Inhalte dieser Seite



Artikel veröffentlicht am: 04.12.2014 , Autor:lu

Besuchen Sie uns auf Facebook!
Erhalten Sie aktuelle Neuigkeiten mehrmals wöchentlich - indem Sie sich mit uns auf Facebook verbinden!



Artikel veröffentlicht am: 27.07.2015 , Autor:ke

Großer Jubel im badischen Lager / BTV gewinnt DTB-Talent-Cup in Essen

Die Freude im badischen Talent-Cup-Team war groß, als am Ende der vier Wettkampftage feststand, dass der Siegerpokal des DTB-Talent-Cup in diesem Jahr den Weg nach Baden gefunden hat.
 
Die Erwartungen seitens der betreuenden Trainer Susanne Schaffner, Julia Männlin und Felix Dobler waren nicht zu groß,  als das Team am Donnerstagvormittag die Reise nach Essen antrat – hatte die badische Mannschaft doch mit den „Seehunden“ eine eher als schwer eingestufte Vorrundengruppe zugelost bekommen. Die Jungen und Mädchen wuchsen jedoch bereits am ersten Turniertag über sich hinaus und sicherten sich mit zahlreichen Erfolgen im Tennis, in den Mannschaftsspielen und dem Mehrkampf den Gruppensieg.
In der Endrunde lag das badische Team dann ebenfalls gut im Rennen und auf Medaillenkurs. Dass es am Ende dann doch noch hauchdünn zu Platz 1 reichen wird, lag an einer geschlossen Mannschaftsleistung am Finaltag und viel Glück, das dem bis Samstagabend mit 5 Punkten in Front liegenden Niedersächsischen Tennisverband am Abschlusstag fehlte.
 
Für den Badischen Tennisverband starteten: Eliza Krause (TC Waldbronn), Melanie Maier (TurnierSV Nussloch), Rosa Pöttinger (SSC Karlsruhe), Vianne Schwab (TC Waldbronn), Eliana Weichel (TC GWR Mosbach), Luca Baral (TC BW Oberweier), Mika Baur (TC Salem), Elias Faulhaber (TC Ketsch), Till Messmer (TC Überlingen), Thorben Zimprich (TC GWR Mosbach).
 
Hinter Baden belegte der Niedersächsische Tennisverband Rang 2, das Team aus Hessen wurde 3.
 
 



Artikel veröffentlicht am: 27.07.2015 , Autor:EK

Heidelberger TC 1 und die TSG Rußheim/Liedolsheim gewinnen die Finalspiele des Ladies Morning Cup und Gentlemen Evening Cup

Am Samstag, den 25. Juli 2015, fanden auf der Anlage des TC Nußloch die diesjährigen Finalspiele der Hobbyrunden Ladies Morning Cup und Gentlemen Evening Cup statt. Für die Ausrichtung bedankt sich die Vizepräsidentin des Badischen Tennisverbandes, Helen Spieth, ganz herzlich beim TC Nußloch.

Insgesamt nahmen im Jahr 2015 bei den „Ladies“ 49 und bei den „Gentlemännern“ 30 Mannschaften an dieser Runde teil. Eingeteilt in 8 Gruppen bzw. 6 Gruppen wurde bis zu den Finalspielen hart aber fair untereinander gekämpft.

Als Finalspielteilnehmer hatten sich – auf der Seite der Ladies die Mannschaften des TC Hartheim, des TC Dallau des Heidelberger TC 2, sowie als Titelverteidiger die 1. Mannschaft des Heidelberger TC qualifiziert. Bei den Herren strebte die TSG Rußheim/ Liedolsheim den Titelgewinn an, nachdem 2014 der 2. Platz und 2013 der 3. Platz belegt wurde, sollte es im Jahr 2015 endlich der 1. Platz sein. Mit den Gegnern der Gentlemen-Mannschaft des TC Ketsch und TC Ebersteinburg war dies sicher keine einfache Aufgabe.
Nach spannenden und fairen Spielen standen die Sieger fest: Die ersten Plätze belegten die Mannschaften des Heidelberger TC 1 und die TSG Rußheim/ Liedolsheim.
Die zweiten Plätze sicherten sich der Heidelberger TC 2 bei den Ladies zum wiederholten Mal musste sich der TC Ketsch bei den Herren mit der Silbermedaille zufrieden geben. Bei den Ladies belegte die Mannschaft des TC Hartheim den dritten Platz und Platz 4 der TC Dallau. Bei den „Gentlemänner“ war es der TC Ebersteinburg, der den dritten Platz erreichte.



Artikel veröffentlicht am: 27.07.2015 , Autor:ke

Orange- und Green-Cup 2015 - Qualifikationsturnier im LLZ Leimen

Am Wochenende vom 25. und 26. Juli 2015 herrschte Leben auf der Anlage des Landesleistungszentrums in Leimen: Das Qualifikationsturniers zum Orange- und Green-Cup stand auf dem Programm.

 

Für die 48 teilnehmenden Jugendlichen, die von den vier Bezirken nominiert wurden, waren die Bedingungen am ersten Turniertag wie auch schon im Vorjahr eine Herausforderung: Die Temperatur war in diesem Jahr im Vergleich zu den 35 Grad des Vorjahres angenehm und genau richtig zum Tennisspielen, allerdings mussten die Jungen und Mädchen mit bzw. gegen den starken Wind ankämpfen.

 

Die Junioren und Juniorinnen in den vier Konkurrenzen U9 und U10 mussten sich zunächst über Gruppenspiele (Samstag) für die Halbfinalspiele qualifizieren. Die Eltern, Großeltern und Trainer konnten bereits hier tolle, spannende Spiele beobachten.

