewerb das Anmeldeformular für den Vereinswettbewerb ausfüllen.
Eine Jury – bestehend aus Reiner Beushausen (DTB-Vizepräsident und Leiter des Ressorts Sportentwicklung), Klaus Eberhard (DTB-Sportdirektor), Brigitte Schurr (Chefredakteurin Deutsche Tennis Zeitung, exklusiver Medienpartner des Vereinswettbewerbs) und einem Vertreter des Premiumpartners Wilson – wird entscheiden, welcher Verein am Ende das Rennen macht. Bewerbungsschluss für den Vereinswettbewerb ist der 31. Januar 2016.
 
Mehr zu „Deutschland spielt Tennis!“
Seit 2007 eröffnen Deutschlands Tennisclubs jedes Jahr am letzten Aprilwochenende gemeinsam die Freiluftsaison. Die deutschlandweite Saisoneröffnung bietet eine gute Möglichkeit, den eigenen Verein bestmöglich zu präsentieren und bestehende, aber auch potenzielle neue Mitglieder auf Vereinsangebote aufmerksam zu machen. Der Deutsche Tennis Bund und seine Landesverbände unterstützen die Vereine kostenfrei bei der Konzeption, Organisation und Durchführung des Aktionstages und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.
 
Die Anmeldung zur zehnten Auflage von „Deutschland spielt Tennis!“ läuft über das Portal www.deutschlandspielttennis.de und geht vom 1. Dezember 2015 bis zum 4. April 2016.



Artikel veröffentlicht am: 17.01.2016 , Autor:so/sb

Weitere Information zur Wahlanfechtung

Das Verfahren gegen den Badischen Tennisverband über die Wahlanfechtung wurde zwischenzeitlich vom Landgericht Heidelberg übernommen.
Zuvor hatte sich das Amtsgericht Heidelberg für sachlich unzuständig erklärt und den Rechtsstreit auf Antrag der Klagepartei an das Landgericht Heidelberg verwiesen.
Das Amtsgericht hat es als gerechtfertigt angesehen, einen über 5.000 € liegenden Streitwert zum Ansatz zu bringen, da für einen Verein bereits unabhängig von seiner Größe und seiner Rolle ein Rechtsstreit über die rechtmäßige Vorstandswahl stets von besonderer Bedeutung sei.
Das Amtsgericht selbst ist in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten nur bis zu einem Streitwert von einschließlich 5.000 € zuständig.
 



Artikel veröffentlicht am: 08.01.2016 , Autor:so

Stellungnahme des DTB zur Umstellung auf das TRP-System

Der Deutsche Tennis Bund hat sich in einer Stellungnahme zur neu veröffentlichten Rangliste wie folgt geäussert: "Informationen zur ersten TRP-Rangliste zum Stichtag 30.09.15 und den dazu erhaltenen Rückmeldungen. Nach der Veröffentlichung der ersten TRP-Rangliste im Aktiven- und Jugendbereich zum Stichtag 30.09.15 erreichten uns zahlreiche Nachfragen, aber auch konstruktiv-kritische Hinweise zur Berechnung. Hierzu möchten wir nun folgenden Zwischenstand zu den jeweiligen Fragestellungen darstellen.

Das Wichtigste vorab: Es wird eine Neuberechnung der Rangliste vom 30.09.15 geben. Damit verbunden ist auch eine entsprechende Korrektur der LK 1-Vergabe, die aufgrund dieser Rangliste erfolgt!" Die vollständige Stellungnahme finden Sie hier. Weitere Informationen folgen.




Artikel veröffentlicht am: 17.12.2015 , Autor:lu

Ballvorschriften 2016

Die neuen Ballvorschriften für die Sommersaison 2016 finden Sie hier.



Artikel veröffentlicht am: 22.10.2015 , Autor:lu

Übersicht Fristen und Spieltage 2016

 
Die Spieltage auf Bezirksebene werden auf den Bezirks-Homepages veröffentlicht. 
 



