Wichtige DTB-Informationen für Turnierveranstalter mit beantragtem Ranglistenstatus

Seit der Einführung des DTB-Teilnehmerentgelts am 01.04.2017 hat der DTB von den Landesverbänden und Turnierveranstaltern viele Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge erhalten. Zusammen mit den Erfahrungen aus dem ersten Versand von Zahlungsaufforderungen im Mai diesen Jahres hat der DTB den Ablauf für den Veranstalter bei Anmeldung und Durchführung des Turniers sowie das Abrechnungsverfahren weiter optimiert. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick des DTB über den Status Quo:

  • Auf Seite 3 des Turnierantrags ist die Eingabe der gültigen Bankverbindung für den Einzug des Teilnehmerentgelts verpflichtend. Diese kann in nuTurnier noch bis zum Abschluss des Turniers unter dem Reiter „Bankverbindung für den Einzug des DTB-Teilnehmerentgelts“ geändert werden. Dort kann auch für bereits früher genehmigte Turniere die Bankverbindung nachgetragen werden. Wir bitten dringend darum, diese Nachträge vorzunehmen, da dies eine große Erleichterung für Veranstalter und DTB bei der Abrechnung darstellt. Wichtig: Es soll zuerst immer die BIC eingegeben werden, selbst wenn diese nicht als Pflichtfeld konfiguriert ist. Das System ergänzt dann automatisch den Namen der Bank. Ansonsten kann der Antrag möglicherweise nicht abgeschlossen werden.
  • Pro Turnierteilnehmer wird das Teilnehmerentgelt jeweils nur einmal berechnet, auch wenn dieser an zwei (Einzel-)Konkurrenzen teilgenommen haben sollte. Spieler, die zu keinem ihrer Spiele angetreten sind, werden nicht berücksichtigt. Die Anzahl der zu verrechnenden Spieler findet sich in nuTurnier unter dem Reiter „Statistik“.
  • Unter „Abrechenbare Gebühren“ wird das Teilnehmerentgelt erst angezeigt, wenn der Teilnehmer sein erstes Match beendet hat; dann kann auch eine Entgelt-Quittung erstellt werden. Wir empfehlen deshalb, einen evtl. Lasteinzug bei den Teilnehmern erst nach Beendigung des Turniers vorzunehmen.
  • Der DTB plant, zukünftig wöchentlich die Abrechnung des Teilnehmerentgelts vornehmen. Es werden dazu jeweils vom System generierte Zahlungsaufforderungen verschickt. Der Lasteinzug erfolgt im Allgemeinen fünf Tage nach dem Versand. Die Zahlungsfrist für Überweisungen – wenn kein Mandat vorliegt – endet nach 14 Tagen.
  • Die Anschrift auf der Zahlungsaufforderung bezieht das System aus der in der NTDB hinterlegten Postadresse des Vereins, ebenso die Mailadresse, sofern kein separater Rechnungsempfänger genannt wurde. Die Vereine sind angehalten, diese Daten zu überprüfen und ggf. zu aktualisieren, um dadurch Komplikationen und zusätzliche Aufwände zu vermeiden.
  • Nachträgliche Änderungen an Turnieren, die die Teilnehmerzahl betreffen könnten, wie z.B. die Ergänzung von Ergebnissen oder fehlenden Konkurrenzen, müssen dem DTB mitgeteilt werden, falls das Turnier bereits verrechnet worden ist. Der Verrechnungsstatus kann unter dem Reiter „Allgemeine Daten“ eingesehen werden.

Die folgende Verbesserung ist aktuell in Arbeit und wird in Kürze umgesetzt:

  • Für Turnierveranstalter, die nicht mit dem beantragenden Verein identisch sind und die für die Abrechnung des Teilnehmerentgelts verantwortlich zeichnen, kann im Turnierantrag und unter dem dann mit „DTB-Teilnehmerentgelt“ bezeichneten Reiter in nuTurnier eine abweichende Empfängeradresse eingegeben werden.

Der DTB hofft, dass damit ein reibungsloser Ablauf der Verrechnung des Teilnehmerentgelts gewährleistet sein wird. Mit Ihren Fragen oder weiteren Anregungen können Sie sich gerne an den DTB, z.H. Herrn Wortmann (felix.wortmann@tennis.de) wenden.

