Namentliche Mannschaftsmeldungen / Fristen

Bitte daran denken, dass nur noch bis einschließlich 15.03.2017 über ihren Vereins-Account die Namentliche Mannschaftsmeldung durchgeführt werden kann. Ab dem 15.04.2017 werden dann alle Meldelisten der Vereine über den Ergebnisdienst veröffentlicht.

Bitte auch daran denken, dass nur bis zum 15.03.2017 der Status „Tennisdeutscher“ bei der Geschäftsstelle des BTV beantragt werden kann. Der Nachweis muss jedes Jahr vom Spieler neu erbracht werden. Außerdem laufen am 12.03.2017 die Fristen für die Beantragung von ID-Nummern, LK-Neuanträge und LK-Umstufungsanträge ab.

07

Mär

2017

Jüngsten-Sichtung am 1. April 2017

Die nächste Jüngsten-Sichtung findet im Tenniscenter Nimburg statt.
Aufgerufen sind leistungsorientierte Talente ab Jahrgang 2007 und jünger.
Alle Informationen zur Ausschreibung als PDF rechts unter "Infos". Anmeldungen nur hier über untenstehendes Formular möglich 
Für Fragen steht Ihnen die Bezirks-Jugendwartin Renate Flamm (jugendsport@btv-bezirk3.de) zu Verfügung.
Anmeldeschluss Dienstag 28.03.2017

Bitte füllen Sie alle Felder aus.
Name*
Vorname*
Straße*
PLZ Wohnort*
Telefon privat
Telefon mobil
Email*
Geburtsdatum*
Verein*
zuständiger Heimtrainer*
Kontaktdaten Heimtrainer
Bitte Code aus der Grafik eingeben.

06

Mär

2017

Bezirks-Hallenmeisterschaften in unserem Bezirk

Die Hallen-Meisterschaften der Damen und Herren finden vom 10. bis 12. März statt.
Anmeldungen nur über diesen Link.

Die Hallen-Meisterschaften der Altersklassen finden vom 24. bis 26. März statt.
Anmeldungen nur über diesen Link

23

Feb

2017

Verbandsrunde Sommer 2017

Alle Informationen zur Verbandsrunde 2017 finden Sie ab sofort nicht mehr auf den Bezirksseiten - diese Infos sind zentral in der Rubrik Sport-Mannschaftssport zusammengefasst.

Mitgliederversammlung in Denzlingen am 11.02.2017

Pünktlich um 10:00 Uhr eröffnete der Bezirksvorsitzende Edgar Faller die Mitgliedersammlung des Bezirkes 3 (Oberrhein-Breisgau) des Badischen Tennisverbandes (BTV) in Denzlingen. Der Einladung des Bezirksvorstandes sind ca. 70 Vereinsvertreter gefolgt.

Zu begrüßen waren unter den Gästen auch die beiden Ehrenvorsitzenden des Bezirkes, Dr. Helmut Vollmar und Ole Müller, sowie der Präsident des BTV, Stefan Bitenc, das Präsidiumsmitglied des BTV für Medien und Öffentlichkeitsarbeit Udo Kardel und der Vorsitzende der Schieds- und Disziplinarkommission Thomas Tock. Als Ansprechpartner für Fragen der Vereine waren auch die Spielleiter und Turnierreferenten des Bezirks 3 fast vollständig anwesend.

In seinem ersten Rechenschaftsbericht als Bezirksvorsitzender hat Edgar Faller aufgezeigt, wie der zeitliche Aufwand im Ehrenamt auf Bezirksebene sich verteilt. Neben den 6 Sitzungen des Bezirksvorstandes kam es zu vielen Telefonaten mit den Mitgliedern des Bezirksvorstandes und Vereinsvorständen wegen Vereinsjubiläen, Hitze- und anderen Problemen während der Medensaison und den Bezirksmeisterschaften. Daraus resultierten über 30 Termine bei Vereinen im Bezirk; diese Treffen sind für Edgar Faller oder seine Vertreter besonders interessant, denn dort erfährt er von den Problemen der Vereine und den Punkten, an denen der Bezirk die Vereine in ihrer Arbeit unterstützen kann. In 2015 war dabei ein häufig besprochenes Thema die ordentliche und die außerordentliche Mitgliederversammlung des BTV und alle daraus resultierenden Folgen, die inzwischen abgehakt sind. Neue Themen sind das Turnierspielerteilnehmerentgelt, allein das Wort schreckt ab, sowie der Grundstückskauf des BTV in Leimen. Edgar Faller wies darauf hin, daß dieses Themen für die Mitgliedersammlung des BTV am 18.03.2017 in Müllheim seien. Neben den Arbeiten im Bezirk hat er an den Präsidiumssitzungen des BTV in Leimen teilgenommen. Hier wurde er freundlich aufgenommen, was er als Vorsitzender des (Revoluzzer)Bezirkes 3 nicht erwarten durfte. Nach der Einstellung eines Geschäftsführers hat dieser sich ein runderneuertes Jugendförderkonzept für alle Bezirke als Hauptaufgabe vorgenommen. Dieses Projekt ruht momentan, da der Geschäftsführer den BTV auf eigenen Wunsch wieder verlassen hat.