 

Bei den „Großen“ der Altersklasse U10 gelang es den Junioren Claudius Amon, Moritz Hütter, David Fix und Paul-Friedrich Bruggner sich wie bereits im Vorjahr für die Halbfinalspiele zu qualifizieren. Am Ende hieß der Sieger erneut Claudius Amon, der sich mit 4:2 und 4:2 im Endspiel gegen David Fix durchsetzen konnte.

 

Bei den Juniorinnen U10 gelang es Sina Schreiber, wie auch schon 2014 im Orange-Cup, den Siegerpokal mit nach Hause zu nehmen. Das Endspiel gegen Lavinia Morreale gewann sie souverän mit 4:0 und 4:0 und musste damit im gesamten Turnier kein einziges Spiel abgeben. Die Plätze 3 und belegten Emilia Namyslo und Gina Betzner.

In den Konkurrenzen der Altersklasse U9 setzte sich Lukas Künze durch. Er besiegte im Halbfinale Tom Siebold. Sein Gegner Andrej Ljubic qualifizierte sich mit einem Sieg gegen Felix Sebert für das Endspiel, das Künze mit 4:2, 1:4, 7:4 gewann.

 

Bei den Juniorinnen U9 qualifizierten sich Rieke Wendt, Teresa Müller, Sarah Hartel und Eva Jaufmann für die Halbfinalspiele. Hartel und Wendt konnten sich mit Siegen für das abschließende Finale qualifizieren, welches Rieke Wendt mit 4:2 und 4:0 gewinnen konnte.

 

Die Tableaus und Ergebnisse der einzelnen Konkurrenzen finden Sie hier:

Green-Cup - Junioren U10

Green-Cup - Juniorinnen U10

Orange-Cup - Junioren U9

Orange-Cup - Juniorinnen U9

 

Das Foto zeigt die Sieger des Orange-Cups sowie des Green-Cups 2015 gemeinsam mit BTV-Stützpunkttrainer Christian Krismeyer.




Artikel veröffentlicht am: 27.07.2015

BTV-Sommertour 2015

Das Programm gestalten Sie als Vereinsvertreter!

 
Der BTV lädt ein zu Sommergesprächen:
 
An vier Tagen im August und September stellt sich der BTV im Rahmen von Tennisevents Ihren Fragen und Anregungen. Die Themenauswahl reicht von Mitgliedergewinnung, Ehrenamtsförderung, Energiesparmaßnahmen, Pilotprojekten, Zuschüssen bis zu den ganz einfachen "Sorgen und Nöten" der Vereine, die Sie dem Verband schon immer mal mitteilen wollten!
 
Sie sind Vereinsfunktionär?
  • Melden Sie sich zu einem der untenstehenden Termine an und teilen Sie uns mit, wo "der Schuh drückt"
  • Pro Veranstaltungsort können wir derzeit aufgrund begrenzter Platzkapazitäten nur einen Teilnehmer pro Verein zulassen
  • Anmeldung jeweils bis eine Woche vor dem jeweiligen Termin möglich
  • Zeitdauer der Veranstaltung ca. 1-2 Stunden
  • Eintritt und Imbiss bei den Veranstaltungen inklusive
  • Den genauen Ablauf und eine Zusammenstellung der Themen erhalten Sie nach Eingang der Anmeldungen von unserer Geschäftsstelle per E-Mail.
 
Termine:
16.08.2015 Beginn 10.00 Uhr
beim TK GW Mannheim im Anschluss Bundesligabegegnung der 1.Herren
 
23.08.2015 Beginn 11.00 Uhr  
beim KETV Karlsruhe im Anschluss Finalspiele der MAUK Open, einem 10.000er ITF-Future
 
29.08.2015 Beginn 11.00 Uhr  
beim TC Überlingen im Anschluss Halbfinale der Überlingen Open, einem 10.000er ITF-Future
 
26.09.2015 Beginn 11.00 Uhr  
beim Freiburger TC im Anschluss Besuch der 10. Offenen Freiburger Stadtmeisterschaften
 
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle an Frau Sandra Orth (orth@badischertennisverband.de oder 06224/9708-18)

Bitte füllen Sie die mit (*) markierten Felder aus.
Name*
Vorname*
Verein*
email-Adresse*
Funktion*
Termin*
Themenvorschläge*
Bitte Code aus der Grafik eingeben.




Artikel veröffentlicht am: 27.07.2015 , Autor:so

TC BW Villingen Badischer Meister der Herren

Ein spannendes Finale erlebte die Badenliga der Herren in dieser Saison, der Meister konnte buchstäblich erst in letzter Sekunde ermittelt werden.
Schon früh meldete der TC BW Villingen Ambitionen an und erlaubte sich auf dem Weg zum Titel nur eine knappe Niederlage gegen den TC Schönberg. Ligakonkurrent TC BW Weiher hätte durch einen Sieg am letzten Spieltag noch aus eigener Kraft am Tabellenführer BW Villingen vorbeiziehen können. Unter den Augen von Verbandssportwartin Helen Spieth, die im Anschluss die Siegerehrung vornahm, entwickelte sich ein hochklassiges Finale. Drei der sechs Einzelbegegnungen mussten über die volle Distanz gehen und Weiher wahrte seine Chancen mit drei Siegen in diesen knappen Matches, so dass es nach den Einzeln in den frühen Abendstunden 3:3 stand. In den Doppeln entschied ebenfalls der Match-Tiebreak. Diesmal behielten die Villinger in Doppel 1 die Nase vorn und sicherten sich den Meistertitel und das Spiel um den Aufstieg in die Regionalliga am 22.08.2015 beim Hessischen Tennisverband.
Bemerkenswert in dieser Saison ist der Blick auf die Tabelle: Von acht Mannschaften erzielten vier Teams eine Bilanz von 4:3, was die Ausgeglichenheit der Liga wiederspiegelt.
 