Hinweise zu § 36 DTB-Turnierordnung

Die aktuelle DTB-Turnierordnung wurde im § 36 zur Mindestteilnehmerzahl dahingehend angepasst, dass zu kleine Jugend-Round Robin-Felder (4 bis 7 Teilnehmer) auf die niedrigste Kategorie (J-4) zurückgestuft werden. Dies betrifft auch einige Turniere aus dem badischen Verbandsgebiet.

 

§ 36 Mindestteilnehmerzahl

Ein Wettbewerb ist nur durchzuführen, wenn mindestens acht Spieler teilnehmen. Abweichend hiervon können Wettbewerbe bei Turnieren ab Damen 30 und Herren 30 sowie Jugend auch mit vier bis sieben Teilnehmern ausgetragen werden.

In diesem Fall ist die Austragung dieser Wettbewerbe nur im Modus »Kästchenspiele« zulässig. Die vorstehenden Regelungen gelten nicht für Qualifikationen und Nebenrunden. Wettbewerbe der Jugend mit vier bis sieben Teilnehmern werden in die niedrigste Ranglistenkategorie eingestuft.

Ergänzende Bestimmungen zu den DTB-Richtlinien für LK-Turniere

Ergänzende Bestimmungen zu den DTB-Richtlinien für LK-Turniere im Bereich des Badischen Tennisverbandes

Auf der Grundlage der DTB-Richtlinien für Leistungsklassen-Turniere wurden für den Bereich des Badischen Tennisverbandes die folgenden ergänzenden Bestimmungen festgelegt.

zu 2. Turnierplanung
Mit der Anmeldung muss die Ausschreibung als separates Dokument beim Turnierbeauftragten des Verbandes per E-Mail eingereicht werden: turniere@badischertennisverband.de. Für die Erstellung einer Ausschreibung steht ein Formblatt online zur Verfügung.

 

zu 3. Turnieranmeldung und Genehmigungsverfahren
Eine Anmeldung von LK-Turnieren kann ausschließlich online über das Turnierportal http://baden.liga.nu erfolgen.

Durch die Anmeldung im Turnierportal wird das Turnier automatisch beim BTV zur Genehmigung vorgelegt. Der zuständige Verbandsreferent für Ranglisten- und LK-Turniere prüft in Abstimmung mit den Bezirken den Inhalt der Anmeldung und Ausschreibung, nimmt ggf. bei Korrekturbedarf mit dem Veranstalter Kontakt auf und entscheidet über die Genehmigung. Nach der Genehmigung wird das Turnier im Turnierkalender online und gleichzeitig im Tennisportal mybigpoint veröffentlicht.

a) Zu verwendende Turniersoftware

Jedes Turnier muss über das Internet mit den Turnierportalen http://baden.liga.nu bzw. www.tennis-web.net oder http://btv.tvpro-online.de oder mit einer zugelassenen Turniersoftware z.B. EFT durchgeführt werden. Turnierveranstalter, die mit einer anderen Software als nuTurnier Turniere abwickeln, werden mit einer Bearbeitungsgebühr von 20 EUR pro Turnier belastet.

b) BTV-Turnierservice-Gebühren für die Ausrichtung (BTV-Teilnehmergebühr)

Jeder Teilnehmer der an einem LK-Turnier der Erwachsenen oder Jugend teilnimmt, hat eine Gebühr in Höhe von 2 EUR zu entrichten, die entweder als ergänzende Abgabe mit dem Nenngeld oder als ergänzende Teilnehmergebühr erhoben wird. Diese Gebühr wird für jede Turnierteilnahme in Einzelkonkurrenzen pro Wettbewerb erhoben. In den jeweiligen Turnierausschreibungen ist auf die Erhebung der Gebühr hinzuweisen. Die Gebühr wird durch die Geschäftsstelle des Badischen Tennisverbandes per Lastschriftverfahren beim veranstaltenden Verein eingezogen.