In Personalunion übt Edgar Faller auch das Amt des Schatzmeisters aus. Die Bezirke hängen hier am BTV, der ja der Verein ist. Von den einzelnen Buchungen wurden hervorgehoben die Ordnungsgelder in 2015 von 7.930 € und 2016 von 5.620 €, die bei Verstößen von den Vereinen gezahlt wurden. Dieser Einnahmerückgang freut den Schatzmeister. Damit dieser Trend sich fortsetzen kann, hat Edgar Faller eine Bitte an die Vereine: die Mannschaftsführer sollen über die Fristen zum Eintrag der Ergebnisse der Medenspiele unterrichtet werden, um die Ordnungsgelder für die Vereine gering zu halten. Die Ausgaben für die Bezirkstrainer sind im letzten Jahr gestiegen. Dies wird sich in 2017 noch verstärken, da die Entgelte der Trainer nach 10 Jahren – endlich - angehoben wurden. Die Haupteinnahmequelle des Bezirkes bilden die Mannschaftsmeldegebühren. Ein Thema werden künftig die erwirtschafteten Überschüsse des Bezirkes und deren weitere Verwendung sein.

Traditionell folgt auf den Vorsitzenden der Sportwart mit seinem Rechenschaftsbericht. Burkhard Bellemann, inzwischen auch seit über 20 Jahren im Amt, hat auch bei seinem Bericht ein Augenmerk auf den Zeitaufwand des Ehrenamtes gelegt. Bei ihm fällt die meiste Arbeit vor Beginn der Medenrunde an. Stellvertretend für den gesamten Vorstand bat er um Verständnis, wenn eine Anfrage nicht sofort bearbeitet wird. Berufstätige Ehrenamtliche üben ihr Amt eben neben dem Beruf aus, was zu den Stoßzeiten der Medenrunde zu gelegentlichen Wartezeiten auf Seiten der Anfragenden führt. Anders als 2015 mit dem oben bereits erwähnten Hitzeproblem lief die Medenrunde in 2016 problemfrei. 812 Mannschaften haben 2016 im Erwachsenenbereich an der Medenrunde teilgenommen, 341 Jugend- und 170 Mixed-Mannschaften, und insgesamt 3.677 Mannschaftsbegegnungen ausgetragen. Neu in 2017 werden 4er-Mannschaften im Bereich der Damen und Herren spielen, was der Bezirksvorstand mit Interesse beobachtet. Mit Sorge beobachtet der Bezirksvorstand die Meldungen von Jugendmannschaften, von denen seit 2015 gesamt 63 Mannschaften weniger gemeldet wurden. Ein Thema, das alle Vereine beschäftigen wird, die Jugend ist die Zukunft des Tennissportes. Erfreulich für den Sportwart entwickeln sich die Turniere im Bezirk 3. Nach 47 Turnieren in 2016 wurden für 2017 bereits 54 Turniere genehmigt. Das funktioniert relativ problemfrei, weil seit 15 Jahren im November des Vorjahres Treffen der Turnierveranstalter abgehalten werden. Hierbei werden Terminprobleme im Ansatz erkannt und direkt ausgeräumt. Für die Bezirksmeisterschaften und das Vorständeturnier 2018 freut er sich auf Bewerbungen unserer Vereine. Am Ende seiner Ausführungen bezog Burkhard Bellemann eindeutig Stellung gegen das Turnierspielerteilnehmerentgelt, welches er für die Entwicklung des Tennissportes für kontraproduktiv hält. Damit steht er nicht allein!