Artikel veröffentlicht am: 30.11.2015 , Autor:lu

Änderungen der Wettspielordnung zum 01.10.2015

Auswirkungen auf die Mannschaftsmeldung Sommer 2016

Die von den Mitgliedern auf der Mitgliederversammlung im Mai 2015 beschlossenen Regeländerungen in Bezug auf die namentliche Meldung sind auch für die anstehende Mannschaftsmeldung (16.11.-10.12.2015) von erheblicher Bedeutung. Machen Sie sich bitte mit dem Wortlaut vertraut:
 
Was wurde geändert?
§ 18 Teilnahmerecht von Spielern
3. Jeder Spieler kann im Laufe einer Winter- bzw. Sommerrunde nur für einen Verein Mannschaftsspiele bestreiten. Er kann an maximal zwei Mannschaftswettbewerben gemäß § 9 Ziff. 1, 2 und 8 der WSpO sowie zwei zusätzlichen Mannschaftswettbewerben gemäß § 9
Ziff. 6 der WSpO teilnehmen, sofern er in der entsprechenden Mannschaftsliste gemeldet ist.
Aus einer in der Spielklasse (überverbandlich oder verbandlich) höher spielenden Mannschaft in den Wettbewerben gemäß § 9 Ziff. 1 und 2 dürfen in einem Mannschaftsspiel maximal 2 Spieler in einer weiteren Mannschaft des Vereins in einer niedrigeren Spielklasse eines anderen Wettbewerbs gemäß § 9 Ziff. 1 und 2 eingesetzt werden. Jugendliche (Spieler, die die Altersvoraussetzungen für Wettbewerbe des § 9 Ziff. 3, 4 und 5 erfüllen) können an maximal drei Mannschaftswettbewerben teilnehmen.
Hieraus ergeben sich folgende Fragen, die bei der Mannschaftsmeldung zu beachten sind:
 
Frage: Was ist eigentlich die höher spielende Mannschaft?
Beispielhaft an einer Tabelle dargestellt ergibt sich daraus (= höher spielende Mannschaft)
 
Mannschaft in Wettbewerb 1    Mannschaft in Wettbewerb 2
Bundesliga, Regionalliga oder Südwestliga
Badenliga, Oberliga sowie
Bezirksebene oder tiefer
Badenliga 
Oberliga sowie
Bezirksebene oder tiefer
Badenliga Oberliga, Bezirksebene oder tiefer
Oberliga Bezirksebene oder tiefer
 
  
Welche Konstellationen sind hiervon nicht betroffen?
Mannschaft in Wettbewerb 1    Mannschaft in Wettbewerb 2
Badenliga Badenliga
Oberliga  Oberliga
Bezirksebene oder tiefer Bezirksebene oder tiefer
Mannschaften in derselben Liga auf Verbandsebene sind nicht betroffen, ebenso wenig, wenn alle betroffenen Mannschaften auf Bezirksebene spielen.
 
Auf welche Spieler bezieht sich die „höher spielende Mannschaft“?
Dies geht nicht eindeutig aus dem Wortlaut hervor. Das Präsidium vertritt die folgende Meinung, allerdings ohne der Sportgerichtsbarkeit vorgreifen zu können oder zu wollen:
Der  höher spielenden Mannschaft sind Spieler gem. § 22, 5 WSpO zuzuordnen. Hierbei sind unbedingt die Deutschen gem. § 4 WSpO zu beachten, andererseits aber bei den Damen, Herren und Herren 30  in Bundesligen und Regionalligen nur die Spieler, die nach WO-DTB vonnöten sind, um eine Mannschaft zu bilden.
Beispiel:
Für die Wettbewerbe in den Altersklassen Herren bis Herren 60 und Damen bis Damen 50 sind die Spieler von Position 1 bis 6, jedoch zwingend die ersten 4 Deutschen gem. § 4 WSpO dieser höheren Mannschaft zuzuordnen. In den Wettbewerben Herren 65, Herren 70 und Damen 60 sind Spieler von Pos. 1 bis 4 der Meldeliste, jedoch zwingend die ersten 2 Deutschen gem. § 4 WSpO dieser höheren Mannschaft zuzurechnen.
Für die Bundes- und Regionalligen bei den Damen, Herren und Herren 30 gilt eine andere Ausländerregelung!
Entsprechend ist zu verfahren, wenn die zweiten bzw. weiteren Mannschaften eines Vereins in einem Wettbewerb verbandlich oder überverbandlich spielen.
 
