Artikel veröffentlicht am: 19.10.2015 , Autor:lu

   



Artikel veröffentlicht am: 04.12.2014 , Autor:lu

Besuchen Sie uns auf Facebook!
Erhalten Sie aktuelle Neuigkeiten mehrmals wöchentlich - indem Sie sich mit uns auf Facebook verbinden!



Artikel veröffentlicht am: 30.05.2016 , Autor:lu

Wichtige Information zum Rundenbeginn

Bitte beachten Sie bei der Mannschaftsaufstellung die Änderung der Wettspielordnung bezüglich des Teilnahmerechts von Spielern.



Artikel veröffentlicht am: 30.05.2016 , Autor:lu

Melanie Maier überzeugte beim Südwest Circuit U12 in Ludwigshafen

Vom 27. bis 29. Mai 2016 fand in Ludwigshafen der Sommer-Südwest-Circuit 2016 des Tennisverband Rheinland-Pfalz statt. Ausgetragen wurden die Altersklassen U12 männlich und weiblich. Unter den Teilnehmern, die von ihren Verbänden aus Baden, Bayern, Hessen, Mittelrhein, Niederrhein, Rheinland-Pfalz, Saarland und Württemberg eingeladen worden waren, haben sich auch einige junge Talente des BTV sehr erfolgreich präsentiert. Betreut wurden die badischen Athleten von Susanne Schaffner und Christian Krismeyer.
 
Bei den Mädchen siegte Melanie Maier vom TC RW Wiesloch - und legte somit eine gelungene Generalprobe für die nun anstehenden Deutschen Meisterschaften hin. Nachdem sie zunächst mit einem Freilos ins Turnier gestartet war, besiegte sie in Runde 2 Madeleine Lehrmann vom Tennisverband Niederrhein klar mit 6:2 und 6:0. Im Viertelfinale stand sie ihrer badischen Trainingspartnerin Sina Schreiber (TC GW Gondelsheim) gegenüber und konnte sich mit 6:4 und 6:2 durchsetzen. Im darauffolgenden Halbfinale siegte Melanie ebenfalls klar in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:4 gegen Theresa Haas aus München. Somit musste sie im Endspiel gegen Lilly Schultz vom Hessischen Tennisverband aufschlagen. Im ersten Satz hatte sie zunächst Schwierigkeiten, musste diesen dann mit 4:6 abgeben. Sie kam aus diesem Rückstand jedoch stark zurück und sicherte sich mit 6:3 und 3:3 im zweiten und dritten Satz den Turniersieg. 
 
Bei den Jungs erreichte Philipp Rein von der MTG Mannheim das Halbfinale. Gegen den Kölner Daniel Milardovic musste er sich jedoch geschlagen geben und verpasste somit den Einzug ins Endspiel.
 
Eliana Weichel (TC Neckarelz) verlor bei den Mädels direkt ihr erstes Match gegen Carolina Kuhl vom TV Fürth. In der Nebenrunde startete sie mit einem 6:0 und 6:0-Erfolg jedoch durch und kam hier bis ins Halbfinale. 
 



Artikel veröffentlicht am: 26.05.2016 , Autor:SW / lu

12. Baden-Württembergische Meisterschaften Aktive

BTV-Nachwuchstalent Luis Erlenbusch sichert sich den Titel / Ana Maria Nedelcu ist neue Baden-Württembergische Meisterin
 