Die Jugendwartin Marita Bosch musste auch von dem Abwärtstrend berichten, daß immer weniger Jugendliche sich für leistungsorientiertes Tennis begeistern. 34 Kinder werden an den drei Standorten Oberweier (Trainer Oliver Killeweit), Teningen (Trainer Michael Burgard) und Steinen (Trainer Volker Lamb) gefördert. Sichtungen für die Förderprogramme finden im Sommer in Teningen und im Winter in Hugstetten statt. Zusätzlich mit der Verbandstrainerin Susanne Schaffner wird ein Training im Bezirk angeboten, was den Jugendlichen und ihren Eltern die Fahrt nach Leimen erspart. Vorbehalten gegen das Bezirkstraining begegnete Marita Bosch immer wieder, die Vereine fürchten den Verlust ihrer Talente. Dagegen argumentiert sie, daß die Jugendlichen auf dem höchstmöglichen Niveau trainieren sollten. Das kann ein Bezirk besser sicherstellen als ein Verein. Zusätzlich bietet der Bezirk 3 im Frühjahr und im Herbst ein Intensivtraining an, bei dem neben dem Tennis Wert auf die Kondition und die Koordination durch separate Trainer gelegt wird. Dazu die Bitte von Marita Bosch an die Vereine, doch die Adressen der Jugendwarte aktuell zu halten; Einladungen an die Vereine sollten nicht untergehen, weil der Bezirk die Verantwortlichen nicht kontaktieren kann. Marita Bosch hat ihren Bericht damit beschlossen, daß sie nach 4 Jahren Vorstandsarbeit ihr Amt niederlegen wird. Der Bezirksvorstand dankt für die geleistete Arbeit und ihr Engagement in dieser Zeit.

Als nächster hat der Bezirkspressewart Christian Veerhoff von seiner Arbeit berichtet. Er hatte von allen Bezirksmeisterschaften zu berichten, 6 Wochenenden für die Aktiven, Jugendlichen und Altersklassen in der Freiluft- und Hallensaison. Dazu vertritt er den Bezirk bei Vereinsveranstaltungen und –ehrungen. Weiter stand die Teilnahme an den Sitzungen der Pressekommission an mit dem Hauptthema der überarbeiteten Homepage des BTV. Bei der Arbeit im Bezirk unterstützen ihn bei der Betreuung der Bezirkshomepage die Referenten Kathrin Haenel und Tobias Fischer. Er dankte den Mitgliedsvereinen für deren Unterstützung seiner Arbeit durch das Einsenden von Berichten. Dabei hat er die Bitte an die Vereine, deren Berichte als eigenständiges Word-Dokument (unbedingt den Autor nennen) zu versenden, mögliche Bilder als originale jpg-Datei (mit dem Namen des Fotografen) und die Bildtexte ebenfalls als eigenständige Word-Datei. Damit erleichtern die Vereine sowohl dem Pressewart als auch dem badentennis die Arbeit. Auch auf Rückfrage gab es keine Reaktion der Mitgliederversammlung zur neuen Homepage; da erfahrungsgemäß Missfallen zeitnah mitgeteilt wird, nimmt Christian Veerhoff das als positives Zeichen.

In der folgenden Aussprache zu den Rechenschaftsberichten konnte auch der Präsident des BTV, Stefan Bitenc, zu einzelnen Themen Stellung beziehen. Er musste dann die Mitgliederversammlung unseres Bezirkes verlassen, um in den Bezirk 4 (Schwarzwald-Bodensee) weiterzureisen, denn am 11.02.2017 fanden die Mitgliederversammlungen in allen vier Bezirken des BTV statt. Schade fand Stefan Bitenc das mangelnde Interesse der Vereine, die angebotenen regionalen Gesprächstermine mit dem BTV-Präsidium zu nutzen. Dort ließen sich kontroverse Fragen besprechen, die dann erst bei den Mitgliederversammlungen gestellt werden. Für die Mitgliedersammlung des BTV werden das die Turnierspielerteilnehmerentgelte sein und der Kauf des Grundstückes des Landesleistungszentrums in Leimen. Die Vereine glaubten, dass bei der zukunftsorientierten Jugendarbeit gespart werden sollte, gleichzeitig aber 1,5 Mio. € für einen nicht für jeden notwendigen Grundstückskauf ausgegeben werden kann und die Turniere veranstaltenden Vereine mit zusätzlichen Gebühren und Aufwand belastet werden – Stichwort Turnierspielerteilnehmerentgelt - sowie der damit einhergehenden kontraproduktiven Erhöhung der Kosten für die Turnierspieler. Stefan Bitenc erklärte hierzu, dass es sich dabei um drei getrennte  Themen handelt und trotz der Investition in das Grundstück nicht an der zukunftsorientierten Jugendarbeit gespart wird.

