Ladies Morning Cup

Wettbewerb:

Damen Doppel - Gespielt werden 4 Doppel über 2 Sätze, bei Satzausgleich entscheidet ein Match-Tiebreak. Die Doppelpartner müssen durchgewechselt werden, wobei zwei neue Spieler in den Doppeln 3 oder 4 eingesetzt werden müssen. Die Positionen der Meldeliste sind bei der Mannschaftsaufstellung nicht relevant, die Richtlinien aus § 25, 3 finden keine Anwendung. Eine Mindestanzahl von Deutschen, die eingesetzt werden müssen, ist nicht vorgeschrieben. Die Spielwertung erfolgt nach der Wettspielordnung des Badischen Tennisverbandes. Sofern in den Durchführungsbestimmungen nicht anders festgelegt, gilt die Wettspielordnung des Badischen Tennisverbandes.

 

Mannschaft:

Eine Mannschaft besteht aus 6 Spielern, pro Spieltag dürfen maximal 8 Spieler eingesetzt werden.

Spielberechtigt sind alle Spieler die bis zu dem dem Spieljahr folgenden 31.12. das 30. Lebensjahr vollendet haben, sofern sie einem Verein des Badischen Tennisverbandes angehören und im gleichen Jahr nicht in den offiziellen Mannschaftswett­bewerben des Verbandes gemeldet sind. Eine gleichzeitige Teilnahme an Wettbewerben in der Sommerverbandsrunde ist nicht möglich. Zur Sommerverbandsrunde zählt insbesondere die Mixedrunde.

 

Spielzeiten:

Montag bis Freitag ab 10:00 Uhr in den Monaten Mai bis Juli. Die Spielwoche wird festgelegt, Tag und Uhrzeit werden zwischen den Mannschaftsführern mind. 1 Woche vor dem Spieltag vereinbart. Bei Uneinigkeit gilt als vom Verband festgelegter Spieltag jeweils der Mittwoch, Spielbeginn 10:00 Uhr.

 

Plätze:

Es müssen pro Spieltag mindestens zwei Plätze zur Verfügung stehen.

 

Bälle:

Die Bälle der Marke Dunlop Fort Tournament sind von der gastgebenden Mannschaft zu stellen. In der ersten Runde ist jedes Doppel mit mindestens vier neuen Bällen zu spielen.

 

Nenngeld:

Pro Mannschaft Euro 28,--

 

Zwischenrunde:

Die Gruppensieger sind zur Teilnahme an der Zwischenrunde berechtigt. Eine Absage der Teilnahme hat bis eine Woche nach Beendigung des letzten Spiels der jeweiligen Gruppe zu erfolgen. Sollte der Gruppensieger an der Zwischenrunde nicht teilnehmen, so rückt der Zweitplatzierte, danach der Drittplatzierte usw. der jeweiligen Gruppe nach.

Die Gruppensieger spielen im KO System (Erster Gruppe 1 gegen Erster Gruppe 2 = A, Erster Gruppe 3 gegen Erster Gruppe 4 = B usw. je nach Gruppenanzahl nochmals Erster A gegen Erster B usw.), gegeneinander bis die Finalspielteilnehmer fest stehen.

 

Finale:

Will eine für das Finale qualifizierte Mannschaft am Finale nicht teilnehmen, so hat sie dies in Textform bekannt zu geben. Dieser Teilnahmeverzicht muss jedoch unmittelbar nach Beendigung der Zwischenrunde erfolgen. Wird eine Mannschaft nach dieser Frist zurückgezogen, wird der Verein mit einem Ordnungsgeld belegt. Die Finalspiele werden je nach Gruppenanzahl mit 3 bzw. 4 Mannschaften ausgetragen, hier werden nur 3 Doppel zeitgleich gespielt wobei jede Mannschaft gegeneinander antritt.

Sollte die Finalrunde mit 4 Mannschaften ausgetragen werden, so sind die Begegnungen Mannschaft 1 gegen Mannschaft 2 sowie Mannschaft 3 gegen Mannschaft 4 bereits eine Woche vor den Finalspielen auszutragen. Die Paarungen werden in der Geschäftsstelle des BTV ausgelost.

In der gesamten Finalrunde, auch bei Durchführung mit 4 Mannschaften, darf eine Mannschaft mit maximal 8 Spielern antreten.

 

Gewinne:

Die Finalspielteilnehmer erhalten eine Urkunde, die Plätze 1-3 Pokale; der Sieger erhält den Wanderpokal, der nach dem 3. Sieg in Folge bei der Mannschaft verbleibt.

 

Meldeschluss:

28. Februar 2016 Mannschaften. Namentliche Meldung bis 31.03.2016

Die Anmeldung einer Mannschaft kann nur vom Verein online im Spielsystem nuLiga (http://baden.liga.nu) vorgenommen werden.

 

Sonstiges:

Der Wettbewerb zählt nicht für die LK-Wertung. 