Der DTB erhebt für reine LK-Turniere, die ab dem 01.04.2017 beginnen folgende Entgelte: € 5 pro Teilnehmer pro Teilnahme an einem LK-Turnier sowie 3 € pro Teilnehmer pro Teilnahme an einem auf Jugendaltersklassen beschränktem LK-Turnier.

c) Eignungsvoraussetzungen für Turnierveranstalter

wie in den Richtlinien vorgegeben

d) Qualifikation des Oberschiedsrichters

Seit 01.10.2015 müssen bei jedem LK-Turnier geprüfte OSR eingesetzt werden, die im Besitz mindestens einer C-Oberschiedsrichter-Lizenz sind.

e) Ballvorschriften

Es dürfen nur Bälle gemäß der jeweils gültigen Liste der ITF ‚Approved Tennis Balls‘ verwendet werden.

f) Nenngeldbegrenzungen

Die Obergrenze für Startgelder beträgt inklusive 2 EUR Teilnehmergebühr BTV:

  Sommer Winter
  Tableauturniere Tagesturniere Tableauturniere Tagesturniere
Erwachsene 35 Euro 30 Euro 45 Euro 40 Euro
Jugend 30 Euro 30 Euro 40 Euro 35 Euro

Das DTB-Teilnehmerentgelt LK-Turniere in Höhe von € 5 pro Teilnehmer pro Teilnahme an einem LK-Turnier sowie € 3 pro Teilnehmer pro Teilnahme an einem auf Jugend-Altersklassen beschränktem LK-Turnier ist in dieser Höchstgrenze nicht enthalten und separat in der Ausschreibung auszuweisen.

Höhere Startgelder wie vorgenannt sind nicht möglich.

g) Sperrtermine für LK-Turniere
Finden die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Baden statt, gelten folgende
Zulassungsbeschränkungen:
• Bis zu 60 km Entfernung zum Austragungsort der Baden-Württembergischen
Meisterschaften:

Damen / Herren: Zulassung ab LK 10
Herren 30 / Damen 30: Zulassung ab LK 10
Damen 40-55 / Herren 40-55: Zulassung ab LK13
Damen ab 60 / Herren ab 60: Zulassung ab LK 16
• Mehr als 60 km Entfernung zum Austragungsort der Baden-Württembergischen
Meisterschaften:

Damen / Herren: Zulassung ab LK 7
Herren 30 / Damen 30: Zulassung ab LK 7
Damen 40-55 / Herren 40-55: Zulassung ab LK10
Damen ab 60 / Herren ab 60: Zulassung ab LK 13

 

Zu 6. Turnierdurchführung

Ein Entscheidungssatz ist in allen Wettbewerben als Match-Tie-Break (bis 10) zu spielen.

 

Zu 7. Ergebnisdokumentation

Der Veranstalter ist verpflichtet, die auf Korrektheit und Vollständigkeit überprüfte Turnierer-gebnisdatei als xml-Export per E-Mail an turniere@badischertenniverband.de zu senden. Nichtangetretene Spieler, die aus dem Tableau entfernt wurden, sind formlos an den Verband zu melden

Bei Durchführung des Turniers mit nu-Turnier erübrigt sich ein Ergebnisexport.

 

Zu 8. Verstöße

Für die Überwachung der korrekten Einhaltung der Richtlinien ist der Referent für Ranglis-ten- und LK-Turniere zuständig.

Bei Verstößen gegen diese Durchführungsbestimmungen kann der Verein mit einem Ordnungsgeld von bis zu 200 EUR, bei Manipulationen bis zu 500 EUR, belegt werden. In diesem
Zusammenhang weisen wir besonders auf die Regelungen des § 32 Ziff. 2 der DTBTurnierordnung hin.

 

Zu 9. Rechtsmittel

Gegen Entscheidungen des Referenten für Ranglisten- und LK-Turniere ist der Einspruch bei der Kommission für Mannschaftssport als Einspruchsinstanz statthaft. Dieser ist innerhalb einer Frist von 7 Tagen nach Bekanntgabe der Entscheidung bei der Geschäftsstelle des BTV in Textform einzulegen: Badischer Tennisverband e.V., Jahnstr. 4, 69181 Leimen. Das Einspruchsentgelt beträgt 50 EUR.

Gegen die Einspruchsentscheidungen der Kommission für Mannschaftssport ist die Beschwerde zur Schieds- und Disziplinarkommission statthaft. Die Beschwerde ist innerhalb einer Frist von vierzehn Tagen nach Bekanntgabe der Entscheidung beim Vorsitzenden der Schieds- und Disziplinarkommission über die Geschäftsstelle des BTV einzulegen und gleichzeitig ein Beschwerdeentgelt von 250 EUR zu entrichten. Näheres regelt die Schieds- und Disziplinarordnung des Badischen Tennisverbandes.