Auf diese Diskussion folgte der Bericht der Kassenprüfer, die keine Beanstandungen an der Buchführung zu machen hatten. Die Mitgliederversammlung hat daraufhin den Vorstand einstimmig entlastet. Satzungsgemäß hat der Kassenprüfer Rolf Böttner, dem bei seiner letzten Kassenprüfung seit mehr als einem Jahrzehnt Edgar Faller für dessen ehrenamtliches Engagement gedankt hat, die Leitung der Versammlung übernommen. R. Böttner schlug Edgar Faller als Bezirksvorsitzenden vor, der einstimmig per Handzeichen durch die Versammlung bestätigt wurde. Daraufhin leitete Edgar Faller wieder die Versammlung, ebenso wurden Burkhard Bellemann und Christian Veerhoff durch die Versammlung bestätigt. Neu zu wählen war die Jugendwartin. Vorgeschlagen wurde Renate Flamm, jedem Funktionär im Bezirk durch ihren jahrzehntelangen Einsatz bekannt, die ebenso einstimmig gewählt wurde. Renate Flamm war an dieser Mitgliederversammlung die Einzige, die geehrt wurde. Sie hat als Homeoffice die jeweiligen Bezirksvorstände unermüdlich in deren Alltagsarbeit seit über 12 Jahren unterstützt und wurde dafür mit der Bezirksehrennadel ausgezeichnet. Nachfolger von Rolf Böttner als Kassenprüfer wird Friedbert Burgert, der mit Gabi Furtwängler – die dankenswerter Weise ihre Funktion weiterhin wahrnehmen wird - gemeinsam die Kasse jährlich prüfen wird.

Unter dem letzten Tagungsordnungspunkt Verschiedenes kam es zu einer Diskussion bei der Erfassung von Ergebnissen, wenn einzelne Paarungen während der Medenrunde nicht ausgespielt werden. Ein „ewiges“ Thema, zu dem es in einem der nächsten badentennis noch eine Stellungnahme geben wird.
Ein letzter Diskussionspunkt war die Beschränkung bei der Ausführung der LK-Turniere an dem Wochenende wenn die Baden-Württembergischen Meisterschaften stattfinden. Diese Regelung sollte vom BTV überdacht werden.

Um 13:15 Uhr konnte Edgar Faller die Mitgliedersammlung 2017 offiziell beenden.

 

13

Feb

2017

Gruppeneinteilung offiziell

Nachdem die Korrekturfrist der Vereine mit Ende des 31.01.2017 abgelaufen ist, sind nun die Gruppen für die Sommersaison 2017 offiziell geworden.

Mannschaftsspielrunde 2017

Alle Informationen zur Mannschaftsspielrunde 2017 finden Sie ab sofort nicht mehr auf den Bezirksseiten - diese sind zentral in der Rubrik Sport-Mannschaftssport zusammengefasst.

Informationsveranstaltung für Turnierveranstalter

Über 30 Vereine kamen am 21. Januar 2017 zur Bezirksveranstaltung im Clubhaus des TC Weisweil, um sich Informationen rund um die Durchführung von Turnieren zu beschaffen.

Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie rechts als PDF zum Download.

Ein weiteres viel besprochenes Thema, das Turnierspielerteilnehmerentgelt, wird auch im Bericht erwähnt.

Einladung Mitgliederversammlung

Satzungsgemäß lade ich hiermit die Vereinsvertreter/-innen unseres Bezirks Oberrhein-Breisgau zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein. Diese findet statt am

 

Samstag, 11.02.2017, um 10:00 Uhr
im Kultur & Bürgerhaus Denzlingen
Stuttgarter Str. 30
79211 Denzlingen

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Berichte des Bezirksvorstandes
  4. Aussprache über die Berichte
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Neuwahlen des Vorstandes
  8. Neuwahlen der Kassenprüfer
  9. Ehrungen
  10. Anträge zur MGV des BTV am 18.03.2017 in Müllheim
  11. Verschiedenes

 

Bevollmächtigung:

Abwesende Mitglieder können sich durch einen Bevollmächtigten oder ein anderes Mitglied vertreten lassen.
Die Vollmacht bedarf der Schriftform und muss dem Versammlungsleiter oder von diesem beauftragten Personen übergeben werden. Bevollmächtigte und Mitglieder dürfen neben dem eigenen Stimmrecht nicht mehr als zwei weitere Mitglieder vertreten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Vollmacht schriftlich gemäß § 16 der Satzung des BTV zu erteilen ist.

 

Die Sport- und Jugendwartetagung in 2017 entfällt. Entsprechende Themen werden in der Mitgliederversammlung besprochen.

Der Bezirksvorstand freut sich auf Ihr Kommen und wünscht Ihnen eine gute Anreise.

Mit freundlichen Grüßen

Edgar Faller
Bezirksvorsitzender

 
  • Wilson SportsWilson Sports
    VR-TalentiadeVR-Talentiade
    Tennis WarehouseTennis Warehouse
    EnsingerEnsinger
    DunlopDunlop
  • Tennis WarehouseTennis Warehouse
    DunlopDunlop
    LBSLBS
    Wilson SportsWilson Sports
    zeitloszeitlos

Badischer Tennisverband