Die Titeljagd der besten Tennisspielerinnen und Tennisspieler aus dem Ländle ging am Sonntagmittag in der Halle des gastgebenden TC BW Donaueschingen zu Ende – leider! Nach den Endspielen der Damen und Herren im A-Feld  machte der Regen den Turnierverantwortlichen einen Strich durch die Rechnung und machte aus dem Outdoor- kurzfristig  ein Indoor-Event. Trotzdem bilanzierte der Präsident des Badischen Tennisverbandes, Stefan Bitenc, bei der abschließenden Siegerehrung eine insgesamt sehr schöne Veranstaltung. „Der TC BW Donaueschingen hat die Meisterschaften toll ausgerichtet und das, vom Verband in den Verein gesetzte Vertrauen, voll gerechtfertigt. Sie haben eine sehr schöne Anlage und ein tolles Clubheim mit einer hervorragenden Gastronomie“, bescheinigte er dem Vorsitzenden Arno Göpfert. Lobend erwähnte der Präsident auch das Platzwarteteam, dass mit viel Aufwand für hervorragende Sandplatzverhältnisse sorgte. Sein Dank ging auch an die beiden  mithelfenden Clubs aus Bräunlingen und Hüfingen. Eine große Leistung vollbrachte auch der organisierende Bezirk Schwarzwald-Bodensee, allen voran dessen Vorsitzender Sebastian Weber, der als Oberschiedsrichter und Turnierleiter zusammen mit seinem bewährten Team jederzeit alles im Griff hatte.
Präsidiumsmitglied Hartmut Seifert vom Württembergischen Tennisverband lobte die Spieler: „Ihr habt tolles Tennis gezeigt und wart jederzeit fair auf dem Platz.“ Auch er dankte  dem ausrichtenden Verein: „Ihr habt es klasse gemacht.“
Als  Oberbürgermeister und Schirmherr der Landesmeisterschaften freute sich Erik Pauly, diese hochkarätige Veranstaltung in Donaueschingen gehabt zu haben. „Wir sind eine sportbegeisterte Stadt und haben mit dem heimischen Tennisclub einen Verein, der auch durch seine Nachwuchsarbeit glänzt.“ Er dankte den Tennisclubs Bräunlingen und Hüfingen für deren Mithilfe.
„Das war für uns sicher ein Highlight“, meinte der Vorsitzende des TC BW Donaueschingen, Arno Göpfert, der die Veranstaltung zum 70-jährigen Bestehen des Vereins an Land zog. „Es ist eine Ehre für uns.“ Er dankte allen, die zum Gelingen beigetragen haben und lobte Sebastian Weber für die hervorragende Organisation des Turniers.
Aber nun zu den sportlichen Höhepunkten:
Die 12. Baden-Württembergischen Meisterschaften endeten doch mit kleinen Überraschungen. Bei den Herren S marschierte zunächst der Favorit und an eins gesetzte Andre Wiesler (TC Wolfsberg Pforzheim) ohne auch nur einen Satz abzugeben ins Endspiel. Im Semifinale ließ er Julian Gast (TC Schriesheim) beim 6:2 und 6:2 keine Chance. Der an vier gesetzte Luis Erlenbusch (TC Rüppur) traf im Halbfinale auf die Nummer zwei des Turniers, David Novotny (TC Lauffen) und setzte sich im Match-Tiebreak denkbar knapp mit 10:7 durch. Nach einem dramatischen, spannenden und hochklassigen Finale holte sich Luis Erlenbusch (TC Rüppurr) den Titel bei den Herren. Der an vier gesetzte Youngster wehrte gegen den topgesetzten Favoriten Andre Wiesler, die Nummer 53 in Deutschland, insgesamt vier Matchbälle ab und siegte im entscheidenden „dritten Satz“ mit 12:10. Wiesler hatte nach dem ersten Satz muskuläre Probleme am rechten Oberarm und musste mehrfach behandelt werden, bescheinigte aber dem Nachwuchstalent aus Bruchsal trotz allem eine klasse Leistung. „Ich habe trotz  Verlust des zweiten Satzes versucht im Match-Tiebreak die Spannung zu halten und habe mit meinem guten Aufschlag die Matchbälle abgewehrt.“ Erlenbusch zeigte sich begeistert von der Atmosphäre und den begeisterungsfähigen Zuschauern, die für Stimmung sorgten. „Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt und  die Plätze waren in einem  hervorragenden Zustand.“ Auch BTV-Cheftrainer Marcello Craca zeigte sich mehr als zufrieden angesichts dieses Erfolges seines Schützlings: „Luis hat sich über die ganze Woche hinweg von Match zu Match gesteigert und spielte am Ende – vor allem im Finale - auf sehr hohem spielerischem Niveau. Es ist schön, dass ein Kaderathlet, der alle Förderstufen im BTV durchlaufen hat, einen solch bedeutenden Titel erringen konnte.“
Viel Arbeit hatte die bei den Damen S an eins gesetzte Ellen Linsenbolz (TSG Heidelberg), um sich letztlich für das Finale zu qualifizieren. Bereits im Viertel- und Halbfinale musste sie über den Match-Tiebreak gehen. Im Halbfinale traf die Heidelbergerin auf BTV-Kaderathletin Chantal Sauvant (TC Rüppurr), welche gleich in ihrem ersten Match die Nummer drei des Turniers, Alice Violet (TC Radolfzell) ausgeschaltet hatte. Es entwickelte sich ein hochdramatisches Spiel mit langen Ballwechseln. Nach verlorenem ersten Satz (3:6) kämpfte sich die Favoritin ins Match zurück und gewann den zweiten Durchgang klar mit 6:1. Wer jetzt dachte, die erst 14-jährige Sauvant sei geschlagen, sah sich getäuscht. Im entscheidenden Match-Tiebreak hatte Sauvant die Nase zunächst klar vorne und hatte sogar zwei Matchbälle, die sie aber vergab. Mit einem Netzroller entschied die routiniertere Linsenbolz das Spiel mit 14:12 für sich und zog somit ins Finale ein. Hier musste Sie beim Stande von 2:6 wegen Knieproblemen die Segel streichen und Ana Maria Nedelcu (TV Reutlingen) wurde neue Baden-Württembergische Meisterin.
Im A-Feld setzte sich in einem guten Finale Alejandro Dominguez (TEC Waldau) deutlich mit 6:2 und 6:1 gegen Jakob Novotny (TC Winnenden) durch. Die an fünf gesetzte Antonia Schmidt (TC Lauffen) dominierte das Finale gegen die Nummer zwei des Turniers Meggie Raidt (TA VfL Sindelfingen) erst im zweiten Satz eindeutig. Nach einem umkämpften ersten Durchgang (6:4) gönnte Schmidt ihrer Gegnerin kein einziges Spiel mehr.
Der Doppeltitel bei den Herren ging kampflos an die Brüder Jakob und David Novotny, nachdem das Duo Albuszies/Duttlinger verletzungsbedingt absagen musste. Den Titel bei den Damen sicherten sich die beiden Gegnerinnen im Einzel, Ellen Linsenbolz und Ana Maria Nedelcu, jetzt gemeinsam, mit einem 6:4 und 6:4 gegen die Paarung Ann-Katrin Schmitz und Patricia Cyranowski.
 