Bild oben: Mannschaftskapitän Fabian Heinrich (links) nimmt den Siegerpokal von Verbandssportwartin Helen Spieth in Empfang.
 
Die siegreiche Mannschaft von links Dominik Adelhardt, Dominik Suc, Dominik Koepfer, Sebastian Rey, Trainer Jürgen Müller, Alexanderr Ruf und Kapitän Fabian Heinrich



Artikel veröffentlicht am: 24.07.2015 , Autor:lu

Badische Nachwuchstalente auf Erfolgskurs

Max Rauch schlägt deutschen U16-Meister
 
BTV-Kaderathlet Max Rauch erreichte beim ITF Turnier in Mönchengladbach, den NRW Junior Open vom 15. bis 19. Juli 2015, das Halbfinale. Mit 6:4 und 6:4 konnte er sich zunächst klar gegen den Australier Louis Corker durchsetzen. In Runde 2 traf er dann auf Niklas Schell,  Deutscher Meister der Altersklasse U16. Mit 7:5 und 6:3 konnte Max diese Aufgabe gegen den Zweitgesetzten mit Bravour lösen. Ebenfalls in zwei Sätzen setzte er sich dann im Viertelfinale gegen Luca Wiedemann durch (6:3 und 7:5). Im Halbfinale wartete der an Position 4 gesetzte Schweizer Luca Kleist. Ihm musste sich Max leider nach 7:6(2) und 6:2 geschlagen geben. Trotzdem herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg! Zu den Ergebnissen
 
Nachwuchstalent Nastasja Schunk startete vom 13. bis zum 18. Juli 2015 beim TE Junior-Future in Wahlstedt. Mit 6:0 und 6:2 startete die BTV-Kaderspielerin gegen die Schweizerin Madeleine Graber eindrucksvoll in das Turnier. In Runde zwei konnte sie sich gegen Deborah Muratovic mit 7:5 und 6:3 durchsetzen. In Runde 3 wartete dann die Polin Olga Goras, die es ihr etwas schwerer machte. In einem spannenden Match konnte Nastasja schließlich nach drei Sätzen ins Vierterelfinale einziehen (7:5, 6:7(5), 6:4). Mit einem deutlichen 6:1 und 6:2-Erfolg gegen Carina Sommer sicherte sie sich schließlich die Teilnahme am Halbfinale. Erst in der Russin Oksana Selekhmeteva fand sie schließlich ihren Meister. mit 6:0 und 6:0 musste sie der späteren Turniersiegerin den Einzug ins Finale überlassen. Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen des Halbfinales beim TE-Turnier in Wahlstedt!! Zu den Ergebnissen



Artikel veröffentlicht am: 24.07.2015 , Autor:lu

Nationale Deutsche Tennismeisterschaften der Seniorinnen & Senioren

Vom 21. Juli bis zum 02. August 2015 finden beim HTC Bad Neuenahr die 62. Nationalen Deutschen Seniorenmeisterschaften statt. Weitere Infos rund um das Tunier finden Sie auf der Turnierhomepage.
 



Artikel veröffentlicht am: 24.07.2015 , Autor:lu

Die kommenden Spieltage

In der 1. Bundesliga stehen die Herren des TK GW Mannheim am Sonntag den 26.07.15 ab 11.00 Uhr der Mannschaft des 1. FC Nürnberg gegenüber. 
In der 2. Bundesliga starten die badischen Mannschaften vom TC Weinheim und vom TC Wolfsberg Pforzheim am Freitag ab 13.00 Uhr  ebenfalls am Sonntag ab 11.00 Uhr in ihre Spieltage. Weinheim schlägt zunächst am Freitag beim TV Reutlingen auf, bevor sie am Sonntag den TC Großhesselohe zuhause empfangen. Wolfsberg Pforzheim wird zunächst beim TC BW Dresden-Blasewitz starten und dann am Sonntag auf den eigenen Plätzen gegen die Mannschaft des SC Uttenreuth aufschlagen.
In der Regionalliga Südwest spielt der derzeitige Tabellenzweite TC BW Obeweiher am Samstag den 25.07.15 ab 11.00 Uhr gegen die Mannschaft des TC Radolfzell. Am Sonntag den 26.07.2015 empfangen die Oberweierer dann den derzeitigen Tabellendritten, die Mannschaft des TSV Schott Mainz. 
In der Badenliga Herren startet die Mannschaft des TC BW Villingen in den letzten Doppelspieltag der Saison. Der Tabellenführer schlägt zunächst auswärts beim TC Schönberg auf. Am Sonntag geht es dann daheim gegen den drittplatzierten TC BW Weiher. 
 
Ergebnisse:



Artikel veröffentlicht am: 20.07.2015

Landesfinale Jugend trainiert für Olympia (JTFO) der Wettkampfklassen (WK) I+II

Siegermannschaft Kaufmännische Schule WaldshutBeim Landesfinale  Jugend trainiert für Olympia (JTFO) der Wettkampfklassen (WK) I+II in Tübingen  (Jahrgänge 1996 bis 2001) belegten bei den Mädchen das Lise-Meitner-Gymnasium Grenzach  den 2. Platz. Bei  den Jungen die Kaufmännische Schule Waldshut den 1. Platz und die Carl-Theodor-Schule Schwetzingen den 3. Platz.
 
Aus allen Ecken des Landes traten bei strahlendem Sonnenschein  vierzig Schülerinnen und Schüler an um den Baden-Württembergischen Meister zu ermitteln. 
Die Mädchen des OHG setzten sich am Ende gegen  die Finalistinnen des Lise-Meitner-Gymnasiums Grenzach durch. Die Konkurrenz der Jungen gewann das Team der Kaufmännischen Schule aus Waldshut. Die Spieler aus Baden besiegten im Endspiel die Jungen vom Schönbuch Gymnasium Holzgerlingen.
 
