TC 02 Weinheim schockt den Favoriten im Derby

Düsseldorf, Aachen, Mannheim, alle drei Clubs mussten überraschend Federn lassen gegen Aufsteiger TC Weinheim 1902, der nach drei Spieltagen sensationell Tabellen-Dritter ist. Wichtige Punkte gegen den Abstieg. Am Sonntag (11 Uhr) kommt Vorjahresmeister Gladbacher HTC - da die Gäste nach zwei Niederlagen punkten müssen, stehen die Chancen nicht schlecht, dass bei ihnen Albert Ramos-Vinola (ATP23) und Philipp Kohlschreiber (ATP 59) im Aufgebot stehen.

Weinheimer Lichtgestalten: Frank Wintermantel, Matteo Fago, Trainer Daniel Müller, John Millmann, Jonas Lütjen, Moritz Baumann und Yannick Hanfmann (von links) knöpften Favorit GW Mannheim beim 3:3 einen Punkt ab.

Foto: Simon Hoffmann

Am Sonntag stand das Lokalderby bei TK GW Mannheim auf dem Plan. Vor einer Kulisse von 3500 Zuschauern machten beide Teams Reklame für den Tennissport, wie sie besser nicht hätte sein können. Mehr als sieben Stunden lang war das Publikum Zeuge eines atemberaubenden Matches nach dem anderen. Auch wenn Frank Wintermantel gegen einen bärenstark aufspielenden Andreas Beck das Nachsehen hatte – ein Verlierer war er dennoch nicht. Bis zum letzten Ball hatte er alles gegeben, teilweise mit grandiosem Serve-and-Volley-Spiel begeistert. Auf dem Centercourt musste Luca Vanni gegen Radu Albot derweil in den Championstiebreak und brachte den unter dem Jubel der Weinheimer Fans, die den Hauptplatz stimmungsmäßig klar dominierten,  mit 11:9 nach Hause.

Weinheims Yannick Hanfmann präsentierte sich einmal mehr in bestechender Form: 6:2, 6:2 siegte er gegen Gerald Melzer. Spiel des Tages aber war sicherlich das Duell zwischen dem Australier John Millman und dem Argentinier Nicolas Kicker, immerhin die Nummer 95 der Welt, auf Mannheimer Seiten. Die Zuschauer sahen atemberauende Grundlinien-Fights. Durchgang 1 holte sich Millman, im zweiten Satz hatte Kicker die Nase vorn. Also musste auch hier der Championstiebreak entscheiden. Als Millman diesem mit 10:5 für sich entschied, brandete der Jubel der Weinheimer Anhänger auf, denn damit war klar: ;it dieser 3:1-Führung nach den Einzeln war das Unentschieden beim haushohen Favoriten unter Dach und Fach. Und genau dazu sollte es auch kommen, denn beim Doppel hatten die Quadratestädter das entscheidende Quäntchen mehr an Glück.

 

Beim ersten Heimspiel der Saison gegen den TC BW Aachen am vergangenen Freitag hatten die Weinheimer den ersten Saisonsieg gelandet.  Top-Spieler John Millman aus Australien bezwang den belgischen Davis-Cup-Spieler Ruben Bemelsmann,  Yannick Hanfmann unterstrich seine herausragende Form durch einen ungefährdeten Zwei-Satz-Erfolg gegen Yannick Reuter (BEL). Frank Wintermantel, der in Düsseldorf verletzungsbedingt noch fehlte, machte in einem mitreißenden Match ebenfalls in Durchgang zwei den Sack zu. Einzig Weinheims Nummer 2, Luca Vanni, musste im Championstiebreak gegen den vierten Belgier im Team der Aachener eine Niederlage einstecken. Zu sehr steckte dem Italiener wohl noch die weite Anreise am Vorabend in den Knochen. Dafür spielte er später im Doppel gemeinsam mit Moritz Baumann groß auf: Beide sorgten mit ihrem 7:6, 6:4 für den ersten Sieg der Weinheimer in der Bundesliga. Da war es zu verschmerzen, dass Millman/Hanfmann gegen Bemelmans/De Loore in einer spannenden und hochklassigen Partie mit 9:11 im Matchtiebreak unterlegen waren. Das belgische Spitzen-Doppel hatte zu Beginn des Jahres immerhin die Zverev-Brüder im Daviscup geschlagen. Astrid Wagner

Auftakt nach Maß: TC02 Weinheim startet mit Remis

Start mit Remis beim Rochusclub Düsseldorf in die erste Bundesliga-Saison

Weinheim/Düsseldorf. Der erste Punkt in der Geschichte des TC Weinheim 1902 in der höchsten deutschen Spielklasse ist unter Dach und Fach:Ö 3:3 unentschieden endete am vergangenen Sonntag die Partie beim vorjährigen Vizemeister, dem Rochusclub Düsseldorf. Und damit hatte auf Seite der Bergsträßer vor der Begegnung nun wirklich keiner gerechnet. Nun hofft man beim Heimspiel am Freitag (14.) ab 13 Uhr mit einem Sieg gegen den TC BW Aachen bereits den Grundstein zum Klassenerhalt zu legen. Am Sonntag gibt es dann einen weiteren Leckerbissen für die Tennisfans der Metropol-Region Rhein Neckar: Dann steigt ab 11 Uhr das Derby beim TK GW Mannheim auf dem Neckarplatt.