Zu den Ergebnissen



Artikel veröffentlicht am: 30.05.2016 , Autor:lu

Baden-Württembergische Meisterschaften der Senioren

217 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den gemeinsamen Meisterschaften der benachbarten Tennislandesverbände aus Baden und Württemberg auf der Anlage der TSG Backnang Tennis am Start

Die besten Spielerinnen und Spieler aus Baden und Württemberg der Altersklassen ab 30 Jahren maßen sich auf der herrlich gelegenen 14-Platz-Anlage der TSG Backnang Tennis. In insgesamt 13 Konkurrenzen, davon eine im Doppel der Herren 60, ging es bei der zwölften Ausgabe der gemeinsamen Meisterschaften der Tennislandesverbände aus Baden und Württemberg um die Titel. Dabei gab es einige badische Erfolge zu verzeichnen...

Tobias Bayer vom TC Weinheim war bei den Herren 40 erfolgreich. Er schlug im Finale Thomas Nolte vom TC Heilbronn am Trappensee mit 6:2, 6:7 und 10:7. In der Konkurrenz der Herren 50 belegte Nikolas Wiksner vom TC BW Leimen den zweiten Platz, nachdem er sich im Endspiel mit 5:7, 6:4, 10:7 gegen Matthias Mander vom TC Degerloch geschlagen geben musste. Von der TK GW Mannheim kommt der Sieger der Herren 55, Thomas Seiler setzte sich mit 7:6, 3:6 und 10:8 gegen Joachim Gersdorf (TSG Backnang) durch. Auch bei den Herren 60 siegte ein Badener:  Wolfram Wiederkehr vom 1. TC RW Wiesloch sicherte sich gegen Peter Litterer vom TC Abstatt souverän den Titel mit 6:3 und 6:4. In der Konkurrenz der Herren 65 kam es unterdes zu einem rein badischen Duell, mehr noch - es standen sich zwei Spieler des TC Wolfsberg Pforzheim im Finale gegenüber. Karl-Heinz Jakob siegte nach 7:5, 6:2 über Otto Dreßler. Der neue Baden-Württembergische Meister der Herren 70 ist Dr. Manfred Hofmann vom TC RW Karlsdorf. Er besiegte Werner Mayer (TC Wendlingen) deutlich mit 6:2 und 6:2. Und auch Volker Schneemann vom Mannheimer FC bei den Herren 75 siegte im Endspiel souverän mit 6:2 und 6:0 gegen seinen Gegner aus Göppingen.