Bild: Siegermannschaft Kaufmännische Schule Waldshut
 
Platzierungen Mädchen
  1. Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg
  2. Lise-Meitner-Gymnasium Grenzach
  3. Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Metzingen
Platzierungen Jungen
  1. Kaufmännische Schule Waldshut
  2. Schönbuch Gymnasium Holzgerlingen
  3. Carl-Theodor-Schule Schwetzingen
  4. Gymnasium Hechingen



Artikel veröffentlicht am: 15.07.2015 , Autor:so

Niklas Riiser beim TE in Münster im Doppel-Finale

Wieder ein schöner Erfolg für einen Nachwuchsspieler des Badischen Tebnnisverabandes.
Niklas Riiser (MTG Mannheim) konnte mit seinem französischen Doppelpartner Maxime Hillhouse beim Bärchen-Cup, einem TE in Münster, das Doppelfinale der U12 erreichen und kam zudem in der Einzelkonkurrenz der U12 unter die letzten acht. Als ungesetzte Paarung setzte sich das deutsch/französische Team bis ins Finale mit drei glatten Zweisatzsiegen durch. Der Finalgegner war leider zu stark, was über die Freude des Erreichten nicht hinweg trübte. 
Auch im Einzel war der Mannheimer, der bei diesem Turnier mit einer Wildcard ausgestattet war, sehr gut in Form. Er kämpfte sich mit viel Siegeswillen in Dreisatzmatches bis ins Viertelfinale, wo er dem Deutschen Mika Lipp knapp unterlegen war.
Ergebnisse >>
Foto privat: Die strahlenden Doppel-Finalisten Maxime Hillhouse und Niklas Riiser (MTG Mannheim)
 



Artikel veröffentlicht am: 22.07.2015 , Autor:EK

LBS Cup Tennis Turnierserie Baden-Württemberg 2015 - aktueller Zwischenstand

Auch 2015 unterstützt die LBS Landesbausparkasse Baden-Württemberg zusammen mit dem Badischen Tennisverband e.V. und dem Württembergischen Tennis-Bund e.V. mit der LBS Cup Tennis Turnierserie die Tennisjugend im Alter von 9 bis 18 Jahren.

Wie in den letzten 30 Jahren werden auch 2015 rund 10.000 Juniorinnen und Junioren aus ganz Deutschland als Teilnehmer/Teilnehmerinnen bei den 36 Turnieren der LBS Cup Tennis Serie erwartet.

Für die Jugendlichen aus Baden-Württemberg gibt es wieder die jährliche Gesamtwertung in fünf Altersklassen (Juniorinnen und Junioren) U10 (2005/2006), U12 (2003/2004), U14 (2001/2002), U16 (1999/2000); U18 (1997/1998).

Die Siegerehrung der Gesamtsieger 2015 findet im Rahmen der Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren im Dezember in Biberach statt, bei der die zehn Gesamtsieger (U10, U12, U14, U16, U18 m/w) je einen Warengutschein im Wert von 250 Euro von der LBS Baden-Württemberg erhalten. Die aktuelle Punktetabelle finden Sie hier

 



Artikel veröffentlicht am: 21.07.2015 , Autor:EK

Stellen-Ausschreibung des Badischen Sportbund Nord

Der gemeinnützige Badische Sportbund Nord im Landessportverband Baden-Württemberg e.V. (BSB Nord) ist der Dachverband von 2.466 gemeinnützigen Sportvereinen mit knapp 760.000 Mitgliedern und 50 Sportfachverbänden in Nordbaden. Er ist in neun Sportkreise ge-gliedert. Der BSB Nord berät seine Mitgliedsorganisationen in Fragen der Sport- und Ver-einsentwicklung, qualifiziert Vereinsmitarbeiter und setzt die Sportförderung des Landes Baden-Württemberg in einem jährlichen Umfang von 8 Mio. € um.

Badische Sportbund Nord möchte  zum nächstmöglichen Termin die Stelle

Geschäftsbereichsleiter/in Bildung

besetzen. Die komplette Stellenausschreibung finden Sie hier




Artikel veröffentlicht am: 21.07.2015 , Autor:ke

Orange-Green-Cup – Badens Jüngste zu Gast im LLZ Leimen

Am Wochenende vom 25.-26. Juli 2015 sind die Jüngsten der badischen Talente zu Gast im LLZ Leimen. Nominiert durch die vier Bezirke treten die jeweils 12 Juniorinnen und Junioren in den Altersklassen U9 (Midcourt) und U10 (Großfeld) an, um sich für das Mastersturnier Anfang Oktober 2015 in Oberhaching zu qualifizieren.

 

In beiden Altersklassen werden am Samstag zunächst in Gruppenspielen die Teilnehmer der Halbfinalspiele ausgespielt, am abschließenden Sonntag finden dann Endrundenspiele statt. Die Setzung der Spielerinnen und Spieler erfolgt nach Meldung der Bezirke (U9) sowie den Ergebnissen des Vorjahres (U10).

 

Die Teilnehmerliste mit der Anmeldezeit finden Sie hier. Bei den angegeben Uhrzeiten handelt es sich um die Zeit, um die die Teilnehmer im LLZ spätestens eintreffen sollten und nicht um den Spielbeginn. Wir bitten um Beachtung!