Die Mannschaft von der Bergstraße setzte neben Topspieler John Millman auf seinen bewährten Stamm aus deutschen Spielern: Yannick Hanfmann, in der 7.Saison dabei sowie Jonas Lütjen und Moritz Baumann, die seit mittlerweile sechs Jahre für den TC02 aufschlagen. Gemeinsam marschierte man von der Regionalliga über die zweite Liga in die Erste Tennis Point Bundesliga. Kapitän Frank Wintermantel musste verletzungsbedingt aussetzten, unterstützte seine Teamkameraden auf der Bank.

Punkt 4 Moritz Baumann war es, der mit seinem unerwarteten Sieg gegen den Niederländer Matwe Middelkoop die Weinheimer in Führung brachte. Der 30jährige Badener wuchs nach verlorenem ersten Satz über sich hinaus, ließ dem Niederländer im entscheidenden Championstiebreak beim 10:4 keine Chance.

Derweil kämpfte Yannick Hanfmann auf dem Center Court gegen den ehemaligen Weltranglisten-26. Lukas Rosol, den er auf Gras in der Qualifikation zum Mercedes Cup besiegen konnte. Nach herausragendem ersten Satz verließ den gebürtigen Karlsruher sein erster Aufschlag , er verlor den zweiten Durchgang mit 4:6 und schließlich auch den Matchtiebreak. Der erfahrene Rosol war am Sonntag einfach der etwas bessere Spieler.

Jonas Lütjen, an Position drei spielend, hielt gegen einen glänzend aufgelegten Mats Moraing gut mit. Allerdings fehlte ihm in entscheidenden Situationen das nötige Quäntchen Glück, sodass er in zwei Sätzen unterlag. Der Australier John Millman war zum ersten Mal im Einsatz für den TC Weinheim 1902, überrollte seinen Gegener, den Slowaken Jozef Kovalik, im ersten Satz förmlich. Im zweiten Satz entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Doch der symathische "Aussie", der sich im Team sofort wohl fühlte, machte die „big Points“ und brachte das Match in zwei Sätzen nach Hause.

Spannender konnte die Ausgangslage vor den Doppeln nicht sein: 2:2 nach den Einzeln. Während Lütjen/Baumann ihre Partie nach starkem Kampf gegen die Doppelspezialisten Rosol/Middelkoop verloren geben mussten, gewannen Millman/Hanfmann gegen Kovalik/Moraing eine zu jeder Zeit hochklassige Partie und sorgten so für das verdiente Unentschieden.

Die weiteren Heimspiele des TC Weinheim 1902: Freitag, 14.Juli ab 13 Uhr gegen TC BW Aachen, Sonntag, 23. Juli ab 11 Uhr gegen Vorjahresmeister Badwerk Gladbacher HTC, am Sonntag, den 30. Juli ab 11 Uhr gegen TC BW Halle und zum Abschluss am Sonntag, den 20. August gegen den HTC BW Krefeld. Auf der Anlage an der Breslauer Straße werden zusätzliche Zuschauertribünen errichtet. Karten gibt es an deer Tageskasse oder im Vorverkauf bei der Kadel Verwaltungs- und Dienstleistungs GmbH (Sabrina Gürtler, Tel.: 06201/944521), bei Sport65, am Hauptbahnhof 8 in Weinheim (Tel.: 06201/185951) oder im Kartenshop von Diesbach Medien (06201/81345). Astrid Wagner

Team Weinheim nach dem Sieg. V.l.: Betreuer Dennis da Silva, Moritz Baumann, Coach Daniel Müller, John Millman, Kapitän Frank Wintermantel, Yannick Hanfmann.

 
  • Wilson SportsWilson Sports
    VR-TalentiadeVR-Talentiade
    Tennis WarehouseTennis Warehouse
    EnsingerEnsinger
    DunlopDunlop
  • Tennis WarehouseTennis Warehouse
    DunlopDunlop
    LBSLBS
    Wilson SportsWilson Sports
    zeitloszeitlos

Badischer Tennisverband