Im kommenden Jahr reisen die Seniorinnen und Senioren zu den Meisterschaften wieder turnusgemäß nach Baden, die aktiven Damen und Herren werden in Württemberg um den Sieg spielen.

Zu den Ergebnissen

Bild: Siegerehrung mit Offiziellen / (c) WTB




Artikel veröffentlicht am: 29.04.2016 , Autor:ke

Vier Titel für Baden / Erfolgreiche Athleten beim LBS Cup in Stuttgart

28 Grad und frühsommerliche Temperaturen, gefolgt von Dauerregen am zweiten Tag sowie nasskaltem Wetter und längeren Regenschauern am Endspieltag – die Baden-Württembergischen Jugendmeisterschaften rund um Stuttgart hatten von der Wetterseite alles zu bieten.
 
Nachdem am zweiten Turniertag die Spiele in der Halle ausgetragen werden mussten, konnte die Finalisten wieder an einem Ort beim TC WR Stuttgart antreten. Trotz regenbedingter Pausen wurden fünf der sechs Endspiele auf Sand ausgetragen – lediglich die U16-Junioren Justin Schlageter (TC BW Villingen) und Nic Wiedenhorn (WTB) zogen die Halle vor. Hier setzte sich der topgesetzte Südbadener klar mit 6:1 und 6:3 durch. Auch bei den Juniorinnen U16 ging der Titel nach Baden. Gegen die ungesetzte Antonia Schmidt (WTB) hatte Carina Bremm (TC BW Schwetzingen) die Nase vorn und setzte sich mit 6:4 und 7:5 durch.
 
Bei den Junioren U14 setzte sich Tobias Rief (WTB) gegen den Untergrombacher Jason Gerweck mit 6:4 und 6:4 durch. Ein rein badisches Duell gab es bei den Juniorinnen der gleichen Altersklasse: Nastasja Schunk (MTG BW Mannheim) und Iulia Duna (SSC Karlsruhe) trafen hier aufeinander. Schunk, als Jahrgangsjüngere bereits an Position 1 gesetzt, sicherte sich den Titel mit einem 6:3 und 7:6.
 
In der Altersklasse U12 musste Philipp Rein (MTG BW Mannheim) in seinem Finale gegen Liam Gavrielides (WTB) die Stärke seines Gegners neidlos anerkennen. Mit 6:1 und 6:0 fegte der Württemberger das badische Talent vom Platz und sicherte sich damit den Titel.  Ähnlich souverän trat Melanie Maier (TC RW Wiesloch) im Endspiel der Juniorinnen auf und entschied das Finale mit einem deutlichen 6:2 und 6:1 zu ihren Gunsten.
 
Im Jahr 2017 finden die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Juniorinnen und Junioren wieder im badischen Verbandsgebiet durchgeführt. Der Austragungsort wird voraussichtlich der Raum Karlsruhe sein.
 
Das Foto zeigt die Titelträger der Altersklassen U14 und U16 Carina Bremm, Antonia Schmidt, Nastasja Schunk, Iulia Duna, Tobias Rief, Jason Gerweck, Nic Wiedenhorn und Justin Schlageter (v. l.) mit dem Verbandsjugendwart des WTB Stefan Böning.