Artikel veröffentlicht am: 15.07.2015

Überragende Leistungen bei JTFO

Lessing Gymnasium Winnenden gewinnt Landesfinale WK IV
 
Im erstmals bis zum Landesfinale ausgetragenen Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ setzte sich das Lessing Gymnasium aus Winnenden mit 4:2 gegen das NKG Mosbach durch.
Bei schwülwarmen Temperaturen boten die Nachwuchsspieler uns –spielerinnen der Jahrgänge 2002 und jünger mehr als gutes Tennis. Landesbeauftragter und Turnierleiter Peter Kurz sprach dann auch von einem außerordentlich hohen Niveau auf allen 4 Positionen.
Bis die Württemberger den Sieg nach hause bringen konnten, war aber ein langer Weg auf der Anlage des Skiclubs Ettlingen zu vollbringen.
Zunächst stand dem Team aus Winnenden im Halbfinale der Sieger des RP Tübingen, die Geschwister Scholl Schule Tübingen, gegenüber. Nachdem die Einzel an Position 3 und 4 glatt an Winnenden gingen, entwickelten sich die Spitzeneinzel  zum Krimi. Zunächst konnte Lukas Burgmaier im Match-Tiebreak auf 1:2 verkürzen, ehe Moritz Puke im Match-Tiebreak eine 6:0 Führung nicht zum Sieg langte. Mit dem Sieg von Samuel Hartung war eine Vorentscheidung (3:1), zum letztendlich knappen 4:2, gefallen.
Im Badener Halbfinale konnte die Entscheidung nicht knapper verlaufen. „So ein Ergebnis habe ich noch nie erlebt – das gibt`s nur einmal in Hundert Jahren“, kommentierte Peter Kurz den Ausgang der Partie NKG Mosbach gegen das Oken Gymnasium Offenburg. 3:3 nach Matchpunkten, 6:6 nach Sätzen und letztlich 48:48 nach Spielpunkten trennten sich die beiden Teams. Gemäß Reglement hieß der Sieger schließlich Nikolas Kistner Gymnasium, da diese das entscheidende 2. Doppel gewonnen hatten.
Im großen, sowie im kleinen Finale dominierten die Württemberger Vereine klar. Mit jeweils 3:1 ging Tübingen im Spiel um Platz 3 und Winnenden im Finale aus den Einzeln. In den Doppeln brannte auch nichts mehr an, so dass mit jeweils 4:2 die Teams aus den RP Stuttgart und Tübingen dominierten.
Gestärkt mit der Order von 17 Pizzas, einer rundum gelungen Veranstaltungen im Rücken und den Siegerpräsenten, machten sich die Mannschaften auf den Heimweg.
Dank soll an dieser Stelle ausdrücklich dem Skiclub Ettlingen für die zur Verfügung Stellung der Plätze, dem Sparkassenverband für die Preise und den Betreuern und Lehrern für ihr Engagement gelten.
Alle Ergebnisse sind wie immer nachvollziehbar unter www.jtfo-tennis.de



Artikel veröffentlicht am: 14.07.2015

Eintragung des Präsidiums beim Amtsgericht Mannheim vollzogen

Mit Schreiben vom 23.06.2015 hat das Amtsgericht Mannheim die Eintragung der vertretungsberechtigten Präsidiumsmitglieder
  Stefan Bitenc, Präsident
  Hans-Joachim Weber, Vizepräsident
mitgeteilt. 
 
Frau Spieth war bereits eingetragen. Eine Neueintragung hatte nicht zu erfolgen, da sie aufgrund Ihrer Wahl nicht aus dem Präsidium ausgeschieden ist.



Artikel veröffentlicht am: 13.07.2015 , Autor:so

Badenliga Damen – TSG 78 Heidelberg wird ungeschlagen Meister

Die TSG 78 Heidelberg war in diesem Jahr das Maß aller Dinge in der Badenliga der Damen. Vom ersten Spieltag an wollten es die Heidelbergerinnen wissen. Bei den Heimspielen gegen den TC Rüppurr und den Nachbarn SG Heidelberg erspielten die Damen ein 6:3. Im ersten Auswärtsspiel der Saison trafen sie auf den Mitfavoriten TC BW Donaueschingen, die ebenfalls ihre zwei ersten Spiele gewonnen hatten. Entsprechend spannend gestaltete sich dieser Spieltag, denn nach den Einzeln stand es 3:3. In den entscheidenden Doppeln behielten die Heidelberger dann aber deutlich die Oberhand.
Die übrigen Partien sicherten sich die Damen danach sehr souverän mit hohen Siegen und konnten beim letzten Spiel der Saison, einem Auswärtsspiel, am 12.Juli bei der MTG Mannheim den Siegerpokal von Verbandssportwartin Helen Spieth in Empfang nehmen.
Damit nicht genug: Am 01. August steht das Aufstiegsspiel in die Regionalliga Südwest an. Gegner wird der Sieger der Meisterschaften in Rheinland-Pfalz-Saar sein. Die Damen der TSG 78 Heidelberg haben Heimrecht.
 
Bild privat; Bildunterschrift:
Jochen Wilhelm (Mentraltrainer), Helen Spieth (BTV Vizepräsidentin), Ellen Linsenbolz, Denis Höfer, Dorothea Reiß, Yevheniia Savranska, Carmen Smolka, Quynh Tran, Tatjana Stoll, Lena Specht, Tina Häfner (Mannschaftsführerin), Rainer Becker (Cheftrainer)



Artikel veröffentlicht am: 13.07.2015

Ausbildungslehrgänge zum B-Oberschiedsrichter

Der BTV bietet an:
Ausbildungsgang zum B-Oberschiedsrichter
 
Voraussetzungen
Die Teilnehmer müssen Mitglied in einem Verein des Badischen Tennis-Verbandes sein.
Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. Desweitern müssen Sie im Besitz einer gültigen C-OSR Lizenz sein und an allen Ausbildungs- Modulen teilnehmen. Die komplette Ausschreibung finden Sie hier