 

Stand: 01.12.2017

Information: DTB-Turnierspielerteilnehmerentgelte

Der DTB erhebt ein Teilnehmerentgelt für Turniere, die ab 1.4. 2017 beginnen. Das Schreiben des DTB-Präsidenten Ulrich Klaus hierzu finden Sie rechts zum Download.

DTB-Teilnehmerentgelte für Turniere, die ab dem 01.04.2017 beginnen:

DTB-Teilnehmerentgelt RL-Turniere Erwachsene

EUR 8,- (bisher EUR 5,-)

DTB-Teilnehmerentgelt RL-Turniere Jugend

EUR 5,- (neu)

DTB-Teilnehmerentgelt LK-Turniere Erwachsene

EUR 5,- (neu)

DTB-Teilnehmerentgelt LK-Turniere Jugend

EUR 3,- (neu)

*Für das Jahr 2017 bleibt es für die LK-Turniere bei der BTV-Teilnehmergebühr in Höhe von 2 Euro, die zusätzlich zum DTB-Teilnehmerentgelt für LK-Turniere erhoben werden.

 

Hier möchten wir Sie über die dadurch entstehenden Änderungen informieren.

1. Ranglistenturniere

Für Turniere, die ab dem 01.04.2017 beginnen, wird das Teilnehmerentgelt pro Spieler von derzeit € 5 auf € 8 pro Teilnahme an einem Erwachsenenturnier erhöht und ein Entgelt pro Spieler von € 5 pro Teilnahme an einem Jugendturnier erhoben.

Damit die Turnierveranstalter auf diese Änderung in ihren Ausschreibungen hinweisen können, wird abweichend von den Bestimmungen des § 20 Ziffer 1 der Turnierordnung den Veranstaltern gestattet, derzeit bereits veröffentlichte Ausschreibungen in diesem Punkt zu ändern.

Bitte senden Sie hierzu die geänderte Ausschreibung an Herrn Geißler. Die geänderten Ausschreibungen werden veröffentlicht und die Änderungen auch im Turnierantrag vorgenommen.

Die Abrechnung dieses Entgeltes erfolgt über die Ausrichter der Turniere wie bisher durch den DTB.

 

2. LK-Turniere

Für reine LK-Turniere wurden folgende DTB-Entgelte festgelegt:

€ 5 pro Teilnehmer pro Teilnahme an einem LK-Turnier sowie

€ 3 pro Teilnehmer pro Teilnahme an einem auf Jugend-Altersklassen beschränktem LK-Turnier.

Die Erhebung dieses Entgeltes beginnt mit den Turnieren, die ab dem 01.04.2017 starten.

Entgegen der Ankündigung des DTB sind uns leider bislang noch keine weiteren Details zur Abrechnung dieses LK-Teilnehmerentgeltes bekanntgegeben worden. Sobald es hierzu Informationen gibt, werden wir diese an Sie weitergeben.

Darüber hinaus hat jeder Teilnehmer, der an einem LK-Turnier der Erwachsenen oder Jugend im Badischen Tennisverband teilnimmt, eine Gebühr in Höhe von 2 Euro zu entrichten, die entweder als ergänzende Abgabe mit dem Nenngeld oder als ergänzende Teilnehmergebühr erhoben wird. Diese Gebühr wird vom Badischen Tennisverband für jede Turnierteilnahme in Einzelkonkurrenzen pro Wettbewerb erhoben. In den jeweiligen Turnierausschreibungen ist auf die Erhebung der Gebühr hinzuweisen. Die Gebühr wird durch die Geschäftsstelle des Badischen Tennisverbandes per Lastschriftverfahren beim veranstaltenden Verein eingezogen.

Die Ergänzenden Bestimmungen des Badischen Tennisverbandes zu den DTB-Richtlinien für LK-Turniere, die unter anderem ab 01.04.2017 geltende Änderungen zu den Nenngeldbegrenzungen enthalten, finden Sie im Anhang dieses Newsletters.

Damit die Turnierveranstalter auf diese Änderung in ihren Ausschreibungen hinweisen können, wird abweichend von den Bestimmungen des § 20 Ziffer 1 der Turnierordnung den Veranstaltern gestattet, derzeit bereits veröffentlichte Ausschreibungen in diesem Punkt zu ändern.

Bitte senden Sie hierzu die geänderte Ausschreibung an die LK-Turnierreferenten Herrn Geißler und Herrn Thorwartl. Die geänderten Ausschreibungen werden veröffentlicht und die Änderungen auch im Turnierantrag vorgenommen.