Artikel veröffentlicht am: 12.05.2016 , Autor:lu

DOSB-Vereinswettbewerb „Starke Netze gegen Gewalt 2016"

Jetzt bewerben und bis zu 5.000€ für Ihre Vereinsarbeit gewinnen!
Machen Sie bei der DOSB-Aktion „Starke Netze gegen Gewalt!“ mit und bewerben Sie sich bis zum 30. September 2016 mit Ihren Kooperationspartner/innen. Denn gemeinsam sind wir stark!
Zum dritten Mal hat der DOSB mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Vereinswettbewerb „Starke Netze gegen Gewalt“ ausgeschrieben. Der DOSB zeichnet damit starke Netzwerke im Kampf gegen Gewalt an Frauen auf lokaler und regionaler Ebene aus. Hierunter fallen z.B. Kooperationen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit (z.B. gemeinsam erstelltes Informationsmaterial, gemeinsame Pressearbeit etc.), langfristige Kooperationen, die sich für die Sensibilisierung und Enttabuisierung des Themas einsetzen (z.B. Mitarbeit an „Runden Tischen gegen Gewalt“) oder Aktionen, die auf Präventions- und Beratungsangebote vor Ort hinweisen (z.B. ein gemeinsamer Aktionstag).
Sportvereine können sich bis zum 30. September 2016 mit ihrer Kooperation bewerben! 
Die Preisverleihung findet gemeinsam mit der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Frau Manuela Schwesig am 29. November 2016 in Berlin statt. Der 1. Preis erhält 5.000€, der 2. Preis 3.000€ und der 3. Preis 2.000€.
Informationen über die ausgezeichneten Projekte des letzten Jahres finden Sie hier. Alle Informationen zum Vereinswettbewerb finden Sie im Flyer. Das Bewerbungsformular finden Sie hier.
Wir rufen alle Vereine zum Mitmachen und Bewerben auf!



Artikel veröffentlicht am: 09.05.2016 , Autor:lu

Wahlanfechtungsverfahren vor dem Landgericht Heidelberg

Die zwei Stunden dauernde Verhandlung im Wahlanfechtungsverfahren fand am 09.05. vor der Einzelrichterin des Landgerichts Heidelberg  statt. Von den klägerischen Vereinen waren keine Vertreter anwesend. Den BTV vertraten Präsident Bitenc, Frau Vizepräsidentin  Spieth und Vizepräsident Weber. Der Verhandlung folgten aufmerksam 4 Zuschauer.
Zwei Vereine haben in der Zwischenzeit die Klage gegen den BTV zurückgenommen, bei zwei weiteren Vereinen konnte der Klägervertreter Tock im Termin der mündlichen Verhandlung nicht fristgerecht ausreichende Vollmachten vorlegen.
Die Anrufung der ordentlichen Gerichte ist nach Ansicht des Gerichts nach der Entscheidung der Schieds- und Disziplinarkommission, das Verfahren einzustellen (Link zur Entscheidung), zulässig. Soweit die Klage zulässig ist, hängt der Ausgang der Klage davon ab, ob der Antrag der Vorsitzenden des TC Oberkirch, Frau Haenel, die Wahlen zu verschieben, zulässig  war und ob Dringlichkeit vorlag, so dass mit 4/5-Mehrheit  die Wahlen hätten verschoben werden können. Hintergrund des Antrages war, die Kandidaten, die später gewählt wurden, zu „verhindern“, wie der Klägervertreter  Tock während der mündlichen Verhandlung ausführte.
Der Anwalt des BTV hat darauf hingewiesen, dass dieser Antrag aus Sicht des BTV unzulässig war, da zum einen die Mitglieder der Tagesordnung zugestimmt haben und ein Notvorstand hätte eingesetzt werden müssen. Nach § 12 der Satzung des BTV  sei der Tagesordnungspunkt Wahlen unverzichtbar.  Die Verschiebung der Wahlen hätte zwingend zur Handlungsunfähigkeit eines Verbandes mit 10 hauptamtlich Beschäftigten geführt und die Abwicklung der anstehenden Sommersaison gefährdet.
Die Widersprüchlichkeit des Vortrags des Klägervertreters, einerseits die Wahlen des Präsidiums für unwirksam erklären zu lassen, andererseits aber den Antrag zu stellen, die Wahl des Mitglieds der Schieds- und Disziplinarkommission, Herrn Tock, als wirksam zu erklären, sah die Richterin kritisch. Der Antrag auf Absetzung des Tagesordnungspunktes Wahlen umfasste beide Wahlvorgänge – Präsidium und Schieds- und Disziplinarkommission.
Der Rechtsanwalt des BTV unterbreitete den klagenden Vereinen erneut das Angebot,  bei  Klagrücknahme auf eine Kostenerstattung zu verzichten.
Termin zur Verkündung einer Entscheidung ist nunmehr der 17.06.2016, 12.00 Uhr.