Artikel veröffentlicht am: 10.07.2015 , Autor:so

Badische Bundesligisten am Wochenende im Einsatz

Während die Damen am kommenden Wochenende ihre Saison bereits beenden, starten die Herren der 2. Bundesliga Süd mit ihrem ersten Spieltag in die Wettkämpfe und die Herren der 1.Bundelsiga gehen in ihr zweites Spieltagwochenende.
Bei den Damen bringt der letzte Spieltag die Entscheidung. Der TC Rüppurr kann mit einem hohen Sieg beim direkten Favoriten M2Beaute Ratingen noch punkten und sich den Titel sichern.
Bundesligist GW Mannheim hat am Freitag, den 10.07.2015 ein schweres Auswärtsspiel bei TC BW Neuss und empfängt am Sonntag, den 12.07.2015 den HTC Blau-Weiss Krefeld. Nach der Niederlagen gegen die starken Gegner aus Aachen letztes Wochenende, können diese zwei Begegnungen schon entscheidend werden für die Tabelle.
In der 2. Bundesliga Süd startet am Sonntag, den 12.07.2015 für den TC Wolfsberg Pforzheim und dem TC 1902 Weinheim die offizielle Saison. Während der TC Wolfsberg Pforzheim noch spielfrei ist, startet der TC 1902 Weinheim mit einem Auswärtsspiel beim TC BW Dresden-Blasewitz.
 
Alle Ergebnisse der Bundesliga finden Sie unter >>



Artikel veröffentlicht am: 06.07.2015

Villingen Meister der Herren 30 in der Regionalliga

Die Herren 30 des TC BW Villingen sind ungeschlagen Meister der Regionalliga geworden und steigen somit in die Bundesliga Herren 30 Süd auf.
Mit einer souveränen Mannschaftsleistung haben sich die Südbadener ohne Niederlage an die Tabellenspitze gesetzt. Das ist umso erfreulicher, da der TC BW Villingen erst in der letzten Saison in die Regionalliga aufgestiegen ist, damals mit einem knappen 5:4 Sieg.
Nur zweimal musste die Mannschaft der Herren 30 etwas zittern. In den Begegnungen gegen den TA TSV Bietigheim und den TZ Sulzbachtal kam es zu 5:4 Erfolgen. Alle anderen Begegnungen wurden deutlicher gewonnen. In der kommenden Saison spielt damit ein weiterer Badischer Verein in der Bundesliga, genauer der Bundesliga Herren 30 Süd.
Der Badische Tennisverband gratuliert hierzu ganz herzlich.
 
Foto privat: Die erfolgreiche Herren 30 Mannschaft des TC BW Villingen.
 
 



Artikel veröffentlicht am: 06.07.2015

Damen des TC Radolfzell Meister der Regionalliga Süd-West

Nicht aufzuhalten waren die Damen des TC Radolfzell in dieser Saison auf ihrem Siegeszug in der Regionalliga Süd-West. Nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison hat der Badische Meister von 2014 auch in der diesjährigen Regionalliga seine Qualitäten unter Beweis gestellt und souverän den Titel und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd perfekt gemacht. Alle Spiele der Südbadenerinnen wurden mit 8:1 oder 7:2 abgeschlossen. Auch im vermeintlichen Spitzenspiel am vergangenen Sonntag, den 04.07.2015, gegen den TSC Mainz, ließ man nichts anbrennen und siegte souverän mit 8:1.
Der Badische Tennisverband hat somit einen weiteren Vertreter in einer der beiden Spielklassen der Bundesliga der Damen und gratuliert der Mannschaft ganz herzlich. 
 
Foto privat: Im Bild (jeweils von links): Betreuer Cedric Baur, 1. Vorsitzender Matthias Baumann, Denisa Allertova, Betreuer Dr. Peter Baur, Zuzana Kucova, darüber Lenka Tvaroskova, ganz oben Norman Bingeser, ganz unten Marta Domachowska, Steffi Bachofer, darüber Anastasia Wagner, Vizepräsidentin des Badischen Tennisverbandes für Mannschaftssport Helen Spieth, Jennifer Zaglauer, Teamleiter Günter Grimmig und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Groß. Es fehlen Janette Husarova und Daniela Walk.



Artikel veröffentlicht am: 01.07.2015

Aktuelle Information aufgrund der zu erwartenden hohen Temperaturen in den nächsten Tagen

Aufgrund der Wetterprognose für die kommenden Tage möchten wir auf die Möglichkeit hinweisen, Spiele auf eine andere Uhrzeit zu verlegen. So kann der Spielbeginn – bei vorhandener Platzkapazität – auf den frühen Vormittag oder den Spätnachmittag verlegt werden. Diese Änderungen  können im Einverständnis beider Vereine miteinander vereinbart werden. Der Spielleiter muss hierüber unbedingt informiert werden.
 
Darüber hinaus hat der Oberschiedsrichter  die Möglichkeit Spiele insbesondere wegen der Witterung zu unterbrechen.
In Anbetracht der hohen Temperaturen sollte Verlegungswünschen zugestimmt werden.



Artikel veröffentlicht am: 02.07.2015 , Autor:lu

Dunlop Fort Tournament Testsieger im Tennismagazin

Deutschlands Ball Nr. 1 ist im Tennismagazin zum Testsieger gekürt worden.
 
Hanau, 19. Juni 2015 – Im großen Balltest der neuen Juli-Ausgabe des Tennismagazins ist der DUNLOP FORT TOURNAMENT unter den fünf offiziellen Punktespielbällen erneut auf Platz 1 gelandet. Alle Bälle wurden einer intensiven 6-wöchigen Praxis-Prüfung unterzogen: Die Tester kamen zum Ergebnis, dass der DUNLOP Ball die mit Abstand besten Eigenschaften bietet.
 