Gentlemen Evening Cup

Wettbewerb:

Herren Doppel - Gespielt werden 4 Doppel über 2 Sätze, bei Satzausgleich entscheidet ein Match-Tiebreak. Die Doppelpartner müssen durchgewechselt werden, wobei zwei neue Spieler in den Doppeln 3 oder 4 eingesetzt werden müssen. Die Positionen der Meldeliste sind bei der Mannschaftsaufstellung nicht relevant, die Richtlinien aus § 25, 3 finden keine Anwendung. Eine Mindestanzahl von Deutschen, die eingesetzt werden müssen, ist nicht vorgeschrieben. Die Spielwertung erfolgt nach der Wettspielordnung des Badischen Tennisverbandes. Sofern in den Durchführungsbestimmungen nicht anders festgelegt, gilt die Wettspielordnung des Badischen Tennisverbandes.

 

Mannschaft:

Eine Mannschaft besteht aus 6 Spielern, pro Spieltag dürfen maximal 8 Spieler eingesetzt werden. Spielberechtigt sind alle Spieler die bis zu dem dem Spieljahr folgenden 31.12. das 35. Lebensjahr vollendet haben, sofern sie einem Verein des Badischen Tennisverbandes angehören und im gleichen Jahr nicht in den offiziellen Mannschaftswett­bewerben des Verbandes gemeldet sind. Eine gleichzeitige Teilnahme an Wettbewerben in der Sommerverbandsrunde ist nicht möglich. Zur Sommerverbandsrunde zählt insbesondere die Mixedrunde.

 

Spielzeiten:

Montag bis Freitag ab 16:00 Uhr in den Monaten Mai bis Juli. Die Spielwoche wird festgelegt, Tag und Uhrzeit werden zwischen den Mannschaftsführern mind. 1 Woche vor dem Spieltag vereinbart. Bei Uneinigkeit gilt als vom Verband festgelegter Spieltag jeweils der Freitag, Spielbeginn 16:00 Uhr.

 

Plätze:

Es müssen pro Spieltag mindestens zwei Plätze zur Verfügung stehen.

 

Bälle:

Die Bälle der Marke Dunlop Fort Tournament sind von der gastgebenden Mannschaft zu stellen. In der ersten Runde ist jedes Doppel mit mindestens vier neuen Bällen zu spielen.

 

Nenngeld:

Pro Mannschaft Euro 28,--

 

Zwischenrunde:

Die Gruppensieger sind zur Teilnahme an der Zwischenrunde berechtigt. Eine Absage der Teilnahme hat bis eine Woche nach Beendigung des letzten Spiels der jeweiligen Gruppe zu erfolgen. Sollte der Gruppensieger an der Zwischenrunde nicht teilnehmen, so rückt der Zweitplatzierte, danach der Drittplatzierte usw. der jeweiligen Gruppe nach.

Die Gruppensieger spielen im KO System (Erster Gruppe 1 gegen Erster Gruppe 2 = A, Erster Gruppe 3 gegen Erster Gruppe 4 = B usw. je nach Gruppenanzahl nochmals Erster A gegen Erster B usw.), gegeneinander bis die Finalspielteilnehmer fest stehen.

 

Finale:

Will eine für das Finale qualifizierte Mannschaft am Finale nicht teilnehmen, so hat sie dies in Textform bekannt zu geben. Dieser Teilnahmeverzicht muss jedoch unmittelbar nach Beendigung der Zwischenrunde erfolgen. Wird eine Mannschaft nach dieser Frist zurückgezogen, wird der Verein mit einem Ordnungsgeld belegt. Die Finalspiele werden je nach Gruppenanzahl mit 3 bzw. 4 Mannschaften ausgetragen, hier werden nur 3 Doppel zeitgleich gespielt wobei jede Mannschaft gegeneinander antritt.

Sollte die Finalrunde mit 4 Mannschaften ausgetragen werden, so sind die Begegnungen Mannschaft 1 gegen Mannschaft 2 sowie Mannschaft 3 gegen Mannschaft 4 bereits eine Woche vor den Finalspielen auszutragen. Die Paarungen werden in der Geschäftsstelle des BTV ausgelost.

In der gesamten Finalrunde, auch bei Durchführung mit 4 Mannschaften, darf eine Mannschaft mit maximal 8 Spielern antreten.

 

Gewinne:

Die Finalspielteilnehmer erhalten eine Urkunde, die Plätze 1-3 Pokale; der Sieger erhält den Wanderpokal, der nach dem 3. Sieg in Folge bei der Mannschaft verbleibt.

 

Meldeschluss:

28. Februar 2016 Mannschaften. Namentliche Meldung bis 31.03.2016

Die Anmeldung einer Mannschaft kann nur vom Verein online im Spielsystem nuLiga (http://baden.liga.nu) vorgenommen werden.

 

Sonstiges:

Der Wettbewerb zählt nicht für die LK-Wertung. 