Artikel veröffentlicht am: 09.05.2016 , Autor:lu

Disziplinarverfahren gegen einen Spieler

Aufgrund mehrerer Anfragen gebe ich zu einem laufenden Disziplinarverfahren folgende Stellungnahme ab.
Anfang Juli 2015 soll es bei einem Mannschaftsspiel zu massiven Tätlichkeiten zwischen Spielern gekommen sein, die laut Attest zu Verletzungen geführt haben.  Gegen einen Spieler wurde auf meine Veranlassung  ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Der Spieler gab seine Stellungnahme bereits Ende Juli 2015 gegenüber der Schieds- und Disziplinarkommission ab. In meinem Schreiben an den Vorsitzenden der Schieds- und Disziplinarkommission vom 30.08.2015 regte ich an, angesichts der unterschiedlichen Sachverhaltsdarstellungen eine mündliche Verhandlung anzuberaumen.
Der Vorsitzende der Schieds- und Disziplinarkommission Tock hat in seinem Bericht im Badentennis Nr. 2 Seite 12 mitgeteilt, die jeweiligen Entscheidungen der Kommission seien vorbereitet und würden kurz vor ihrer Bekanntgabe stehen. Trotz mehrerer Sachstandsanfragen beim Vorsitzenden der Schieds- und Disziplinarkommission im letzten halben Jahr erfolgte bis heute keine Entscheidung. Da die Schieds- und Disziplinarkommission unabhängig ist, ist mir als Präsident trotz der einmalig langen Dauer des Verfahrens verwehrt einzugreifen.
Bitenc
Präsident des BTV



Artikel veröffentlicht am: 26.04.2016 , Autor:sb

Christian Wassmer neuer Geschäftsführer beim Badischen Tennisverband

Ehemaliger IOK Manager verantwortet ab 1. Juni die Geschäftsstelle in Leimen
 
Die Führung der gesamten Geschäftsstelle wird ab dem 1. Juni Herr Christian Wassmer übernehmen.
 
„Ich freue mich sehr, dass wir mit Herrn Christian Wassmer einen Manager aus dem IOK-Umfeld mit internationaler Erfahrung und als ausgewiesenen Tennisexperten für die Führung unserer Geschäftsstelle in Leimen gewinnen konnten“, erklärt der Präsident des BTV Stefan Bitenc.
 
Der 43jährige war in den vergangenen 6 Jahren beim Internationalen Olympischen Komitee in Lausanne, Schweiz als Projekt- und Abteilungsleiter Wintersport tätig.
 
Davor war er 3 Jahre als Cheftrainer und Turnierdirektor in der Schweiz und 7 Jahre als Head Coach in den USA tätig. Als aktiver Tennisspieler schlägt er in für den DJK Singen in der Oberliga auf.
 



Artikel veröffentlicht am: 18.12.2015 , Autor:lu

Platzbuchung Sommer

Vom 1. Mai bis 30. September 2016 können Sie Freiplätze im Landesleitungszentrum Leimen buchen!
 
Um Tennisplätze im Landesleistungszentrum Leimen zu buchen nutzen Sie einfach und bequem unser Platzbuchungssystem bookandplay!
 
Sie finden dieses unter dem Reiter  SERVICE  im Menü.



Artikel veröffentlicht am: 13.11.2015 , Autor:lu

Tennis-Reisen 2016

Wer Urlaub mit einem intensiven Tennisprogramm verbinden möchte, der sollte sich die Angebote unseres Reise-Partners Patricio Travel für alle Mitglieder des Badischen Tennisverbandes genauer ansehen!
 
 
Egal ob Familien-Ostercamp in Sorgun, Saisonvorbereitungscamp in Manavgat oder Bol oder auch ein Saisonabschlußcamp - für begeisterte Tennisspieler gibt es verschiedene Angebote ihren Lieblingssport mit einem Urlaub in der Türkei oder in Kroatien zu verbinden. Alles in allem also eine große Auswahl um sich in entspannter Urlaubsatmosphäre auf die Tennissaison vorzubereiten, einen Tennisurlaub mit der Familie zu verbringen oder die Tennissaison unter Palmen ausklingen zu lassen.
 

Erfahren Sie mehr!