Anpassung der Preisgeldgrenzen

Ab dem 01. Januar 2017 gelten für alle Ranglistenturniere im U21- und Aktivenbereich neue Preisgeldgrenzen:

 

Damen- und Herrenturniere mit DTB-Ranglistenstatus

  Damen und Herren (Freiluft) Damen und Herren (Halle)
A-1 DM DM
A-2 ab 7.500 € ab 6.000 €
A-3 5.000 € - 7.499 € 4.000 € - 5.999 €
A-4 3.000 € - 4.999 € 2.500 € - 3.999 €
A-5 2.000 € - 2.999 € 1.500 € - 2.499 €
A-6 1.000 € - 1.999 € 750 € - 1.499 €
A-7 500 € - 999 € 250 € - 749 €

DM = Deutsche Meisterschaft Bezirks- und Verbandsmeisterschaften sowie ITF/WTA/ATP-Turniere werden separat kategorisiert.

 

U21-Turniere mit DTB-Ranglistenstatus

Damen und Herren (Freiluft und Halle)
N-1 ab 2.000 €
N-2 1.000 € - 1.999 €
N-3 500 € - 999 €
N-4 0 € - 499 €

Nutzung anderer Turnierprogramme als nuTurnier im BTV künftig kostenpflichtig

Mit dem Turnierportal nuTurnier arbeiten in der Zwischenzeit weit über 80 % aller Turnierveranstalter. Dies betrifft nicht nur die Antragstellung, sondern insbesondere auch die Abwicklung des gesamten Turniers.

Die anfänglichen „Kinderkrankheiten“ sind beseitigt. Es steht im Herbst 2016 sogar deutschlandweit ein Relaunch des gesamten Systems an. Auch in anderen Landesverbänden ist die Turnierabwicklung mit nuTurnier weiter fortgeschritten. Dies geht so weit, dass Verbände andere Turnierprogramme nicht mehr zulassen.

 

Die Vorteile der Veröffentlichung der Spielergebnisse in Echtzeit und der dadurch resultierenden Aktualität der LK-Portraits liegen auf der Hand. Die Importe der Turnierdateien anderer gängiger Turniersoftwares weisen hohe Fehlerquellen auf, die in mühevoller Kleinarbeit von der Geschäftsstelle bereinigt werden müssen.

 Anfragen anderer Verbände und Spieler mehren sich, warum die Ergebnisse nicht zeitnah im LK-Portrait erscheinen, was auch einen erheblichen Aufwand verursacht.

 

Im Zuge dessen hat das Präsidium, um diejenigen mit den Kosten zu belasten, die sie verursachen, folgenden Beschluss gefasst: 

Turnierveranstalter, die ab 01.04.2016 mit einer anderen Software als nuTurnier Turniere abwickeln, werden mit einer Bearbeitungsgebühr von Euro 20 pro Turnier belastet.

Die Übergangszeit kann genutzt werden, um sich rechtzeitig mit dem nuLiga Programm vertraut zu machen. Das Programm nuTurnier bleibt weiterhin kostenfrei und kann von mehreren Turnieradministratoren im Bereich nuLiga benutzt werden.

Leistungsklassenturniere

Für die Durchführung eines LK-Turnieres sind die Auflagen weniger streng wie bei den Ranglistenturnieren. LK-Turniere können auch kurzfristig genehmigt werden, jedoch muss ein Zeitraum von mindestens 4 Wochen vor Turnierbeginn eingehalten werden.

 

Die Turnierformen werden immer beliebter, zumal es neben Tagesturnieren auch verschiedene Variationen gibt, die es dem Veranstalter erleichtern überschaubare Felder zu organisieren und dem Spieler, sich in seiner LK zum Turnier anzumelden, da die meisten Turniere in kleineren LK-Gruppen zusammengefasst werden.

 

Turniergenehmigungen erteilt der Verband auch unterjährig. 

 
  • Wilson SportsWilson Sports
    VR-TalentiadeVR-Talentiade
    Tennis WarehouseTennis Warehouse
    EnsingerEnsinger
    DunlopDunlop
  • Tennis WarehouseTennis Warehouse
    DunlopDunlop
    LBSLBS
    Wilson SportsWilson Sports
    zeitloszeitlos

Badischer Tennisverband