Wie erkenne ich die betroffenen Spieler?
Hier soll Sie der Ergebnisdienst nuLiga bei der im Februar (15.02.-15.03.16) beginnenden namentlichen Meldung unterstützen. Die Programmierung ist noch nicht abschließend besprochen. Sicher ist, dass wir den Vereinen eine Art „Hilfe“ bei der namentlichen Meldung an die Hand geben werden.  Es wird aber ausdrücklich noch einmal darauf hingewiesen, dass jeder meldende Verein selbst dafür verantwortlich ist, welche Spieler der  höher spielenden Mannschaft zuzuordnen sind.
Es ist geplant, die betroffenen Spieler in besonderer Art und Weise mit Kennzeichnungen zu versehen, damit diese bereits bei der Meldung erkennbar sind. Hierzu erhalten Sie eine gesonderte Anleitung in einer der nächsten Ausgaben und auf der Homepage.
 
Gilt dies auch  für Mixed- und weitere Wettbewerbe?
Die Regelung gilt weder für Jugendwettbewerbe (§ 9 Ziff. 3, 4, 5, 7) noch für die Wettbewerbe gemäß § 9, Ziff. 6 (Mixed), Ziff. 8 (Doppelwettbewerbe ab Herren 60 und Damen 60) und Ziff. 12 (Breitensportwettbewerbe).
 
Zum Schluss
Die Reglementierung gilt für das gesamte Mannschaftsspiel, nicht (wie bei der Deutschen-Regelung) für Einzel bzw. Doppel getrennt.
 

Ab 01.04.2016 Nutzung anderer Turnierprogramme als nuTurnier im BTV künftig kostenpflichtig

 
Mit dem Turnierportal nuTurnier arbeiten in der Zwischenzeit weit über 80 % aller Turnierveranstalter. Dies betrifft nicht nur die Antragstellung, sondern insbesondere auch die Abwicklung des gesamten Turniers.
Die anfänglichen „Kinderkrankheiten“ sind beseitigt. Es steht im Herbst 2016 sogar deutschlandweit ein Relaunch des gesamten Systems an. Auch in anderen Landesverbänden ist die Turnierabwicklung mit nuTurnier weiter fortgeschritten. Dies geht so weit, dass Verbände andere Turnierprogramme nicht mehr zulassen.
 
Die Vorteile der Veröffentlichung der Spielergebnisse in Echtzeit und der dadurch resultierenden Aktualität der LK-Portraits liegen auf der Hand. Die Importe der Turnierdateien anderer gängiger Turniersoftwares weisen hohe Fehlerquellen auf, die in mühevoller Kleinarbeit von der Geschäftsstelle bereinigt werden müssen.
 Anfragen anderer Verbände und Spieler mehren sich, warum die Ergebnisse nicht zeitnah im LK-Portrait erscheinen, was auch einen erheblichen Aufwand verursacht.
 
Im Zuge dessen hat das Präsidium, um diejenigen mit den Kosten zu belasten, die sie verursachen, folgenden Beschluss gefasst: 
Turnierveranstalter, die ab 01.04.2016 mit einer anderen Software als nuTurnier Turniere abwickeln, werden mit einer Bearbeitungsgebühr von Euro 20 pro Turnier belastet.
Die Übergangszeit kann genutzt werden, um sich rechtzeitig mit dem nuLiga Programm vertraut zu machen. Das Programm nuTurnier bleibt weiterhin kostenfrei und kann von mehreren Turnieradministratoren im Bereich nuLiga benutzt werden.