Das Fazit des Tennismagazins lautet: „Der Fort Tournament ist das Nonplusultra auf dem Ballmarkt. Ein Top Turnierball, der sich für Spieler aller Klassen eignet. Der Mix aus angenehmen Spieleigenschaften und langer Haltbarkeit ist perfekt.“
 
Der DUNLOP FORT TOURNAMENT durchläuft in der Produktion zahlreiche Qualitätskontrollen, um eine gleichbleibend hohe Qualität zu garantieren. Für den Ball werden ausschließlich hochwertige Materialien verwendet.



Artikel veröffentlicht am: 01.07.2015 , Autor:ke

Baden unterliegt Württemberg in der Vorbereitung zum DTB-Talent-Cup

Eine klare Niederlage gab es für das badische U11-Team am vergangenen Sonntag beim Vergleichskampf gegen den Nachbarverband Württemberg. Der baden-württembergische Vergleich, der jährlich zur Vorbereitung des DTB-Talent-Cups Mitte Juli ausgetragen wird, ist der letzte Test bevor es in drei Wochen in Essen dann ernst wird.

 

Die badischen Juniorinnen und Junioren Marlene Förster, Eliza Krause, Melanie Maier, Rosa Pöttinger, Vianne Schwab, Eliana Weichel, Luca Baral, Mika Baur, Elias Faulhaber, Till Messmer, Marco Vojtko und Torben Zimprich mussten in den Disziplinen Mehrkampf und Mannschaftsspiele den württembergischen Jugendlichen den Vortritt lassen, bei den Matches im Tennis Einzel und Doppel kam es zu einigen engen Ballwechseln und Begegnungen.

 

Für Verbandstrainerin Susanne Schaffner und die beiden „Co-Trainer“ Felix Dobler und Julia Männlin steht mit dem Team in den kommenden Tagen/Wochen bis zur Meisterschaft in Essen noch der Feinschliff an, damit das Projekt „Talent-Cup“ gelingt.




Artikel veröffentlicht am: 15.06.2015 , Autor:lu

Deutsche Beach Tennis Meisterschaften 2015

Auch in diesem Jahr bildeten die Deutschen Beach Tennis Meisterschaften das Highlight des DTB Beach Tennis Circuit. Vom 12.-14. Juni kämpfte die deutsche Beach Tennis Elite auf der Anlage des TC Boehringer e.V. (Rheinland-Pfalz) um die Titel in den Wettbewerben Damen-/Herren-Doppel und Mixed. 
Für die Teilnahme an den Deutschen Beach Tennis Meisterschaften ist keine Qualifikation nötig, jeder kann - unabhängig von seiner/ihrer Spielstärke - teilnehmen. Mit speziellen Rackets, sogenannten „Paddle-Schlägern“ aus Carbon und Fiberglas, und druckreduzierten Bällen zeigten die Spieler sportlich anspruchsvolle Leistungen. Spektakuläre Einlagen und athletische Tricks boten den Zuschauern beste Unterhaltung in lockerer Strandatmosphäre. Aus badischer Sicht gab es beu den Damen einen dritten Platz. Das Duo Meike Zeißner und Christina Kreutz vom TC Ladenburg erreichte beim Damen-Doppel einen Platz auf dem Treppchen! Herzlichen Glückwunsch!
Bilder (c) Neumann/ TC Boehringer e.V.
 
Ergebnisse:
 
Herren-Doppel
1. Manuel Ringelstetter/Nils Muschiol
2. Alexander Bailer/Oliver Munz
3. Tobias Notter/Benjamin Blank
Damen-Doppel
1. Dorothee Berreth/Monika Keller
2. Lisa-Marie Bürkle/Carina Blank
3. Meike Zeißner/Christina Kreutz
Mixed-Doppel
1. Dorothee Berreth/Oliver Munz
2. Carina Blank/Alexander Bailer
3. Jaqueline Mager/Benjamin Blank
 



Artikel veröffentlicht am: 09.06.2015 , Autor:so

BTV-Fonds für Vereine mit besonderen Härtefällen

Wie in der Mitgliederversammlung am 21.03.2009 beschlossen, hat der Badische Tennisverband den Bestand des ehemaligen Solidarmarkkontos für Vereine, die unverschuldet in Not geraten, in einen eigens dafür eingerichteten „Fonds für Vereine mit besonderen Härtefällen“ gebucht. Damit ist es dem Verband möglich, seine Vereine bei nachweisbaren Härtefällen finanziell zu unterstützen. Bis zur Erschöpfung des Fonds legt der Schatzmeister in der Mitgliederversammlung jeweils einen Verwendungsnachweis für die abgelaufenen Geschäftsjahre ab.
Denkbare Härtefälle sind beispielsweise Schäden nach Unwetter, die nicht durch eine Versicherung abgedeckt sind. In diesen Fällen können Vereine einen Antrag an die Geschäftsstelle richten. Dem Antrag sind Nachweise wie eine kurze Begründung des Härtefallantrags, Fotos, Rechnungen usw. beizufügen. Das Präsidium des Badischen Tennisverbandes wird jeweils in seiner auf den Antrag folgenden Sitzung nach Antragsprüfung über die Höhe der Mittelzuwendung entscheiden.
Bei der Zuwendung handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Verbandes, auf die kein Rechtsanspruch besteht. Finanzielle Notlagen der Vereine stellen ausdrücklich keine Härtefälle im Sinne des Fonds dar.  
Hans-Joachim Weber/Schatzmeister



