Wild-Cards ermittelt für den MLP-Cup

Christian Hirschmüller gewinnt die MLP Cup Challenge und damit die begehrte Wild Card für das Hauptfeld des MLP Cup 2019. „Sich die Berechtigung zur Teilnahme an einem Weltranglistentennisturnier im fairen Wettkampf zu erstreiten ist eine Motivation, sich alles abzuverlangen“, so der 25-jährige, der der in der kommenden Saison für den BASF TC Ludwigshafen in der zweiten Bundesliga aufschlagen wird. Hirschmüller freute sich sehr über den Turniersieg „Das war mein Ziel – deswegen habe ich hier mitgespielt!“

Mit 32 Teilnehmern war das Qualifikationsturnier für die „Internationalen Herren Tennismeisterschaften der Metropolregion Rhein Neckar“ ausgebucht. Das unterstreicht auch den Stellenwert der Teilnahme an dem Turnier, dass mit immerhin 25.000 US$ dotiert ist. Mit einer konzentrierten Leistung gewann der großgewachsene Athlet mit starkem Aufschlag und abwechslungsreichem Spiel klar in zwei Sätzen mit 6:2, 6:3 gegen Torben Steinorth vom TC BW Schwetzingen.

Der bald 20-jährige badische Nachwuchstalent freute sich dennoch über die Wild Card für die MLP Cup Qualifikation. Ob Steinorth auf diesem Wege ins Hauptfeld einziehen kann und um ATP Weltranglistenpunkte kämpfen darf, wird sich an den ersten beiden Turniertagen (Montag und Dienstag, 21./22. Januar) zeigen.

Ebenfalls in den Genuss einer Startberechtigung in der MLP-Cup Quali kommt Robin Lang vom TC Markwasen Reutlingen, der sich bei Spiel um den dritten Platz gegen Marvin Rehberg (Lehrter Tennisclub) durchsetzen konnte.

Man darf jetzt gespannt sein, wie sich Christian Hirschmüller im Hauptfeld des MLP Cup schlagen wird. Turnierorganisator Rolf Staguhn meint dazu: „Christian ist durchaus für eine Überraschung gut und hat je nach Auslosung eine gute Chance, weiterzukommen und sein Weltranglistenpunktekonto aufzubessern.“ Großes Augenmerk liegt auch auf Lokalmatador Torben Steinorth, dem man es wünscht und auch zutraut, über die Qualifikation ins Hauptfeld der „Internationalen Herren Tennismeisterschaften der Metropolregion Rhein-Neckar um den MLP Cup 2019“ einzuziehen.

Informationen zum MLP-Cup im Racket Center vom 21. bis 27. Januar 2019 gibt es unter www.mlp-cup.de

Änderungen auf der Profi-Tour 2019

Die ITF gab weitere Details zur Umstrukturierung der Pro Circuits 2019 und zum neuen Ranking System ab 2019 bekannt. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Fakten kurz zusammengefasst:

Transition Tour

  • Teil der Transition Tour werden  Turniere mit einem Preisgeld von 15‘000$. Dies gilt sowohl bei den Damen als auch den Herren.
  • Alle Transition-Tour-Turniere geben sogenannte ITF Entry Points und keine ATP bzw. WTA-Punkten.

ITF Ranking System

  • Die Transition Tour hat eine eigene Weltrangliste, die ITF Entry Points.
  • Die Umsetzung des neuen Ranking Systems ist für Ende 2018 gedacht.
  • Spieler werden mittels eines Schattenrankings sowohl auf der ATP/WTA-Rangliste wie auch im ITF Ranking System geführt, sodass ein fliessender Übergang gewährleistet werden kann.

WTA/ATP-Ranglisten

  • Die ATP und WTA-Ranglisten werden auf ca. 750 Spielerinnen und Spieler beschränkt.
  • Damen: ab 2019 werden an 25‘000$-und höher dotierten Turnieren WTA-Punkte vergeben.
  • Herren: ab 2019 werden an 25‘000$-dotierten ITF-Turnieren sowie in der Qualifikation der Challenger-Turniere sowohl ATP- wie auch ITF Entry Points vergeben. Stand jetzt sollen ab 2020 die 25‘000$-dotierten Turniere komplett in die Transition Tour integriert und somit keine ATP-Punkte verteilt werden.

Wer kann wo spielen?

  • Women’s Circuit: 5 reservierte Plätze für die besten ITF Entry Point-klassierten Spieler fürs Hauptfeld der 25‘000$ Women’s Circuits. Sonst sind für WTA-dotierte Turniere nur noch Spielerinnen mit einem WTA-Ranking zugelassen. (dies gilt nicht für Wild Cards)
  • Herren: Die Anzahl reservierter Plätze für die Qualifikation der ATP Challenger-Turniere für Spieler der ITF Entry Points steht derzeit nochnicht fest.
  • Junioren: Es werden 5 Plätze für Top 100-Spieler der ITF Junioren Rangliste fürs Hauptfeld des Transition Tour Turniers reserviert.

Hier gehts zur englischen Mitteilung zum Thema der ITF

 
  • DunlopDunlop
    Tennis WarehouseTennis Warehouse
    VR-TalentiadeVR-Talentiade
    EnsingerEnsinger
    zeitloszeitlos

Badischer Tennisverband