Mixed

Wettbewerb:

Mixed Doppel - Gespielt werden 4 Doppel als Mixed über 2 Sätze, bei Satzausgleich entscheidet ein Match-Tiebreak. Die Doppelpartner müssen durchgewechselt werden, wobei zwei neue Spieler (je 1 Mann/Frau) in den Doppeln 3 oder 4 eingesetzt werden müssen. Die Positionen der Meldeliste sind bei der Mannschaftsaufstellung nicht relevant, die Richtlinien aus § 25, 3 finden keine Anwendung. Eine Mindestanzahl von Deutschen, die eingesetzt werden müssen, ist nicht vorgeschrieben. Die Spielwertung erfolgt nach der Wettspielordnung des Badischen Tennisverbandes. Sofern in den Durchführungsbestimmungen nicht anders festgelegt, gilt die Wettspielordnung des Badischen Tennisverbandes.

 

Der Wettbewerb findet nur bei ausreichend Anmeldungen statt.

 

Mannschaft:

Eine Mannschaft besteht aus 6 Spielern, pro Spieltag dürfen maximal 8 Spieler eingesetzt werden.

Spielberechtigt sind alle Spieler die bis zu dem dem Spieljahr folgenden 31.12. das 30. Lebensjahr vollendet haben, sofern sie einem Verein des Badischen Tennisverbandes angehören und im gleichen Jahr nicht in den offiziellen Mannschaftswett­bewerben des Verbandes gemeldet sind. Eine gleichzeitige Teilnahme an Wettbewerben in der Sommerverbandsrunde ist nicht möglich. Zur Sommerverbandsrunde zählt insbesondere die Mixedrunde.

 

Spielzeiten:

Montag bis Freitag ab 16:00 Uhr in den Monaten August bis September. Die Spielwoche wird festgelegt, Tag und Uhrzeit werden zwischen den Mannschaftsführern mind. 1 Woche vor dem Spieltag vereinbart. Bei Uneinigkeit gilt als vom Verband festgelegter Spieltag jeweils der Mittwoch, Spielbeginn 16:00 Uhr.

 

Plätze:

Es müssen pro Spieltag mindestens zwei Plätze zur Verfügung stehen.

 

Bälle:

Die Bälle der Marke Dunlop Fort Tournament sind von der gastgebenden Mannschaft zu stellen. In der ersten Runde ist jedes Doppel mit mindestens vier neuen Bällen zu spielen.

 

Nenngeld:

Pro Mannschaft Euro 28,--

 

Zwischenrunde:

Die Gruppensieger sind zur Teilnahme an der Zwischenrunde berechtigt. Eine Absage der Teilnahme hat bis eine Woche nach Beendigung des letzten Spiels der jeweiligen Gruppe zu erfolgen. Sollte der Gruppensieger an der Zwischenrunde nicht teilnehmen, so rückt der Zweitplatzierte, danach der Drittplatzierte usw. der jeweiligen Gruppe nach.

Die Gruppensieger spielen im KO System (Erster Gruppe 1 gegen Erster Gruppe 2 = A, Erster Gruppe 3 gegen Erster Gruppe 4 = B usw. je nach Gruppenanzahl nochmals Erster A gegen Erster B usw.), gegeneinander bis die Finalspielteilnehmer fest stehen.

 

Finale:

Will eine für das Finale qualifizierte Mannschaft am Finale nicht teilnehmen, so hat sie dies in Textform bekannt zu geben. Dieser Teilnahmeverzicht muss jedoch unmittelbar nach Beendigung der Zwischenrunde erfolgen. Wird eine Mannschaft nach dieser Frist zurückgezogen, wird der Verein mit einem Ordnungsgeld belegt. Die Finalspiele werden je nach Gruppenanzahl mit 3 bzw. 4 Mannschaften ausgetragen, hier werden nur 3 Doppel zeitgleich gespielt wobei jede Mannschaft gegeneinander antritt.

Sollte die Finalrunde mit 4 Mannschaften ausgetragen werden, so sind die Begegnungen Mannschaft 1 gegen Mannschaft 2 sowie Mannschaft 3 gegen Mannschaft 4 bereits eine Woche vor den Finalspielen auszutragen. Die Paarungen werden in der Geschäftsstelle des BTV ausgelost.

In der gesamten Finalrunde, auch bei Durchführung mit 4 Mannschaften, darf eine Mannschaft mit maximal 8 Spielern antreten.

 

Gewinne:

Die Finalspielteilnehmer erhalten eine Urkunde, die Plätze 1-3 Pokale

 

Meldeschluss:

30. Juni 2016 Mannschaften. Namentliche Meldung bis 31 Juli 2016

Die Anmeldung einer Mannschaft kann nur vom Verein online im Spielsystem nuLiga (http://baden.liga.nu) vorgenommen werden.

 

Sonstiges:

Der Wettbewerb zählt nicht für die LK-Wertung. 

 
  • Wilson SportsWilson Sports
    VR-TalentiadeVR-Talentiade
    Tennis WarehouseTennis Warehouse
    EnsingerEnsinger
    DunlopDunlop
  • Tennis WarehouseTennis Warehouse
    DunlopDunlop
    LBSLBS
    Wilson SportsWilson Sports
    zeitloszeitlos

Badischer Tennisverband