Artikel veröffentlicht am: 08.06.2015 , Autor:lu

Baden-Württembergische Meisterschaften der Damen und Herren beim Cannstatter TC

Ellen Linsenbolz Baden-Württembergische Meisterin im Doppel
Die Anlage des Cannstatter Tennisclubs, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Jubiläum feiert, erwies sich als ein gutes Pflaster für die Teilnehmer aus Württemberg. In allen fünf ausgetragenen Einzelkonkurrenzen der Meisterwettbewerbe der benachbarten Tennislandesverbände aus Baden und Württemberg hatten am Ende die Akteure des Gastgebers die Nase vorn. Im Mittelpunkt der viertägigen Veranstaltung, die zum elften Mal ausgetragen wurde, standen die Partien in der Sonderklasse, wo die Topspieler aus Baden und Württemberg um den Titel und den größten Batzen des Preisgeldes spielten.
Im Feld der Damen wurde die Meisterin aufgrund von internationalen Turnierverpflichtungen bereits am Samstagmittag gekürt. Doch weder die topgesetzte Laura Schaeder (TEC Waldau Stuttgart) noch die an drei bis vier gesetzten Spielerinnen konnten sich für das Endspiel qualifizieren. „Das zeigt die große Ausgeglichenheit und das hohe Niveau im Feld der Damen“, zeigte sich Rolf Schmid, der Verbandssportwart des Württembergischen Tennis-Bundes (WTB), zufrieden. So standen sich mit der an fünf gesetzten Anna Gabric (TC Lauffen) und Ana Maria Nedelcu (TV Reutlingen) zwei Überraschungsspielerinnen im Finale gegenüber. In einer ausgeglichenen Partie hatte am Ende die 17 Jahre alte Gabric mit Match-Tie-Break mit 4:6, 6:3, 10:3 die Nase vorn. Neben dem Pokal, den WTB-Präsident Ulrich Lange mit Cannstatts Vorsitzendem Helmut Bayer überreichte, gab es noch einen Scheck in Höhe von 1.400 Euro. Die 23-jährige Zweitplatzierte durfte sich mit einem Preisgeld in Höhe von 750 Euro trösten.
Das Highlight am Finaltag war das Endspiel der Herren S zwischen den Nummern eins und zwei der Setzliste, Nils Langer und Marko Lenz (TC Wolfsberg Pforzheim). Die beiden Topakteure der Herrenkonkurrenz demonstrierten ihr komplettes Schlagrepertoire und sorgten bei den Zuschauern regelmäßig für großen Applaus. Nach knapp 90 Minuten Spielzeit setzte Langer, die aktuelle Nummer 259 der Weltrangliste, mit einem Break den Schlusspunkt zum 6:3, 6:2-Erfolg. „Nils hat in dieser Partie seine Favoritenstellung klar unter Beweis gestellt und sich absolut verdient den Baden-Württembergischen Meistertitel geholt“, so Rolf Schmid, der ein zufriedenes Resümee der Meisterschaften in Cannstatt zog: „Hier hat einfach alles gepasst. Tolle Matches auf einem hohen Niveau, ein hervorragendes Team vom ausrichtenden Club, bei dem sich auch die Vorstandsschaft nicht zu schade war, die Plätze abzuziehen und zu spritzen. Ein großes Lob auch an den umsichtigen Oberschiedsrichter Stefan Hofherr, der mit seiner ruhigen Art die Titelkämpfe hervorragend begleitet hat.“
Bei der gemeinsamen Siegerehrung im Anschluss an die Einzelfinals durfte sich der Cannstatter Tennisclub nicht nur über das Lob, sondern auch über einen Sieger aus den eigenen Reihen freuen. Lokalmatador Michael Barth gewann die Herren B-Konkurrenz durch ein hart umkämpftes 3:6, 6:3, 10:5 gegen Pascal Streit (TC Herrenberg). 
Die weiteren Siege gingen an Ann-Sophie Hahn (TC Herrenberg) bei den Damen A, die Annika Hepp (TC Bad Saulgau) mit 6:1, 6:3 bezwang, und bei den Herren A an Lukas Winkelmann (TA SV Böblingen) nach dem 4:6, 6:1, 10:6 über Michael Krug (TC Markwasen Reutlingen).
Die Pokale für die erfolgreichen Akteure übergaben Rolf Schmid, Helmut Bayer, Sebastian Weber (Präsidiumsmitglied Badischer Tennisverband) und Bernd Marcel Löffler (Bezirksvorsteher Bad Cannstatt).
Die Titelkämpfe waren jedoch noch nicht beendet. Zum Abschluss wurden noch die Baden-Württembergischen Meisterschaften im Doppel ausgespielt. Hier gewannen Ana Maria Nedelcu (TV Reutlingen)/Ellen Linsenbolz (TSG 78 Heidelberg) und Hendrik Jebens (TC Leonberg)/Blaz Seric (TEC Waldau Stuttgart) die Titel. Im kommenden Jahr werden die Meisterschaften der Aktiven auf badischem Boden stattfinden, dafür sind die Senioren im württembergischen Verbandsgebiet zu Gast. A. Adam
Bild 1: Finalist der Herren S, Marko Lenz. Foto: A. Adam
Bild 2: Siegerehrung nach den Endspielen in den Einzelkonkurrenzen. Foto: A. Adam



Artikel veröffentlicht am: 15.04.2015 , Autor:so

Neue Spielberichte für die Saison 2015

Das Formular „Spielbericht“ wurde angepasst und steht künftig hier zum Download bereit >>
Ab Dienstag, den 22.04.2015 können die Spielberichte auch in Leimen in der Geschäftsstelle bestellt werden. Preis pro Block à 10 Stück = 2,50 €
Die alten Spielberichte behalten weiterhin ihre Gültigkeit.
Bitte beachten Sie, dass es für die Punktspiele der U8-U10 sowie die Doppelspielrunden eigene Spielberichte gibt. Zum Download >>